Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
06.12.2019 um 01:47:02


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Die Schrift (467)
   Transkription und Übersetzung (6)
  Autor/in  Thema: Transkription und Übersetzung
Caligula  maennlich
Member

  

Transkription und Übersetzung 
« Datum: 20.05.2019 um 16:05:25 »   

Hallo.

habe Probleme bei einem Text aus dem Grab der Nefertari. Es handelt sich um die Beischrift zur Darstellung des Horus-Iunmutef. Wer kann mir die Umschrift posten?

Gruß
Caligula
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Transkription und Übersetzung 
« Antwort #1, Datum: 20.05.2019 um 17:55:15 »   

Hallo, Caligula,

wie weit bist Du denn schon gekommen? Wo liegt das Problem?

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 20.05.2019 um 16:05:25  Gehe zu Beitrag
Caligula  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Transkription und Übersetzung 
« Antwort #2, Datum: 21.05.2019 um 00:22:07 »   

Hallo Michael,

In der zweiten Kolumne taucht am Anfang wieder nd/ndtj auf. Was fange ich damit an?
Nach nd folgt hrj=k. …..?
Die dritte Kolumne beginnt mit zwei JJ=K. Was ist das?
Das sind die problematischen Stellen. Ich bitte um eine Erklärung?

Gruß
caligula
> Antwort auf Beitrag vom: 20.05.2019 um 17:55:15  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Transkription und Übersetzung 
« Antwort #3, Datum: 21.05.2019 um 11:45:57 »   

Hallo, Caligula,

dass Zeichen vom Ende einer Spalte am Anfang der nächsten Spalte wiederholt werden, kommt gelegentlich vor: Einfach ignorieren!

Zur Lesung Ende Spalte 1 - Anfang Spalte 2

Das Verb nD "schützen" ist nicht mit der Präposition xr belegt (Wb II, 374). Daher kommt m.E. eine Übersetzung wie

jj.n(=j) nD=j xrj=k
"Ich bin gekommen, um dich zu schützen"

nicht in Frage; es müsste ein abhängiges Personalpronomen als Objekt folgen. Man muss also eine andere Lösung suchen. Es bleibt eigentlich nur, mit jj "kommen" weiterzumachen, denn dieses Verb kann die Präposition xr haben: "kommen zu jemandem" (Wb I, 37.16-17).

Dann ist nD wohl als nD.tj "Schützer, Beistand" (Wb II, 374) zu lesen (z.B. WB II, 376.6 "von Göttern, ohne Angabe des Beschützten"), so dass wir haben:

jj.n nD xrj=k
"der / ein Schützer ist zu dir gekommen"

Bleibt noch ein Wort zu xrj: Laut Wb III, 318.9 ist es als Adjektiv (Nisbe) "befindlich bei" zur Präposition xr erklärt. Das passt hier aber nicht so richtig. Ich denke, es ist nur eine Variante dieser Präposition; siehe DZA 27.985.000, wo Belege in den thebanischen Gräbern der 20. Dyn. angeführt werden. Das Grab der Nefertari (19. Dyn.) wurde für das Wörterbuch nicht verzettelt; sonst hätte es hier erwähnt werden müssen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner



> Antwort auf Beitrag vom: 21.05.2019 um 00:22:07  Gehe zu Beitrag
Caligula  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Transkription und Übersetzung 
« Antwort #4, Datum: 21.05.2019 um 20:09:59 »   

Hallo Michael,

Ich danke Dir für die Hilfe und weiß jetzt, dass ich mit meiner Übersetzung doch richtig lag. Aber da waren eben Zweifel.
Und nun noch zwei Punkte:

Was machen wir denn mit der hockenden Götterfigur unter
nD? Und zu Beginn der dritten Kolumne jj=k. Auch überflüssig?

Gruß
Caligula
> Antwort auf Beitrag vom: 21.05.2019 um 00:22:07  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Transkription und Übersetzung 
« Antwort #5, Datum: 21.05.2019 um 22:16:05 »   

Hallo, Caligula,

die "hockende Götterfigur" würde ich als A40 Götterdeterminativ sehen; so gelegentlich auch bei nD.tj zu finden: DZA 25.646.900.

Das jj=k am Anfang der dritten Spalte ist offensichtlich überflüssig bzw. wiederholt die Zeichen am Ende der zweiten Spalte. Die Passage ist ja zu lesen:

sA.t=k mry(.t)=k
"deine geliebte Tochter"

und dann geht es weiter mit Nefertaris Titeln. Da ist die Zeichenfolge jj=k nicht sinnvoll unterzubringen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 21.05.2019 um 20:09:59  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:




Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB