Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Restitution von Kunstwerken
Emmanuel Macron beauftragt Wissenschaftlerin der TU Berlin mit Studie über Möglichkeiten und Formen der Rückgabe.
Von Lutz am 07.03.2018 um 07:28:29 

Nicht nur in Deutschland - und im Zusammenhang mit der Büste der Nofretete - immer wieder ein Thema : Wie geht man mit Forderungen seitens der Herkunftsländer nach Rückgabe von Artefakten, gerichtet vorrangig an Musseen und Sammlungen in Europa und Nordamerika, um?

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat Bénédicte Savoy und Felwine Sarr mit einer Machbarkeitsstudie beauftragt. Die an der Technischen Universität Berlin tätige Professorin für Kunstgeschichte und ihr senegalesischer Kollege sollen über "Möglichkeiten und Formen etwaiger Rückgaben von Kunstwerken, die sich seit der Kolonialzeit in französischen Museen befinden" nachdenken.

Quelle : Technische Universität Berlin - Stabsstelle Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Alumni .


Bénédicte Savoy : Nofretete - Eine deutsch-französische Affäre 1912-1931. -  Köln / Weimar / Wien : Böhlau Verlag, 2011. - ISBN : 9783412208110. - 229 S.:
Zitat:
Vor dem Hintergrund der andauernden Diskussion um den rechtmäßigen Besitzer der Nofretete-Büste (Berlin, Ägyptisches Museum 21300) präsentiert die Autorin eine detaillierte Beschreibung der Entdeckungsgeschichte und unter welchen Umständen die Büste in das Ägyptische Museum in Berlin gelangte.

Es wird betont dass die Affäre ihre Wurzeln in der Feindschaft zwischen Frankreich und Deutschland während und nach dem I. Weltkrieg hat. In hohem Maße bestimmte die Abneigung gegenüber Deutschland die Politik von Pierre Lacau, dem damaligen Generaldirektor der Altertümer in Ägypten.

Im letzten Teil des Buches liefert die Autorin die Dokumente zur Nofretete-Affäre, sowohl in französischem Original als auch in deutscher Übersetzung.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: