Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 05:48:02


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Alltagsleben der Ägypter (219)
   Medizin oder Hygiene (8)
  Autor/in  Thema: Medizin oder Hygiene
Koersch  weiblich
Member

  

Medizin oder Hygiene 
« Datum: 25.10.2003 um 14:13:12 »   

Hallo,

fand heute in der Tageszeitung folgenden Artikel:  

Kaugummi kauend im alten Ägypten
Hamburg (KNA) Kaugummi ist keine amerikanische Erfindung, sondern war schon vor Jahrtausenden im Land der Pharaonen bekannt. Die Frauen im alten Ägypten schätzten Kügelchen aus Myrrhe, Weihrauch oder Melone als Mittel gegen Mundgeruch, berichtet das Magazin "National Geographic Deutschland" in seiner November-Ausgabe.
(aus DK Nr.246;25.10.2003)

Den National Geographic gibts im Handel leider erst nächste Woche.
Hat jemand mehr Infos dazu?

Gruß Koersch
Gitta  
Gast

  
Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #1, Datum: 25.10.2003 um 15:01:00 »     

Sollte es sich dabei vielleicht um Kyphi handeln?

Gitta
« Letzte Änderung: 25.10.2003 um 15:02:29 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 14:13:12  Gehe zu Beitrag
Anubis  maennlich
Member

  

Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #2, Datum: 25.10.2003 um 15:03:17 »   

Hallo Gitta,

nimmt man Kyphi nicht eher zum räuchern?
oder erst in neuerer Zeit?
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 15:01:00  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #3, Datum: 25.10.2003 um 15:06:45 »     

Eigentlich kenne ich das Zeug auch nur als Räucherwerk. Aber vielleicht konnte man es auch kauen. Das Rezept hört sich jedenfalls nicht so an als sei es magenschädlich. Ich weiß es aber nicht. Deshalb war meine Antwort eher eine Gegenfrage.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 15:03:17  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #4, Datum: 25.10.2003 um 15:39:54 »     

Lise Manniche schreibt in "An Ancient Egyptian Herbal", dass Kyphi auch Getränken beigegeben wurde. Ausserdem fand ich im gleichen Buch als Zahnpflege-/behandlungsmittel eine Mischung aus Johannisbrotschoten, Kreuzkümmel und Weihrauch. Dass diese Mischung zu Kügelchen geformt wurde, wird allerdings nicht erwähnt.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 15:06:45  Gehe zu Beitrag
Koersch  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #5, Datum: 25.10.2003 um 17:57:48 »   

Danke Gitta für den Hinweis, dass Kyphi gemeint sein könnte.

Habe folgenden Link zur Rezeptur gefunden. Diese Rezeptur bezieht sich auf das Papyrus Ebers. Hier werden zwar Kügelchen gehandelt, jedoch nicht zum Kauen, sondern wie bekannt zum Räuchern. Bleibt uns wohl der Artikel im National Geographic abzuwarten.


Lexikoneintrag "Kyphi"
Autor: Hypogeum Online-Shop  

Kyphi - Räuchermischung

Kyphi ist die wohl berühmteste ägyptische Räuchermischung. Sie wurde meistens am Abend verräuchert. Es sind mehrere Rezepte, mit zum Teil nicht klar identifizierbaren Inhaltsstoffen überliefert.

Im Papyrus Ebers ist folgendes Rezept, leider ohne jede Mengenangabe, angeführt (dabei ist zu bedenken, daß nicht alle Identifikationen gesichert sind): anti shu: trockene Mhyrre (?) pert shen: Wacholderbeeren (Juniperus sp.) neter sonter: Weihrauch (Olibanum ?) kau: Zyperngrass (Cyperus sp.) chet et thesheps: Mastixzweige shebet: Bockshorn (Trigonella foenum-graecum L.) nebat nt tahi: Kalmus aus Syrien (?) thekuunu t‘emten: Rosinen ken niuben: Styraxsaft

Wir stellen unser Kyphi in einer aufwendigen Prozedur und nach einem den bekannten Inhaltsstoffen angepaßten Rezept her. Ohne die Verwendung von Ölen! Es wird in kleinen Kügelchen geliefert.

Inhaltstoffe: Mastix, Weihrauch, Labdanum, Myrrhe, Styrax, Wacholderholz u.v.a.

Gruß
Koersch
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 15:39:54  Gehe zu Beitrag
Vera  
Gast

  
Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #6, Datum: 25.10.2003 um 18:12:26 »     

Hallo Koersch
Habe die N.G. schon hihi
Da steht zu dem "Kaugimmi" aber nicht viel drin:
Teilweise gilt auch für ein Rezept, das vor allem Frauen schätzten, um den Geruch ihrer Münder angenehm zu machen.
Myrrhe,Weirauchharz, Melone, Schilfrohr und (vermutlich) Zypergras, Holz vom Kampferbaum und weiches Harz vom Storaxbaum fein zerreiben, kochen und mit Honig zu Kügelchen formen. Das ist nichts anderes als als Kaugummi, sagt Scholl.....
Sonnige Grüsse
Vera
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 17:57:48  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Medizin oder Hygiene 
« Antwort #7, Datum: 25.10.2003 um 18:24:44 »     

Also doch Kyphi? Hier das bzw. ein Rezept (es sind wohl mehrere überliefert):

Zermahle 270 g Schilfwurzeln (Acorus calamus), Zitronengras, Pistazien, Zimt, Pfefferminze und Myrthenholz.

Paprallel dazu zermahle 270 g Wacholderbeeren, Chaerophyllum (ein grünblättriges Kraut) und Wurzeln des Cyperus longus (entspricht dem spanischen Horchata).

Mixe die beiden Pulver zusammen und binde sie durch Wein (von Trauben), lasse das Gebräu einen Tag stehen und mische es dann mit 1,8 kg enthäuteten und entkernten Trauben und 2,25 kg Palmwein. Lasse das Ganze dann fünf Tage ruhen.

Bringe dann 1,2 kg Weihrauch und 3 kg Honig zum Kochen bis die Substanz auf 3,36 kg eingekocht ist. Mische dies mit den anderen Ingredenzien und lasse sie weitere fünf Tage ruhen.


Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 25.10.2003 um 18:12:26  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB