Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.11.2017 um 23:53:06


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   horus (9)
  Autor/in  Thema: horus
lara  
Gast

  
horus 
« Datum: 17.02.2008 um 12:04:07 »     

hi, ich bin relativ neu hier und da hab ich gleich mal eine frage. vll kann mir ja jemand von euch weiterhelfen...
also: ich hab mal in einem buch gelesen, dass seth mit seinen zwillingsbruder horus gekämpft haben soll wobei horus gewann. dann aber wiederum hab ich mal gelesen, dass horus der sohn von osiris und isis sei, was mir aber sehr seltsam vorkam, da die beiden ja geschwister von seth sind...wie kann dann horus auch ein bruder von seth sein??
cih würde mcih sehr über eine antwort freuen, danke schon im vorraus.
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: horus 
« Antwort #1, Datum: 17.02.2008 um 13:21:59 »   

Hi Lara,

ich möchte Dich bitten, Dir die Informationen über die Osirislegende bzw. den Osiris-Mythos im Netz selber zusammenzusuchen. Eine umfassende Darstellung ist im Forum nicht möglich, den ersten ist dies ein Diskussionsforum, also keine belehrende Seite, und zweitens ist der Umfang der Legende zu groß.

Ingesamt wird Du zahlreiche Seiten im Nezt finden, die diesen Mythos darstellen. Hier noch ein paar weitere Seiten:

http://doernenburg.alien.de/alternativ/orion/ori02.php
http://www.merietamun.de/inhalt/files/gotter.htm

Natürlich gibt es noch diverse Bücher die hilfreich sind,
z.B. Bonnet, Reallexikon der ägyptischen Religionsgeschichte.

Gruss, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 17.02.2008 um 12:04:07  Gehe zu Beitrag
lara  
Gast - Themenstarter

  
Re: horus 
« Antwort #2, Datum: 17.02.2008 um 15:38:34 »     

vielen dank, lufaa, dass du mir die links gegeben hast, aber das hab ich ja schon gewusst. das problem ist nur, dass es verschiedene quellen gibt, die verschiedenes berichten, vobn daher wollte ich wissen was denn nun richtig ist. oder sind beide überlieferungen wahr, ich meine, es gibt ja auch verschiedene überlieferungen von wegen wer der vater von sobek z.b. ist...
> Antwort auf Beitrag vom: 17.02.2008 um 13:21:59  Gehe zu Beitrag
snormi  weiblich
Member

  

Re: horus 
« Antwort #3, Datum: 18.02.2008 um 10:49:19 »   

Hallo Lara,

du fragst "oder sind beide überlieferungen wahr"?

Überleg doch bitte einmal wie so eine Überlieferung Zustande kommt. Da wird eine Geschichte über Generationen hinweg mündlich weitergegeben. Ausgeschmückt wie es gerade die Situation erfordert. Was "wahr" ist kann keiner sagen. Es wird halt mal so und mal so berichtet. Und dies wird auf der Seite von Frank Dörnenburg sehr schön dargestellt.

Da keiner von uns bei der Entstehung der Geschichte dabei war, und keiner auch nur behaupten kann dass sich die Begebenheit tatsächlich ereignet hat, muss man auf das zurückgreifen was vorhanden ist: verschiedene Versionen einer Geschichte.

Dies ist in einer Geschichtswissenschaft häufig der Fall, da in der Regel Augenzeugenberichte fehlen. Wobei selbst diese können täuschen. Befrage doch heute mal verschiedene Personen zu Zeitgeschehen. Jeder nimmt es anders wahr und jeder hält anderes für wichtig.

Was nun richtig und falsch ist wird dir hier niemand sagen können. Was belegt ist wurde dir über die Links von Iufaa schon mitgeteilt. Nun kannst du höchstens die Beleglage anzweifeln und selber prüfen um für dich persönlich zu einem "richtig oder falsch" zu kommen. Das würde dann aber nur deine Meinung zu dem Thema widerspiegeln - ob richtig oder falsch.

Gruß
> Antwort auf Beitrag vom: 17.02.2008 um 15:38:34  Gehe zu Beitrag
lara  
Gast - Themenstarter

  
Re: horus 
« Antwort #4, Datum: 18.02.2008 um 15:49:51 »     

ja, da hast du schon recht...
vielen dank auch
> Antwort auf Beitrag vom: 18.02.2008 um 10:49:19  Gehe zu Beitrag
Wolfgang Schenkel  
Gast

  
Re: horus 
« Antwort #5, Datum: 19.02.2008 um 10:01:09 »     

Die Ausgangsbeobachtung ist durchaus richtig und interessant. Die Antwort lässt sich nicht so einfach, wenn überhaupt, über die Literatur zum Osiris-Mythos finden. Tatsache ist, dass das ägyptische Wort,das üblicherweise (und auch in den meisten Fällen in der Sache zutreffend) mit "Bruder" übersetzt wird, also sn, nicht "Bruder" in unserem Sinn bedeutet, sondern "kollateraler männlicher Verwandter". Ein solcher ist nicht nur unser "Bruder", sondern z.B. auch unser "Onkel" oder unser "Neffe". Man konnte die sn-Beziehung des Horus also unterschiedlich interpretieren.

Von den Verwandtschaftsbezeichnungen des Ägyptischen handelt eine Monographie Detlef Frankes.

Wolfgang Schenkel
> Antwort auf Beitrag vom: 17.02.2008 um 12:04:07  Gehe zu Beitrag
El_Hakim  
Gast

  
Re: horus 
« Antwort #6, Datum: 23.02.2008 um 20:37:32 »     

Vergessen wir nicht, daß selbst heute Verwandschaftsbegriffe linguistisch nicht immer nur für Verwandschaftsbeziehungen reserviert sind, deutsch z.B. Vater Rhein, Mutter Erde, aber auch im modernen Arabisch werden die Wörter "Ab", Ach", "Umm" nicht nur direkt für Vater, Bruder, Mutter verwendet.
Ich glaube, daß manche Mißverständnisse durch allzu wörtliche Übersetzung enstehen.
Gruß
El Hakim
> Antwort auf Beitrag vom: 19.02.2008 um 10:01:09  Gehe zu Beitrag
NebTauiAmunRe  maennlich
Member

  

Re: horus 
« Antwort #7, Datum: 23.02.2008 um 23:16:11 »   

Dennoch ist eine möglichst wörtliche Übersetzung oftmals wichtiger als vorschnell zu interpretativ zu werden. Besonders Familienbezeichnungen sind in der Tat ein großes Problem und besonders die primären Lemmata haben oftmals weiterentwickelte Funktionen: Ich kann als Beispiel die akk. Berufsbezeichnung maar shiprim "Bote" anführen. Wörtlich heißt diese Genetivverbindung "Sohn der Sendung", eine Übersetzung, die nur wenig Sinn ergibt.

Neb
> Antwort auf Beitrag vom: 23.02.2008 um 20:37:32  Gehe zu Beitrag
Wolfgang Schenkel  
Gast

  
Re: horus 
« Antwort #8, Datum: 24.02.2008 um 09:41:02 »     

Bei "Vater Rhein" etc. handelt es sich um den übertragenen Gebrauch eines Verwandtschaftswortes. Darum geht es nicht. Beim ägyptischen sn "Bruder" geht es um das Verwandtschaftssystem des Ägyptischen, das ein anderes ist als z.B. das des Deutschen. Es gibt im Ägyptischen nur je eine Bezeichnung für Aszendenten (it "Vater", mw.t "Mutter", was auch "Großvater", "Großmutter" etc. sein kann), Deszendenten "(sA/sA.t "Sohn, Tochter", was auch "Enkel", "Enkelin" etc. sein kann) und Kollaterale (das ansatzweise besprochene sn/sn.t "Bruder/Schwester"). Ausnahme: Es gibt besondere Wörter für "Schwiegervater" und "Schwiegermutter". Selbstverständlich kann man das im Einzelfall real vorliegende Verwandtschaftsverhältnis zum Ausdruck bringen. Das tut man mit Hilfe von Umschreibungen. Z.B. ist der Onkel (väterlicherseits) der "Bruder des Vaters".

Was mit dem Hinweis auf das Arabische gemeint ist, verstehe ich nicht. Vielleicht ist auch hier der übertragene Gebrauch von Verwandtschaftsbezeichnungen gemeint. Jedenfalls hat das Arabische wie das Deutsche mehr Verwandtschaftsbezeichnungen als das Ägyptische. Z.B. gibt es da den Onkel väterlicherseits, also einen Onkel, bei dem sogar, anders als im heutigen Deutsch, der Onkel von Vater- und Mutterseite unterschieden werden.

Wolfgang Schenkel
> Antwort auf Beitrag vom: 23.02.2008 um 20:37:32  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB