Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.11.2017 um 21:32:19


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Alltagsleben der Ägypter (219)
   Malerei (4)
  Autor/in  Thema: Malerei
Sobeknefer  weiblich
Member

  

Malerei 
« Datum: 19.07.2004 um 11:47:35 »   

ich bin auf folgendes "gravierendes" problem gestossen:

zum einen wird geschrieben, dass die Malerei symbolcharakter hatte und festen regeln folgen musste, zum anderen teil dass sie sich besonders im NR (Privatgräber) an der Natur orientierte.
Ich habe nun meine Facharbeit eben auf den Aspekt gestützt, die Motive und Farben würden sich an der Natur orientieren.
Als Beispiel dafür wurde in einem lexikon genannt, dass der Maler zb Feuer entweder rot oder gelb malte - je nach seinem persönlichen empfinden.
Zitat:
Wie alle alten Hochkulturen verdankte auch Ägypten seine anregung zu Farbe Fauna und Flora,landschaftlicher umgebung,Steinen und Mineralien wie es sich teils aus den namen erschliessen lässt
(Lexikonausschnitt zum kapitel Farbe,leider ist mir nicht bekannt um welches lexikon es sich handelt)

Gestern bekam ich das Buch "Wie erkenne ich ägyptische Kunst"und dort steht dass
Zitat:
die Farben nicht aufgrund eigener Naturbeobachtungen sondern gemäß dem festgelegten Farbschme aufgetragen wurden


Besteht die Malerei nun aus festen Symbolen und naturbeobachtung ?
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Malerei 
« Antwort #1, Datum: 19.07.2004 um 13:21:21 »   

Hallo Sobeknefer,

das Lexikon aus dem dein erstes Zitat stammt ist das "Lexikon der Ägyptologie". Der Artikel wurde von Emma Brunner-Traut verfasst.

Das Buch "Wie erkenne ich ägyptische Kunst" ist doch ein dünnes, kleines Heftchen, welches es für alle Kunstrichtungen gibt. Davon habe ich auch einige hier stehen. Mit keinem dieser Bändchen wurde ich glücklich, nach den dort gemachten Aussagen würde ich keine Kunstrichtung erkennen  
Gruß naunadie meint du darfst jetzt selber entscheiden auf wen du dich stützt.
> Antwort auf Beitrag vom: 19.07.2004 um 11:47:35  Gehe zu Beitrag
Raeuberbraut  
Gast

  
Re: Malerei 
« Antwort #2, Datum: 20.07.2004 um 17:05:31 »     

Eine Art Farbsymbolik scheint es im Alten Ägypten wohl durchaus gegeben zu haben, wobei es fraglich ist, ob diese mit unseren heutigen Vorstellungen und Empfindungen noch in Einklang zu bringen ist.
Helck/Otto geben im "Kleinen Lexikon der Ägyptologie" folgende Beispiele an:

Schwarz: Farbe der Unterwelt (Bezeichnung des Osiris als "der Schwarze")

Grün: Farbe des Gedeihens (v.a. in der religiösen Symbolik)

Weiß: Farbe Oberägyptens, aber auch Farbe der Freude (Kleider, das "Wesen eines Menschen, sind weiß)

Rot: Farbe des Besonderen und des Gefährlichen (Sieges-und Lebensfarbe, aber auch Farbe der Wut), Farbe des Seth, Farbe der Wüste

Blau: keine Symbolik, aber blaue Bemalung des Amun im NR möglicherweise Hinweis auf sein kosmisches Wesen

Interessant dürfte für dich auch das zweibändige Werk "Ägyptische Kunst" von Max Hirmer und Eberhard Otto sein. Beide Bücher gibt es (allerdings gebraucht) für nicht einmal 5 Euro bei Amazon.

Band 1

Band 2

Viel Glück mit deiner Facharbeit!

LG
Räuberli
> Antwort auf Beitrag vom: 19.07.2004 um 13:21:21  Gehe zu Beitrag
Sobeknefer  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Malerei 
« Antwort #3, Datum: 20.07.2004 um 22:44:35 »   

Danke, habe das von dir empfohlene buch bereits.

Richard H. Wilkinson geht in seinem Buch "Symbol and Magic in egyptian Art" zb sehr auf Farbsymbolik und feste Regeln ein.
Nach eigenen Bildvergleichen und Analysen glaube ich zu dem ergebniss kommen zu können, dass man sagen könnte die Ägypter haben ein Mittel zwischen festgelegten Formen und Farben sowie eigener Beobachtung gehabt.
Beispielhaft dafür wäre ja das Grab des Menna in der das eine Mädchen ja von hinten, also aus einer neuen persepektive, zu sehen ist.
Oder das in verschiedenen Rosa-Rot Tönen gehaltene Gesicht der Nefertari - in den vorhergehenden Stilen wäre ein solche Farbkombination und realistische Färbung undenkbar gewesen.


-----

so ich habe heute ein paar Bücher durchgewälzt und meine Theoerie dürfte richtig sein, Richard H. wilkinson schreibt in seinem buch "magic and symbol in egyptian art" folgendes:


Zitat:
The dual usage of color - on the one hand where objects are given the same hue as they appear in nature,and on the other hand,where objects are assigned colors which they are symbolically linked - ....

« Letzte Änderung: 21.07.2004 um 23:17:56 von Sobeknefer »
> Antwort auf Beitrag vom: 20.07.2004 um 17:05:31  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB