Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
24.11.2017 um 04:33:17


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Djedefptah - lost Pharao?? (2)
  Autor/in  Thema: Djedefptah - lost Pharao??
Sokaris  
Gast

  
Djedefptah - lost Pharao?? 
« Datum: 31.01.2003 um 00:07:42 »     

Ich habe in einem Buch von M.Haase einen Hinweis auf Djedefptah gefunden. Haase bezieht sich auf späte ägyptische Quellen ohne diese zu nennen. Dort ist von einem Djedefptah die Rede, der am Übergang von der IV. zur V. Dynastie für neun Jahre regiert haben soll. Zeitgenössische Angaben oder ein Grab sind nicht bekannt. Ich weis nicht, ob es sich um einen Geburts- oder Thronnamen handelt.

Da ich noch nie in der Literatur von diesem "angeblichen ??" Pharao gelesen habe, probiere ichs eben mal auf diesem Weg.
manetho  maennlich
Member

  

Re: Djedefptah - lost Pharao?? 
« Antwort #1, Datum: 31.01.2003 um 08:01:19 »   

Dieser Pharao ist zeitgenössisch nicht belegt, seine griechische Namensform könnte vom altägyptischen Djedefptah kommen, was soviel wie Er spricht, (nämlich) Ptah bedeutet.
Im Turiner Papyrus ist der Name nicht erhalten, nur an dieser Stelle ein Eintrag mit einer Regierungszeit von 2 Jahren. Manetho führt diesen Pharao mit 9 Jahren.

Nach Schneider könnte es sich um einen Sohn von Schepseska³f handeln, dessen Nachfolger er war.
Eine andere Theorie besagt, dass Thamphthis mit Chentkaus identisch sein könnte. Chentkaus war die Tochter von Mykerinos, Mutter von Userkaf, dem Begründer der 5. Dynastie und Mutter von Sahure (evtl auch von König Nefer-Ir-Ka-Ré).

"Da der zeitgenössisch nur durch eine begonnene Pyramide bekannte Bicheris in qualitativ guten Königslisten gleichermaßen vor Chephren, hinter ihm oder auch gar nicht genannt wird, bedeutet dies - wenn man diesen Quellen nicht völlig willkürliche Verdrehungen unterstellen will, die diese ansonsten nicht haben - dass beide Könige gleichzeitig regierten, Chephren also anfangs Mitregent eines - vermutlich minderjährigen - Erben DjedefRes gewesen ist. Es gab also eine vorübergehende Aufspaltung des Königshauses in zwei Linien, ein Vorgang, der zuletzt unter Sendi und Peribsen geschehen war. Gerade in diese Zeit aber gehört Sechem-ib-Per-en-Maat, auf den Chephrens Horusnamen zurückzuverweisen scheint. .....Eine solche Mitregentschaft (und auch aus denselben Gründen) ist m.E. auch anzunehmen zwischen "Tamphthis" und Userkaf, wobei "Tamphthis", nicht Userkaf, der erste von den zwei Königen gewesen sein dürfte, dessen Mutter Chentkaus I., die "Mutter zweier Könige" gewesen ist. Die Tatsache einer solchen Mitregentschaft erklärt im übrigen, warum es nirgends Hinweise von Höflingen oder sonstige Quellen mit Bezug auf den "Tamphthis" gibt - er war, da seine Regierung zur Gänze in der Regierung des Userkaf lag und weil Userkaf vermutlich die wirkliche Regierung führte, für die Zeitgenossen völlig unwichtig. Ähnliches ist auch für SchepseskaRe einerseits und NeferefRe/Ranefer(ef) andererseits zu vermuten; letzterer war bei seiner Thronbesteigung nämlich ganz offensichtlich noch minderjährig." (N. Dautzenberg in: Die Wahl der königlichen Namen im Verlauf der ägyptischen Geschichte).
> Antwort auf Beitrag vom: 31.01.2003 um 00:07:42  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB