Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 05:51:24


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Anubis (7)
  Autor/in  Thema: Anubis
Chnum  
Gast

  
Anubis 
« Datum: 03.08.2002 um 11:10:02 »     

Hi Leute!
Wer kann mir was über Anubis erzählen? Er ist mein Lieblingsgott und ein paar Sachen weiß ich schon über ihn, aber es wäre gut für mich, möglichst viel über ihn zu wissen!
Ciao,
Chnum
Aset  
Gast

  
Re: Anubis 
« Antwort #1, Datum: 03.08.2002 um 12:09:48 »     

Hallo Chnum

Auf folgenden Seiten findest du einiges zu Anubis:

Ägypten - ein Erlebnis
isis - Die Hochkultur Aegyptens

Gruss Aset
> Antwort auf Beitrag vom: 03.08.2002 um 11:10:02  Gehe zu Beitrag
chufu  weiblich
Moderatorin

  

Re: Anubis 
« Antwort #2, Datum: 03.08.2002 um 12:15:35 »   

Hallo Chnum,

Anubis

Weitere Namen: Anepu
 
Kultstätte: Kynopolis, Heliopolis
 
Symbol/Tier: Schakal, Imiut
 
Eigenschaften: Gott der Toten und der Mumifizierung
 
Anubis "der Herr des heiligen Landes" wurde als Schackal oder in menschlicher Gestalt mit Schakalkopf dargestellt. Als Gott der Mumifizierung war er bei der Mundöffnung des Toten und beim Totengericht mit dabei und schützte die Mumie. Das war von grosser Bedeutung, da im aegyptischen Glauben ein Leben nach dem Tod nur möglich war, wenn der Verstorbene im Jenseits über einen intakten Körper und intakte Organe verfügte. Deshalb wurden die Organe aus dem Körper entfernt, konserviert und in speziellen Gefässen in Grab des Toten aufbewahrt. Diese Gefässe nennt man Kanopen. Sie werden den vier Horussöhnen zugeordnet, die sie beschützen.

Anubis ist ein sehr alter Gott und war der wohl wichtigste Totengott, wenn auch nicht der einzige. Er wurde bereits in Mastabas des Alten Reiches abgebildet. Im später aufkommenden Osiris-Kult übernahm Osiris die Rolle als Gott der Toten und Anubis trat etwas in den Hintergrund. Er galt ab da als Sohn von Nephtys und Osiris. Man findet Darstellungen von Anubis als schakalartigen, schwarzen Hund in Begleitung von Isis, die seine Beschützerin war.

Als Symbole für Anubis gelten der Imiut, ein alter Fetisch, das kopflose Fell eines Tieres, das an einer Stange aufgehängt wurde; und das Zeichen "Sechem", die Bezeichnung für Macht. Anubisdarstellungen als Schakal zeigen ihn mit tiefschwarzem Fell. Die schwarze Farbe steht für die Unterwelt und die Wiedergeburt.

Von den Griechen wurde Anubis mit Hermes verbunden und zu Hermanubis, der sich zu einem regelrechten Psychopompos entwickelte.

Quelle: isis - Die Hochkultur Ägyptens

Viele Grüsse, chufu.


Ups, Aset war wieder mal 2 sek. schneller!  
Na macht nichts, ich lasse den Beitrag jetzt trotzdem stehen.
« Letzte Änderung: 03.08.2002 um 12:16:31 von chufu »
> Antwort auf Beitrag vom: 03.08.2002 um 11:10:02  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Re: Anubis 
« Antwort #3, Datum: 04.08.2002 um 08:11:06 »     

Hallochen!

Ich möchte noch ergänzen, dass bei Plutarch seiner Wiedergabe des "Mythos von Osiris und Seth" (der Ägypten aber erst im 1 Jhd n. C. bereiste und seine Geschichten niederschrieb) Anubis zum unehelichen Kind von Osiris und Nephthys wird. Dort heisst es, dass Osiris im Rausch die schwestern verwechselt hatte und so schlief er anstelle mit Isis mit der anderen (Nephthys). Nephthys wurde prompt Schwanger. Aus Angst vor den Folgen, wenn ihr Mann Seth erfahren würde das er nicht der Vater ist, setzte sie das Kind nach der Geburt aus. Inzwischen hatte Isis davon erfahren und suchte das Kind und fand es und zog es auf - Dieses Kind war Anubis.

Diese Geschichte passt auch sehr schön in den Mythenkreis der alten Ägypter, denn so ist auch die grosse Rolle für Anubis als "Wächter des Totenreiches" (wo ja sein Papa Osiris herrschte) begründet . Somit waren Anubis und Horus ja Halbbrüder - der eine bekam den Thron der Lebenden und der andere wurde seinem Papa im Totenreich an die Seite gestellt.

Die Übersetzung des Plutarschen Mythos von Osiris und Seth ist u. a. nachzulesen bei:

Emma Brunner-Traut
"Altägyptische Märchen, Mythen und andere volkstümliche Erzählungen"

Viele liebe Grüße

Heike
> Antwort auf Beitrag vom: 03.08.2002 um 12:09:48  Gehe zu Beitrag
Apedemak  maennlich
Administrator

  

Re: Anubis 
« Antwort #4, Datum: 04.08.2002 um 09:00:17 »   

Hi!

Oder unter: http://www.manetho.de/gelehrte/plutarch.htm

Thomas
> Antwort auf Beitrag vom: 04.08.2002 um 08:11:06  Gehe zu Beitrag
Cleopatra2  
Gast

  
Anubis 
« Antwort #5, Datum: 08.08.2002 um 22:53:22 »     

Anubis


Ein Totengott in Gestalt eines Hundes oder Schakals . Der Schakal lebte vor allem in der westlichen  Wüste und wurde daher mit dem im Westen liegenden Reich der Toten in Verbindung gebracht.
Später floß der Gott  Osiris  in den  Anubis - Kult  ein , und  Anubis  wurde als  Sohn  von  Osiris  und  Nephtys  betrachtet  . Er  balsamierte  die  sterblichen  Überreste  des  Osiris  ein  und  führte  die Bestattungsriten  durch. Im Totenbuch  wird Anubis als Gott dargestellt,  der den Vorgang der Einbalsamierung   und  Mumifizierung  überwacht  und  die  Mumie beschützt.  Er nimmt außerdem  an  der Zeremonie  der Mundöffnung  teil  und  das Wiegen des Herzens beim Totengericht  vor. Anubis wird ebenfalls durch  den Fetisch Imiut  verkörpert, ein kopfloses Wesen  in Form eines  Felles, das an  einer in   einem Gefäß   stehenden Stange  hängt. Der  Imiut  ist  auf  zahlreichen Tafeln  und Papyri  abgebildet . Im Grab des  Tutanchamun  wurde eine Figur  dieses  Fetischs gefunden , dessen Bedeutung bisher allerdings nicht bekannt  ist.
> Antwort auf Beitrag vom: 04.08.2002 um 08:11:06  Gehe zu Beitrag
Heike  
Gast

  
Anubis/Imiut 
« Antwort #6, Datum: 09.08.2002 um 08:19:39 »     

Hallochen Cleo!

Zitat:
Der  Imiut  ist  auf  zahlreichen Tafeln  und Papyri  abgebildet . Im Grab des  Tutanchamun  wurde eine Figur  dieses  Fetischs gefunden , dessen Bedeutung bisher allerdings nicht bekannt  ist.

Zur Bedeutung des Imiuts gibt es schon einiges bekanntes. Ganz verkürzt lässt sich sagen, dass es den negativen Aspekt von Anubis verkörpert. Dieses Wüstentier das ja den Anubis normalerweise in Tiergestalt verkörpert, ist auch dafür bekannt, dass es in der Wüste zB die Toten ausscharrt. Den Imiut könnte man nun als den gebändigten bösen Aspekt des Anubis ansehen. Er hängt erlegt und gefesselt an diesem Stab.

Übrigens gibt es über 700 bekannte Imiut-Darstellungen als Gegenstände, auf Statuen, auf Papyri, auf Tempeln, auf Särgen etc. Die älteste stammt von Hor-Aha aus der 1.Dynastie (ist auf 4 Elfenbeitäfelchen aus Abydos dargstellt) und sie sind verteilt bis in die graeko-romanische Zeit.

Sehr interessant dazu die zweiteilige Dissertation von Ursula Köhler "Das Imiut - Untersuchungen zur Darstellung und Bedeutung eines mit Anubis verbundenen religiösen Symbols" (Harrassowitz-Verlag 1975)

Viele liebe Grüße

Heike
> Antwort auf Beitrag vom: 08.08.2002 um 22:53:22  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB