Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
28.09.2021 um 14:58:33


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Schrift & Sprache (513)
   Urk IV 649 (5)
  Autor/in  Thema: Urk IV 649
Kemeti  maennlich
Member



Urk IV 649 
« Datum: 10.06.2006 um 09:01:34 »   

Ich übersetze als Übung gerade den Feldzugsbericht des Thutmosis III über die Schlacht bei Megiddo. Dabei bin ich an einem Satz hängen geblieben, der mir einfach nicht klar wird (Urk IV 649, 15.16):



Das transkribiere ich als: sw mj jx Sm.t Hr mTn pn, ntj wA r Hns. Sm.t halte ich, da ein Vb. III inf., für einen Infinitiv, sodass ich das Ende der ersten Zeile als "Gehen auf diesem Weg" übersetzte. Die zweite Zeile ist dann ein Relativsatz, den man "der fern ist vom Schmalen" übersetzen müsste. Ich hoffe, dass meine Übersetzung soweit nicht allzu viele Fehler enthält. Völlig unklar ist mir aber das sw mj jx. Ich habe es zunächst für das erste Glied eines Adverbialsatzes + Interjektion "Ach" gehalten, also "Er ist wie - ach! - das Gehen auf diesem Weg", aber das ergibt m.E. keinen Sinn. Kann mir jemand sagen, wie der Satz richtig heißt?

Grüße
« Letzte Änderung: 10.06.2006 um 09:02:54 von Kemeti »
Inpw  maennlich
Member



Re: Urk IV 649 
« Antwort #1, Datum: 10.06.2006 um 10:52:27 »   

Hallo Kemeti,

ix ist eine Fragepartikel, die normalerweise nach Präpositionen wie mi vorkommt, sie heisst "was" oder seltener "wer"? und sw ist das enklitische Personalpronomen. Also wörtlich heisst:

was ist es wie das gehen...?

Das Besipiel und die Erklärung kannst du bei Gardiner finden, $ 501.

Grüsse

« Letzte Änderung: 10.06.2006 um 11:20:58 von Inpw »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.06.2006 um 09:01:34  Gehe zu Beitrag
Kemeti  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Urk IV 649 
« Antwort #2, Datum: 10.06.2006 um 13:10:30 »   

Hallo Inpw, vielen Dank für die schnelle Antwort !

Ich habe mich leider von Erman/Grapow, WB I 123,12 in die Irre leiten lassen, wo jx als Fragepartikel erst als Neuägyptisch angegeben wird (was ja nach Gardiner nicht ganz falsch ist).

Danke und Schöne Grüße
« Letzte Änderung: 10.06.2006 um 19:54:29 von Kemeti »
> Antwort auf Beitrag vom: 10.06.2006 um 10:52:27  Gehe zu Beitrag
Gast_A.  maennlich
Member



Re: Urk IV 649 
« Antwort #3, Datum: 10.06.2006 um 13:44:13 »   

Hallo Kemeti,

die Formulierung mit wAj-r drückt genau das Gegenteil des Gesagten aus ist also als rhetorisches Stilmittel eine so genannte Antiphrase. Hier soll ja von den ängstlichen Generälen die Enge der Passage über das Karmel-Massiv betont werden, durch die die Soldaten nur im Gänsemarsch vorwärts rücken können. Die Übersetzung lautet also eher: „... auf diesem Weg, der sehr schmal ist“. In Aigyptos finden sich (unter dem Stichwort „wAj“ + „wAj r“) einige jüngere Beiträge, die sich mit dieser Konstruktion befassen, wobei speziell der Artikel von J.F. Quack, in: Lingua Aegyptia 3 (1993), S. 59ff. interessante Parallelen und Erklärungsmodelle zu dieser euphemistischen Konstruktion enthält.

Gruß A.
> Antwort auf Beitrag vom: 10.06.2006 um 13:10:30  Gehe zu Beitrag
Kemeti  maennlich
Member - Themenstarter



Re: Urk IV 649 
« Antwort #4, Datum: 10.06.2006 um 19:52:55 »   

Hallo Gast,

danke für den Hinweis, mit dem sich der merkwürdige Sinn der Textstelle klärt !

Grüße, Kemeti
> Antwort auf Beitrag vom: 10.06.2006 um 13:44:13  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB