Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 08:19:48


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Alltagsleben der Ägypter (219)
   Geld und Sklaven (2)
  Autor/in  Thema: Geld und Sklaven
Kriddy  
Gast

  
Geld und Sklaven 
« Datum: 18.04.2004 um 12:21:02 »     

Heyho !

Öhm -  bin ich ier richtig? Sorry falls nicht ,bin das erste mal hier im Forum und hoff ich mach alles richtig!  
Ich werde ein Referat über das alte Ägypten halten in meiner KLasse und mir fehlen noch 2 kleine Sachen: Erstmal das Geld... Ich habe mal gelesen , dass die Ägypter KEIN GEld gehabt haben--- stimmt das ? Wenn ja, woher hatten sie denn das ganze Gold ? Und ... wie bezahlten sie z.B. ihre Lebensmittel ? Oh man... tut mir so leid , dass ich euch belästigen muss  !  
Und das andere sind eben die Sklaven... ICh weiß ja , dass die Sklaven zum Bau der Pyramiden benutzt wurden - doch woher bekamen sie die Sklaven ? Wann haben sie die gefangen ghenommen ?
Oh gott... vielen lieben Danke für Hilfe... Ihr habt was gut bei mir !  

Kriddy
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Geld und Sklaven 
« Antwort #1, Datum: 18.04.2004 um 13:06:45 »   

Hi,

1. Geld, in Form von Münzen kannten die Ägypter lange Zeit nicht, geprägte (Gold-)Münzen gibt es erst seit Nektanebos II (30. Dynastie, 359-341 V.Chr.), der damit seine ausländischen Söldner bezahlte.



Bis dahin benutzen die Äygpter ausschließlich ein Tauschsystem - also Ware gegen Ware getauscht oder sie benutzten Barren aus Edelmetall als Masseinheit. Gold haben sie selber geschürft, eingetauscht, erbeutet oder als Tribut erhalten.

2. die Beteiligung von Sklaven ab Bau der Pyramiden ist ein altes, immer wiederholtes Märchen. Der von uns benutzte Begriff Sklave kommt aus dem griech-röm. Recht, d.h. auch aus dieser Zeit und ist den Ägyptern in diesem Sinne bis dahin auch unbekannt (sie haben nicht mal ein vergleichbares Wort dafür). Im Alten Reich dienten im Prinzip alle dem Pharao. Ab dieser Zeit entwickelte sich zunehmend der Stand von "Unfreien". Wenn man in der 1. Zwischenzeit jedoch hört, dass ein Gaufürst "Unfreie" eines anderen Gaues in seinem als "Beamte" einsetzt, dann sind das wohl eher "Hörige".
Ab dem Mittleren Reich kommen dann auch Kriegsgefangene dazu, die schließlich in Form von "Sklaven" vererbt oder verkauft werden konnten.

Iufaa
« Letzte Änderung: 18.04.2004 um 13:16:16 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 18.04.2004 um 12:21:02  Gehe zu Beitrag
Thema wurde als gelöst markiert. Vielen Dank für eure Beiträge :-).
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB