Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Direktor des Ägypt. Museums versetzt
Konsequenzen aus der Masken-Affäre
Von Iufaa am 28.01.2015 um 10:05:12 

... und nun hat man lt. Egypt Independent den Direktor der Restaurationsabteilung des Kairener Museums erstmal versetzt. Er ist jetzt lt. Cairo Post auf einem unbedeutenden Posten im Royal Carriages Museum auf der Zitadelle Saladins.

Inzwischen ist die Seite nicht mehr online, dafür meldet Focus online, dass mehrere Offizielle des Museums versetzt worden seien.

Ein Interview mit dem Restaurator des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, Mainz, Chr. Eckmann, bringt die FAZ am Mittwoch, den 28.1.15 auf der ersten Seite des Feuilletons. Einige Stichworte daraus:
- ...hastig und handwerklich nicht sauber durchgeführt.
- verwendeter Klebstoff "bisher nicht klar". Es gibt keine Unterlagen dazu, jedenfalls sind sie mir nicht zugänglich." Vermutet wird ein Epoxidharzkleber, der in der Restaurierung als schwieriges Material gilt.
- Maske und Kleber müssen noch eingehend untersucht werden.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: