Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 12:01:56


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Der Isis- Kult (11)
  Autor/in  Thema: Der Isis- Kult
Ami  
Gast

  
Der Isis- Kult 
« Datum: 12.11.2005 um 16:19:14 »     

Hallo alle zusammen!

Ich sitze gerade einer 15 seitigen Hausarbeit im Proseminar Alterum meiner Uni und muss über den Isis- Kult schreiben.
Ich habe schon eine Menge Informationen zusammen getragen, aber ich bin auf ein Problem gestoßen, vielleicht könnt ihr mir helfen? Wann und wie verbreitete sich der Name Isis. Wann ist er das erste Mal aufgetaucht und wo kam er auf? Hängt es mit dem Osiris- Kult und dem Erwachsen des Totenkultes zusammen?
Ich weiß es nicht genau und meine Quellen widersprechen sich auch.
Vielleicht habt ihr ja eine Idee?

Mit freundlichen Grüßen
Ami
Gwenda  weiblich
Member

  

Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #1, Datum: 13.11.2005 um 00:05:40 »   

Hi Ami,

also das ist nicht so einfach mit der Isis.

Soweit ich das hier bei mir nachvollziehen kann, dann weisen die frühesten Spuren nach Busiris im 9. unterägyptischen Gau zurück. Dort ist sie jedoch bereits Gemahlin des Osiris. Da solche Götterfamilien jedoch meist auf Gastkulte zurückzuführen sind, ist anzunehmen, dass ihre ursprüngliche Heimatstätte anderswo lag.

Bonnet nimmt an, dass sie schon vor ihrer Verbindung mit Osiris ein Muttertypus gewesen sein kann. Allerdings nicht von Anfang an Mutter des Harsiesis (Horus, der Isissohn).

Die Frage ab wann: Der Kult des Osiris weist bis auf vordynastische und damit auch vorgeschichtliche Zeit zurück. Ich wage jetzt einmal, daraus zu schließen, dass es sich mit der Isis ähnlich verhält.

Totenkulte gab es gewiss lange vor dem Aufkommen des Osiriskultes. Und die Ägypter hatten keine einheitliche Jenseitsvorstellung. Der Totenkult des Osiris ist ein anderer als jener des Re.

Die Widersprüche:
In die Isis wird viel reininterpretiert. Ihr Kult hat sich ja über den Hellenismus im ganzen Mittelmeerraum ausgebreitet. Die christliche Mythenbildung hat ja auch viel aus den Isis-Legenden entlehnt. Bei den Griechen wurde sie als Isis-Selene zur Mondgöttin umgedeutet.

Im Ägypten der Spätzeit hat sie im Zuge der Popularisierung des Osiriskultes viele Charaktereigenschaften anderer Göttinnen an sich gezogen. All das hat naturgegeben Widersprüche in den Auffassungen der Göttin zur Folge.

Ich hoffe, das hilft ein wenig

LG
Gwenda
> Antwort auf Beitrag vom: 12.11.2005 um 16:19:14  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #2, Datum: 13.11.2005 um 09:30:55 »     

Hallo Ami,

laut LÄ, Seite 188, taucht der Name der Isis möglicherweise bereits in der 1. Dynastie auf, evtl. auch auf einer Siegelabrollung aus der 2. Dynastie. Diese Lesungen sind jedoch unsicher und umstritten. Sicher ist die häufige Wiederholung der Isis in den Pyramidentexten (5. Dynastie). Hier nur zwei Beispiele von rund 70 (nach Mercer):

Utt. 268
370: To say the words : ‘This Unas washes himself. Re appears, the Great Ennead shines, the Ombite (Seth) is high as ruler of the (southern) Iteret-shrine. 371. This Unas ravishes mankind as his (own) limb. This Unas seizes the wrr.t-cown (“The Very Great” = White Crown) from the Two Enneads. Isis takes care of him, Nephtys suckles him, 372: Horus takes him to his side, he purifies this Unas in the Jackal-lake (S zAb), he cleans the ka of this Unas in the Lake of Dawn (S dA.tj), he rubs down the flesh of the ka of this Unas as well as his own, with that which is at Re’s side in the Akhet-horizon, with what he (Re) receives 373: when the Two Lands (Egypt) are lighted and he opens the face of the gods. He takes the ka of this Unas as well as himself to the Great Castle (Hw.t aA.t), after courts have been made [or : travelled through ?] by him and the wire (HmATT) has been attached for him. 374: Then this Unas leads to the Imperishable (Stars = Circumpolars), he crosses to the Fields of Rushes, those who are in the horizon row for him, those who are in the Cool (Sky) Region (qbH.w) convey him. 375: Excellent is this Unas being excellent, his arms do not fail him. Foremost is this Unas being foremost, his ka comes to him

Utt. 269
376: To say the words : ‘The fire is laid, the fire shines, the incense is placed on the fire, the incense shines.
Your smell comes to Unas, o incense ! The smell of Unas comes to you, o incense !
377: Your smell comes to Unas, o gods ! The smell of Unas comes to you, o gods !
May Unas be with you, o gods ! May you be with Unas, o gods ! May Unas live with you, o gods ! May you live with Unas, o gods ! 378: May Unas love you, o gods ! Love him, o gods ! The paq-pellet comes, the pAD-pellet comes out of the knee of Horus.
379: They come the ones who have come out.
They come, the ones who have climbed up.
They come the ones who have elevated (Shu-wise).
They come the ones who have elevated (Shu-wise).
Horus climbs on the knees of Isis. This Unas ascends on the knees of Nephtys. 380: The father of Unas, Atum, seizes the arm of Unas and he assigns Unas to those gods who are quick and clever, the Never-setting Stars (Circumpolars). [incense smoke going up suggests ascension]  381: Mother of Unas, Ipy, give to Unas this your breast, that this Unas may pass it over his mouth, that he may suck this your white, clear, sweet milk. 382: That land into which Unas goes, he will not thirst in it, he will not hunger in it, eternally.’


Nach unserem Lexikon war Isis Ortsgöttin von Anedjiti, was insofern interessant ist, dass es hier auch einen Zusammenhang mit Osiris gibt:

Der historische Ursprung des Osiris lässt sich nicht eindeutig bestimmen; er liegt im Dunkel der Geschichte. Einer seiner wichtigsten Beinamen, „Herr von Busiris“ (nb Ddw), wurde zum Anlass genommen, in ihm die Verschmelzung mit Anedjti (anDtj) zu sehen, einem alten Ortsgott des 9. unterägyptischen Gaus mit der Hauptstadt Busiris (Ddw). Seine Insignien sind denen des Osiris gleich (Atef-Krone, Krummstab, Geißel) und im Tempel Sethos’ I. in Abydos ist der König beim Weihrauchopfer vor Osiris-Anedjti dargestellt. (Quelle)

Gitta
« Letzte Änderung: 13.11.2005 um 09:37:51 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 12.11.2005 um 16:19:14  Gehe zu Beitrag
Rolf  
Gast

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #3, Datum: 13.11.2005 um 20:06:06 »     

"Hi" Gitta,

Könntest Du der Community mal sagen, was diese LÄ-Mercer-Zitierei uns mitteilen soll?

LG R.
« Letzte Änderung: 13.11.2005 um 20:07:39 von Rolf »
> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2005 um 09:30:55  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #4, Datum: 13.11.2005 um 22:28:44 »     

Die Frage lautete:


Zitat:
Wann und wie verbreitete sich der Name Isis. Wann ist er das erste Mal aufgetaucht und wo kam er auf?


Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2005 um 20:06:06  Gehe zu Beitrag
Ami  
Gast - Themenstarter

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #5, Datum: 13.11.2005 um 23:22:12 »     

Hi!

Kannst du mir die genauen Quellenangaben geben? Ich muss die beim zitieren ja auch angeben und dann kann ich gucken, ob die bei uns in der Uni- Bibliothek stehen...

MfG
Ami
> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2005 um 09:30:55  Gehe zu Beitrag
Rolf  
Gast

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #6, Datum: 13.11.2005 um 23:34:29 »     

...und die Antwort
Zitat:
laut LÄ, Seite 188, taucht der Name der Isis möglicherweise bereits in der 1. Dynastie auf, evtl. auch auf einer Siegelabrollung aus der 2. Dynastie. Diese Lesungen sind jedoch unsicher und umstritten. Sicher ist die häufige Wiederholung der Isis in den Pyramidentexten (5. Dynastie)
muss also ziemlich offen bleiben.

Was ich aber leider nicht verstehe ist, was du uns mit den langen Beispielen zu der
Zitat:
Wiederholung der Isis in den Pyramidentexten
mitteilen willst. Warum hast du (unter 70) gerade diese wiedergegeben? Was darin steht, ist interessant, aber wohl nicht nur für mich relativ schwer verständlich und entsprechend weiterer Erklärung bedürftig für die Verbreitung des Namens der Isis.

LG R.

> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2005 um 22:28:44  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #7, Datum: 13.11.2005 um 23:36:58 »     


Zitat:
Kannst du mir die genauen Quellenangaben geben?


Klar:

  1. Stichwort "Isis" in: Lexikon der Ägyptologie, Band III, Seite 186 ff. (Verlag Harrassowitz, Wiesbaden, 1980)
  2. Die Pyramidentexte in der Übersetzung von Samuel A.B. Mercer (1952) gibt es online The Pyramid Texts


Gitta
« Letzte Änderung: 14.11.2005 um 00:49:21 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2005 um 23:22:12  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #8, Datum: 16.11.2005 um 07:49:34 »   

Hallo Gitta,
Hallo zusammen,

Zitat:
Nach unserem Lexikon war Isis Ortsgöttin von Anedjiti, was insofern interessant ist, dass es hier auch einen Zusammenhang mit Osiris gibt:

Der historische Ursprung des Osiris lässt sich nicht eindeutig bestimmen; er liegt im Dunkel der Geschichte. Einer seiner wichtigsten Beinamen, „Herr von Busiris“ (nb Ddw), wurde zum Anlass genommen, in ihm die Verschmelzung mit Anedjti (anDtj) zu sehen, einem alten Ortsgott des 9. unterägyptischen Gaus mit der Hauptstadt Busiris (Ddw). Seine Insignien sind denen des Osiris gleich (Atef-Krone, Krummstab, Geißel) und im Tempel Sethos’ I. in Abydos ist der König beim Weihrauchopfer vor Osiris-Anedjti dargestellt. (Quelle)

hier scheint was durcheinander geraten zu sein ...  

Laut Wilkinson : Die Welt der Götter im Alten Ägypten "nahm keine Stadt in Ägypten für sich in Anspruch, ihr Herkunftsort oder der Ort ihres Begräbnisses zu sein" (S.146).

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2005 um 09:30:55  Gehe zu Beitrag
Ami  
Gast - Themenstarter

  
Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #9, Datum: 16.11.2005 um 17:41:15 »     

Genau, das habe ich auch gelesen...also sollte ich einfach in meiner Hausarbeit schreiben, das es keinen genauen Ort gibt und man nicht weiß, woher sie gekommen ist...
> Antwort auf Beitrag vom: 16.11.2005 um 07:49:34  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Der Isis- Kult 
« Antwort #10, Datum: 19.11.2005 um 04:26:54 »   

Hallo Ami,

hätte noch ein Kapitel aus :

Kuhlmann, Klaus P.: Der Thron im Alten Ägypten. Untersuchungen zu Semantik, Ikonographie und Symbolik eines Herrschaftszeichens. - Glückstadt : Verlag J.J. Augustin, 1977. - Abhandlungen des Deutschen Archäologischen Instituts Kairo, Ägyptologische Reihe, Bd. 10

7. Isis und die Frage der Personifizierung des Thrones
(S.: 96 - 101)

anzubieten.

Falls Interesse dann per Mail (ca. 5600 kB).

Gruß, Lutz.

P.S.: Anfang und Ende als "Leseprobe" im Anhang.
> Antwort auf Beitrag vom: 16.11.2005 um 17:41:15  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB