Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.10.2017 um 10:26:52


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Alltagsleben der Ägypter (219)
   Prothese (8)
  Autor/in  Thema: Prothese
Mubarek  
Gast

  
Prothese Prothese_Dritte_Zwischenzeit_Museum_Kairo_II.JPG - 216,76 KB
« Datum: 21.07.2006 um 11:14:05 »     

Im Museum Kairo wird zeitweilig ein fersenloser mumifizierter Fuß mit hölzerner Prothese aus der 3. Zwischenzeit gezeigt.

An welchem Leiden litt der Verstorbene zu Lebzeiten, bzw., welche Aufgabe sollte diese prothetische Arbeit erfüllen?
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Prothese 
« Antwort #1, Datum: 21.07.2006 um 11:33:34 »   

Hi,

rein vom Augenschein zur Befestigung des großen Zehs.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 21.07.2006 um 11:14:05  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Prothese 
« Antwort #2, Datum: 21.07.2006 um 11:43:30 »   

Im Katalog steht lediglich, dass sie zu Lebzeiten angebracht wurde. Was auch immer eine Amputation des großen Zehes veranlaßt hat, ein "vollständiger" Körper war ja wichtig. Ist die Prothese zur "Stabilisierung" beim Laufen nötig?

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 21.07.2006 um 11:14:05  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast - Themenstarter

  
Re: Prothese LuguHu3280A.JPG - 27,02 KB
« Antwort #3, Datum: 21.07.2006 um 11:56:03 »     


Zitat:
rein vom Augenschein zu zur Befestigung des großen Zehs.

Damit ist meine Frage schon beantwortet. - Danke.
Auf dem mir momentan zur Verfügung stehenden Bildschirm ist nämlich nicht klar erkennbar, ob es sich um einen natürlichen oder prothetischen großen Zeh handelt. Gut erkennbar ist lediglich der "Aufsatz".

Mein derzeitiger Arbeitsplatz (der Stuhl vor dem LapTop) ist nicht der beste und die Verbindung ins Net schon gar nicht, siehe Anhang...
« Letzte Änderung: 21.07.2006 um 16:44:47 von Mubarek »
> Antwort auf Beitrag vom: 21.07.2006 um 11:43:30  Gehe zu Beitrag
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Prothese 
« Antwort #4, Datum: 21.07.2006 um 14:34:46 »   

Hallo,


Zitat:
Ist die Prothese zur "Stabilisierung" beim Laufen nötig?


Natürlich, sogar sehr.
Der Verlust der Großzehe beeinträchtigt stark den Gang und das Gleichgewicht. Die Glieder der Großzehe sind sehr kräftig ausgebildet, da über sie hauptsächlich die Abrollung des Fußes erfolgt. Bei fehlender Großzehe sind Abfederung und Abstoß stark behindert.

Letztlich wird durch die Fehlbelastung des Fusses der gesamte Bewegungsapparat in Mitleidenschaft gezogen. Es kann zu Knie-, Hüft- sowie Wirbelsäulenbeschwerden kommen.

Heute werden solche Hilfsmittel vom Orthopädietechniker (Sanitätshaus) angefertigt. Meist besteht dieser künstliche Zehenersatz aus Kunststoff oder Kork und wird in den Schuh eingelegt.

Liebe Grüße, chufu.
> Antwort auf Beitrag vom: 21.07.2006 um 11:56:03  Gehe zu Beitrag
ta_ian.t  weiblich
Member

  

Re: Prothese 
« Antwort #5, Datum: 24.07.2006 um 09:16:08 »   

Hallo!
Ich hätte noch eine kleine Anmerkung hierzu:
Die Dame mit der Prothese ist damals von Prof. Andreas Nerlich (Pathologie München) untersucht worden. Als kurze Info im Netz zu der erfolgreichen Amputation war nur http://www.3sat.de/nano/cstuecke/41391/index.html] zu finden. Alles weitere im "spektrum der Wissenschaft" ist leider kostenpflichtig.
Lieben Gruß,
t
« Letzte Änderung: 24.07.2006 um 09:18:58 von ta_ian.t »
> Antwort auf Beitrag vom: 21.07.2006 um 14:34:46  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Prothese 
« Antwort #6, Datum: 20.06.2017 um 18:28:45 »   

Hi,

der Standard.at berichtet über neuere Erkenntnisse zu einer Zehprothese.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 21.07.2006 um 11:14:05  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Prothese 
« Antwort #7, Datum: 21.06.2017 um 07:44:14 »   

" Ein Frauenzeh aus Holz : Basler Ägyptologen erforschen 3000-jährige Prothese " (IdW - Olivia Poisson, Universität Basel, 20.06.2017)

Zitat:
Sie dürfte zu den ältesten Prothesen der Menschheitsgeschichte gehören: Ägyptologen der Universität Basel und weitere Spezialisten haben einen künstlichen grossen Zeh aus Holz neu untersucht. Das Fundstück ist fast 3000 Jahre alt und stammt aus einer Frauenbestattung aus der Nekropole von Sheikh ´Abd el-Qurna bei Luxor. Das Gebiet wird derzeit mit modernsten Methoden erforscht.

Das internationale Team untersuchte die in ihrer Art einzigartige Prothese mit moderner Mikroskopie, Röntgentechnik und Computertomografie. Es wies nach, dass der Holzzeh zu Lebzeiten an den Fuss der Besitzerin, der Tochter eines Priesters, angepasst und dafür mehrmals überarbeitet wurde. ...


" Life Histories of Theban Tombs - Swiss Mission at Sheikh 'Abd el-Qurna " (University of Basel, Department of Ancient Civilizations, Egyptology) :

Zitat:
... Particular attention was paid to the archaeological evaluation of a much disturbed female burial (“Lady with an Artificial Toe”) dating to the Third Intermediate Period. The remains of this interment retrieved from the fillings of the 95A shaft tomb provided the in situ finding of a wooden toe prosthesis attached to the right foot of the disjointed mummy.[1] With respect to its historical significance (one of the oldest prosthetic devices with archaeological record), we have started to study and record all surviving burial items from this find location, including a magic papyrus amulet. The prosthesis, the foot, and the inscribed linen pieces were re-examined and recorded during an interdisciplinary study visit at the Egyptian Museum at Cairo. ...

... [1] A. Nerlich, A. Zink, U. Szeimies, H. Hagedorn, Ancient Egyptian prosthesis of the big toe, in: The Lancet 356, 2000,  pp. 2176-2179. ...


Andreas Nerlich / Albert Zink / Ulrike Szeimies / Hjalmar Hagedorn : Ancient Egyptian prosthesis of the big toe. - In: The Lancet 356. - 2000. - S. 2176 – 2179.

Gruß, Lutz.
« Letzte Änderung: 21.06.2017 um 08:17:07 von Lutz »
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2017 um 18:28:45  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB