Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 11:42:32


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Amiut (11)
  Autor/in  Thema: Amiut
Anubis  maennlich
Member

  

Amiut 
« Datum: 23.03.2008 um 09:59:55 »   

In einem Grabungsbericht von Davis wird Anubis mit dem Beinamen "Amiut" erwähnt.
Im Lexikon ist nichts zu finden.  
Ist Amiut eine bestimmte Erscheinungsform des Anubis?
Bezeichnet es eine bestimmte Funktion oder handelt es sich schlicht um einen Transskriptionsfehler von Davis?
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Amiut 
« Antwort #1, Datum: 23.03.2008 um 11:03:55 »   

Das ist nur eine andere Schreibweise für Imiut - such mal darunter.

Gruss, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2008 um 09:59:55  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Amiut 
« Antwort #2, Datum: 23.03.2008 um 11:04:04 »   

Hallo Anubis,

du weißt doch, dass du bei solchen Worten mit den Vokalen von Übersetzung zu Übersetzung spielen darfst.

Nimm solange das Imiut aus dem Forumslexikon.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2008 um 09:59:55  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Amiut 
« Antwort #3, Datum: 24.03.2008 um 12:01:33 »   

Juhu,

zwischen allen Marzipanostereiern kam mir denn beim Durchblättern des Lexikons noch ein Gedanke:

Etwas weiter vorne im Lexikon tauchte doch der Begriff "Imjat" auf. Von der Vokalisierung also ziemlich ähnlich.   Obwohl das ja auch nicht unbedingt etwas zu sagen haben muß, sonst hätten wir als Kinder bestimmt nicht so häufig "Teekesselchen" spielen können.   Da der Kontext aber verwandt ist, überlegt man doch, ob hier aus einem Wortstamm eine sprachgeschichtliche Entwicklung stattgefunden hat?

Liebe Ostergrüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2008 um 11:04:04  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Amiut 
« Antwort #4, Datum: 24.03.2008 um 12:31:27 »   

Hi Ti,

wo findest Du Imjat? Ich finde nur Imi-jat-ef

LG, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 24.03.2008 um 12:01:33  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Amiut 
« Antwort #5, Datum: 24.03.2008 um 12:44:15 »   

Hallo Iufaa,

natürlich hast Du recht. Irgendwie scheint mir der übermäßige Marzipankonsum auf die Sehfähigkeit geschlagen zu haben.

Aber trotz der Endung - gibt es einen ethymologischen Zusammenhang zwischen dem Fetisch und dieser Gottheit?

Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 24.03.2008 um 12:31:27  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Amiut 
« Antwort #6, Datum: 24.03.2008 um 12:59:00 »   

Hi Ti,

ich kann keinen erkennen. Wie Du aus der Quellenangabe entnehmen kannst, "stammt" der Gott aus dem Hannig-Lexikon. Ich habe bis her nix zu dem gefunden.

Ansonsten habe ich noch nie Marzipaneier zum Kühlen der Augen benutzt - geht das?

LG, Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 24.03.2008 um 12:44:15  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Amiut 
« Antwort #7, Datum: 24.03.2008 um 13:47:08 »   

Liebe Freunde,

die Schreibung a [mit Punkt über dem a, etwa wie å, aber eben kein Kringel] für das hieroglyphische Zeichen
war im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts noch üblich.

Ich habe die Schreibung für Imiut nach Budge, An Egyptian Hieroglyphic Dictionary, Bd. I, 1920, S. 46 herauskopiert. Zudem einen Auszug aus einer Tabelle für die Umschrift gemäß verschiedenen Autoren aus Hannig, Ägyptisch-Deutsch, S. XXXVII (Beitrag von Frank Kammerzell).

Danach dürfte es klar sein, daß es sich eindeutig um den Beinamen jmj-wt des Anubis handeln muß (Hannig, S. 48).

Viele Grüße und schöne Ostern,
Michael Tilgner
« Letzte Änderung: 24.03.2008 um 13:51:32 von Michael Tilgner »
> Antwort auf Beitrag vom: 24.03.2008 um 12:59:00  Gehe zu Beitrag
Anubis  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Amiut 
« Antwort #8, Datum: 24.03.2008 um 20:45:05 »   

Na dann bedanke ich mich. Mir ist geholfen.

Ja, Nauna, natürlich weiss ich.  
Aber darauf bin ich in dem Moment wirklich nicht gekommen.

Danke euch allen.
> Antwort auf Beitrag vom: 24.03.2008 um 13:47:08  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member

  

Re: Amiut 
« Antwort #9, Datum: 25.03.2008 um 09:33:54 »   

... von mir auch herzlichen Dank!

Wenn Imiut nun tatsächlich eine Beiname des Anubis ist - soll er dann in diesem Zusammenhang auf seinen "Tätigkeitsschwerpunkt" als Einbalsamierer hinweisen (im Forumslexikon stand ja, daß der an der Stange befestigte Tierbalg zur Aufbewahrung von Einbalsamierungsölen benutzt wurde)?

Bin auf eine ganze Herde von Vokabeln gestoßen, die klanglich und inhaltlich einen Bezug zueinander zu haben schienen, hat mich ganz kirre gemacht, weil ich a) nicht wußte, ob sie überhaupt einen Bezug zueinander haben und b) wenn ja, welchen und c) wenn sie einen bestimmten Bezug zueinander hätten, welche Interpretationsmöglichkeiten dies u. U. zuließe.

Ich schränke meinen Marzipankonsum ein, ich verspreche es.  
Zum kühlen der Augen taugen Marzipaneier nicht, Iufaa - nicht mal, wenn sie ins Gefrierfach gelegt werden - Hab's versucht. Es klebt nach 5 Sekunden und erzeugt lediglich die Illusion einer Bindehautentzündung und wer braucht die schon?  

Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 24.03.2008 um 20:45:05  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Amiut 
« Antwort #10, Datum: 25.03.2008 um 09:44:54 »   

Hallo Ti,

nach LÄ III, Sp. 149 "Imiut" ist dieser Begriff ab der 4./5. Dynastie als Beiwort des schakalköpfigen Anubis belegt. Es soll "möglicherweise nicht ursprünglich, jedoch hauptsächlich seine Funktion als Balsamierer" kennzeichnen.

Schöner Satz  

Wenn Euch das Thema so brennend interessiert, heb die Marzipaneier für nächstes Jahr auf und investiere das gesparte in den Ausverkauf eines Buches:

Zitat:
Köhler, Ursula
Das Imiut
Untersuchungen zur Darstellung und Bedeutung eines mit Anubis verbundenen religiösen Symbols
     
     
volume :       4
pages/dimensions :       Teil A: XV, 319, 27 Seiten, 1 Ausklapptafel; Teil B: V, 209 Seiten
binding:       Paperback
publishing date:       1975
price info:       20,00 Eur[D] / 81,30 Eur[A] / 134,00 CHF
ISBN10:       3-447-01714-7
ISBN13:       978-3-447-01714-5


Ein Special Offer des Harrassowitz Verlages.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 25.03.2008 um 09:33:54  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB