Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ärger um neue Tut-Welt-Tournee
Prof. Monica Hanna sieht Ägyptisches Recht verletzt.
Von Lutz am 02.03.2018 um 23:16:25 

150 Objekte, 6 Länder, 7 Jahre - noch nie waren so viele Objekte aus dem Grabschatz des Tutanchamun in einer Ausstellung ausserhalb Ägyptens zu sehen :

" KING TUT : Treasures of the Golden Pharaoh’ at California Science Center, Los Angeles " (BLOUIN ARTINFO, February 22, 2018)

" The Largest Ever King Tut Exhibition is Kicking off its Global Tour in LA " (Arts & Culture, California, News - Amy Bryant).

Kritische Anmerkungen kommen von Prof. Monica Hanna (Cairo) und der "Egyptian Antiquities Task Force" :

" The Tut Controversy " (Ahram Online Weekly 1382 - Nevine El-Aref, 22.-28. February 2018).

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz27.04.2018 um 08:09:43
" Das AV-Konzept der Wanderausstellung "King Tut" " (invidis - Thomas Kletschke, 26.04.2018)

Zitat:
... In weltweit zehn Städten ... AV-Technologie macht die Ausstellung auch zum multimedialen Highlight. ...

... Die Mega-Wanderausstellung des Ägyptischen Ministeriums für Altertümer umfasst 150 Exponate – 60 davon haben Ägypten bislang noch nie verlassen – und wird von verschiedenen Großunternehmen gesponsert, darunter American Express und IMG. ...

... 3D- und 360° Inhalte sowie 180° Projektionen und Audio-Effekte sind wichtige Bestandteile der Ausstellung. ...




Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: