Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.11.2017 um 03:39:05


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Alltagsleben der Ägypter (219)
   Salblöffel aus Achet-Aton? (56)
  Autor/in  Thema: Salblöffel aus Achet-Aton?
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #45, Datum: 13.02.2004 um 22:10:02 »   

sorry Eva,

aber warum sollen diese Mädchen eine Datierung des Salblöffels für oder gegen Amarna verdeutlichen?

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 13.02.2004 um 21:31:54  Gehe zu Beitrag
Eva  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #46, Datum: 13.02.2004 um 23:46:45 »     

hi nauna,
nun ich finde schon, dass diese figuren aus der amarna zeit grosse aehnlichkeit mit der auf dem leoffel aufweisen. so finde ich koennte man den loeffel ohne weiteres da einordnen. die darstellung des koerpers war nicht lange so realitaetsbezogen. amarna zeit, kurz davor und danach.
meine meinung.
gruesse
eva
> Antwort auf Beitrag vom: 13.02.2004 um 22:10:02  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #47, Datum: 19.04.2004 um 22:14:08 »   

Hallo zusammen,

ich weiß, es ist schon ein bißchen spät, um noch etwas zu diesem Thema zu posten, aber ich habe bei Erik Hornung ein Gedicht gefunden, daß ich Euch in Zusammenhang mit der Liebessymbolik der Gänse nicht vorenthalten möchte:


Zitat:
Der Schrei der Wildgans tönt laut,
wenn sie gefangen ist.
Deine Liebe hält mich zurück,
so daß ich sie nicht befreien kann.

Ich will meine Netze greifen,
doch was soll ich der Mutter sagen,
zu der ich alle Tage gehe,
mit Vögeln beladen?
Heut' stell ich keine Fallen auf,
denn deine Liebe hält mich gefangen.


(Aus den Liedern des Papyrus Harris 500, erschienen in: Erik Hornung "Altägyptische Dichtung", Reclam Verlag)

Wunderschön, nicht?

Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 29.01.2004 um 12:12:26  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #48, Datum: 19.04.2004 um 22:30:38 »   

Hallo Ti,

ich empfehle in diesem Zusammenhang unbedingt Peter H. Schulze, Frauen im alten Ägypten, und hier insbesondere Kapitel 1 "Die große Herzensfreude".

Ein kurzer Auszug als Fortsetzung eines anderen Gedichts:

Sie macht die Nacken aller Männer
sich wenden, sie anzusehen.
Es freut sich jeder, den sie grüßt.
Er fühlt sich als erster der Jünglinge.

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 19.04.2004 um 22:14:08  Gehe zu Beitrag
Sat-Heru  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #49, Datum: 18.06.2004 um 15:08:48 »     

Hi,

ich gebe Gitta recht - man muss immer vorsichtig sein mit heutigen Denkweisen und auch Moralvorstellungen und die damaligen Lebensbedingungen und Umstände versuchen zu verstehen bevor man "Urteile" fällt.
Ich habe aber darüber hinaus Zweifel an Äußerungen, die jedes weibliche Sujet(vor allem die nach unseren Vorstellungen leicht bekleideten), als potentielle sexuelle Gespielinnen der Grabinhaber sehen wollen, selbst wenn die Dekoration des Gegenstands eine die Interpretation einer sexulle Anspielung möglich macht. Wortspiele und Anspielungen waren bliebt - warum soll man sich nicht an so etwas auch erfreut haben. Ich finde eher unsere, kulturelle geprägte, Einstellung das eine mit dem anderen in Verbindung setzt. Sprich: Sexuelle Anspielung der Darstellung - mit Frau - folgerichtig - Sexpartnerin des Grabherrn (möglichst zynisch gesprochen willfährig - also Dienerinn).

Der Papyrussumpf gilt nämlich auch als Treffpunkt der Liebenden und statt Vögeln "fängt" man auch mal einen Partner oder wird gefangen, veranschaulicht in folgenden
Lied.

" Es schreit die Stimme der Wildgans,
sie ist durch durch ihren Köder gepackt.
Mich hält deine Liebe fest,
ich weiß kein Mittel sie zu lösen.
Ich schlage meine Netze ab.
Doch was soll ich meiner Mutter sagen
zu der ich sonst heimkomme,
täglich beladen mit Fang?
Heute habe ich keine Falle gestellt,
die Liebe zu dir hat mich selbst gefangen."

Neben netten (möglichen)Assoziation ist das Ganze auch ästhetisch schön anzusehen. Wobei ich auch denke das die Schönheit des Objektes mindestens gleichbedeutend, wenn nicht wichtiger war als ersteres.



> Antwort auf Beitrag vom: 27.01.2004 um 16:52:50  Gehe zu Beitrag
Sat-Heru  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #50, Datum: 18.06.2004 um 15:24:05 »     


Apropos zu den reinen Vogeldarstellung.
Vögel (vor Gans u. Ente) zählen du den beliebtesten Opfertieren, liegt es da sofern einen zum Opferdienst benutzten Gegenstand auch mit einem entsprechenden Motiv zu verziehren; und verziehren wollte man ja - ein glatter Stiel hätte auch genügt.
Und das man zumindest manchmal, die Abbildungen nicht ohne Grund (pure Ästhetik) wählte, zeigt ja das Handmotiv - die Hand die opfert.
> Antwort auf Beitrag vom: 18.06.2004 um 15:08:48  Gehe zu Beitrag
Sat-Heru  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #51, Datum: 18.06.2004 um 18:19:16 »     


Hi,
ihr werdet euch wundern warum das Gedicht auch von mir erwähnt wurde aber, zu meiner Schande muß ich gestehen, dass ich zwei Seiten übersehen habe bei der ganzen Diskussion - muss wohl darin liegen, dass Freitag ist oder wahrscheinlicher das ich schusslig bin.

Aber mir ist bei der Schimmerin und dem Zitat eine Stelle von Brunner-Traut (verborgenes Leben unter den Pharaonen) eingefallen..

Hathortänzerinnen tragen einen vorn offenen und abgerundeten,kurzen Schurz, und Hator zeigt ihre Scham, als sie ihren Vater Re heiter Stimmen will.....

Hathor als Göttin der Liebe usw... Die Wortwahl des Katalogs ist vielleicht nicht wirklich glücklich und aber eine erotische Komponente der Darstellung ist meineserachtens doch wahrscheinlich.

Gruss Elke
> Antwort auf Beitrag vom: 18.06.2004 um 15:24:05  Gehe zu Beitrag
Seqenenre  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? Cnv0452.jpg - 59,05 KB
« Antwort #52, Datum: 23.06.2004 um 10:54:49 »     

@nauna: "Deinen" Salblöffel aus Antwort 4 habe ich in einem Katalog des Louvre, der aber natürlich nicht alle Stücke enthält, gefunden. Er wird in die Zeit Amenophis III. datiert. In der Beschreibung wird hier nicht auf irgendwelche erotischen Aspekte Bezug genommen, sondern einzig auf die Freude an der beliebten Freizeitbeschäftigung Sport am und im Wasser. Die Verwendung ist mach Meinung des Autors noch strittig.

Den Löffel, um den es eigentlich im Thread ging, habe ich aber natürlich auch aufnehmen müssen, zumindest das Mädel.
> Antwort auf Beitrag vom: 18.06.2004 um 18:19:16  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #53, Datum: 23.06.2004 um 14:00:23 »   

Hallo Seqenenre,

da du mich hier direkt (und Antwort 4) angesprochen hast möchte ich nur klarstellen: zu diesem Zeitpunkt ging es noch garnicht um das Thema Erotik in den Salblöffeln. Das kam erst viel später mit einer Beschreibung des Löffels aus dem Nofret Katalog ins Spiel.

Nicht dass man auf die Idee käme, ich hätte solche Behauptungen aufgestellt. mußte jetzt schon selber überlegen, ob ich solchen Blödsinn von mir gegeben habe

Gruß
nauna

PS: dein Bild ist aber schön geworden
> Antwort auf Beitrag vom: 23.06.2004 um 10:54:49  Gehe zu Beitrag
Seqenenre  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? schreiber.jpg - 163,06 KB
« Antwort #54, Datum: 23.06.2004 um 14:58:15 »     

@nauna: ich habe Dich nur persönlich angesprochen, weil in dem Katalog "Dein" Löffel beschrieben und datiert wurde. Wie die Diskussion sich entwickelt hat, habe ich die ganze Zeit interessiert verfolgt.
Genauso wenig, wie die Leute am FKK-Strand oder in der Sauna nur ständig an Sex denken, werden sich die aÄ meiner Ansicht nach beim Anblick des Löffels erotische Gedanken gemacht haben. Ich persönlich finde das Teil einfach nur wunderschön.

Vielen Dank für das Lob über das Bild, aber von den Louvre-Bildern ist es eigentlich eher eines der schlechteren.

Als Anhang hier mal was besseres (wie gerne hätte ich das als Bild bei meinem Profil...!)
« Letzte Änderung: 23.06.2004 um 17:40:10 von Apedemak »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.06.2004 um 14:00:23  Gehe zu Beitrag
Sat-Heru  
Gast

  
Re: Salblöffel aus Achet-Aton? 
« Antwort #55, Datum: 23.06.2004 um 17:46:11 »     


Hallo,

ich wollte hier sicherlich keine "Erotik"-Diskussion "anheizen.

Was ich ausdrücken wollte, das es bestimmte Motive gibt die verschiedene Deutungsmöglichkeiten zulassen (u.a. auch erotische Anspielungen - wie beim Vogelfangmotiv), d.h. nicht das man "sich erotische Gedanken" machen muss.
So gibt es auch in europ. Kunst Zeiten -wo ein "Vogelkäfig" oder eine "Erdbeere" als erot. Anspielung betrachtet werden kann - auch wenn ich das weiss und ich für meine Person eine Erdbeere sehe, muss ich das Wissen darüber nicht ableugnen.
Im übrigen finde ich den Löffel ebenfalls schön - nicht mehr nicht weniger.
> Antwort auf Beitrag vom: 23.06.2004 um 15:00:10  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 4           

Gehe zu:


Powered by YaBB