Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 11:59:02


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Neues aus der Ägyptologie (107)
   Luxor März 2013 (10)
  Autor/in  Thema: Luxor März 2013
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Luxor März 2013 
« Datum: 23.03.2013 um 11:04:00 »   

Nach einem trüben und diesigen Tag gestern (man konnte kaum den Luxortempel von der gegenüberliegenden Nilseite sehen), startete heute das offizielle Besuchsprogramm 2013 für Iufaa und mich. Wir waren zum offiziellen Beginn der Restaurierungsarbeiten der im Fruchtland nördlich von Kom el-Hettan gefundenen Statuenresten Amenophis III. eingeladen worden.
Im Beisein hochrangiger Lokalpolitiker, Mansour Boraik, Hourig Sourouzian, Rainer Stadelmann und zahlreicher in Luxor arbeitenden nationalen und internationalen Ägyptologen wurden den Anwesenden die Pläne zum Wiederaufbau der Statuenreste auf bereits vorhandenen modernen Basen erläutert.
Die Reste beider Statuen werden 350 m westlich ihres Fundortes und 8 m über dem originalen Fundniveau wieder aufgebaut. Im feuchten Fruchtland konnte/wollte man sie nicht länger belassen oder wiederaufbauen. Der neue Platz ist von der Straße aus einsehbar.

Gruß
nauna und Iufaa

Bildrechte: Fotos nauna, Zeichnung von einer Schautafel des SCA
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Luxor März 2013 
« Antwort #1, Datum: 23.03.2013 um 12:50:40 »   

Näheres zu den Statuen aus der Pressemappe:

Die beim Erdbeben um 1200 v. Chr. zerstörten Statuen wogen ursprünglich ca. 110 Tonnen und hatten, mit Sockel, eine Höhe von ca. 13 m.
Die Statuen sind bereits seid der französischen Expedition von 1821 bekannt und auch Borchardt kannte sie im Jahre 1933. Sie lagerten in, als Ackerland genutztem, Privatgelände und konnten dort nun geborgen werden. Der Zustand der ehemals zwei Statuen ist unterschiedlich. Es gibt Reste einer besser und einer schlechter erhaltenen Statue.

Hier zuerst Teile der besser erhaltenen Figur, dann der schlechteren:



Fotos:nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2013 um 11:04:00  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Luxor März 2013 Ortslage2.jpg - 252,68 KB
« Antwort #2, Datum: 23.03.2013 um 13:02:28 »   

Iufaa hat bei Google-Maps die Lage Kom el-Hettans und Umgebung herausgesucht. Dort erkennt man die ehemalige Weitläufigkeit des Geländes.
Die Statuen flankierten den Nordeingang zur Anlage des Totentempels Amenophis III. Sie stammen aus Gebel el-Ahmar, einem Steinbruch in der Nähe des antiken Heliopolis.

Soweit vorerst aus Luxor. Vielleicht demnächst mehr.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2013 um 12:50:40  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Luxor März 2013 
« Antwort #3, Datum: 25.03.2013 um 21:12:40 »   

Um zu vermeiden, dass die Bürger von Luxor weiter ihren Müll auf die Sphingenallee werfen oder die dort montierten neuen Lampen stehlen, wurde das nördliche Ende der Allee beim Luxortempel mit einer Mauer von der Straße abgesperrt. Der ursprüngliche Plan, eine durchgehend begehbare Allee wieder herzustellen, wurde aber nicht aufgegeben.
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2013 um 13:02:28  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Luxor März 2013 IMG_1764_web_1.jpg - 234,77 KB
« Antwort #4, Datum: 27.03.2013 um 17:39:09 »   

Im Luxor-Tempel wird weiterhin an der Reinigung der Wände gearbeitet. Bereits weitgehend fertig ist der Geburtsraum, der somit wieder als Pflicht auf die Besuchsliste gehört.

Die folgende Abbildung zeigt die östliche Hälfte der Nordwand mit der Ballspielszene vor der Göttin Mut.
> Antwort auf Beitrag vom: 25.03.2013 um 21:12:40  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Luxor März 2013 Gurna-schaden-2.jpg - 236,25 KB
« Antwort #5, Datum: 28.03.2013 um 11:29:26 »   

ohne Worte:
> Antwort auf Beitrag vom: 27.03.2013 um 17:39:09  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Luxor März 2013 IMG_2409_DxO_web.jpg - 197,22 KB
« Antwort #6, Datum: 06.04.2013 um 12:07:20 »   

Der Tempel der Mut ist immer noch für Touristen geschlossen, aber die Arbeiten am Site Management gehen (langsam) voran.

Aus dem Totentempel des des Meremptah gibt es nichts Neues zu vermelden.

In Medinet Habu wird die Front der Kapelle der Gottesgemahlinnen weiterhin durch massive Holzbalken vor dem Umsturz bewahrt. Eine kleine Augenweide ist das vom Cicago House auf der Südseite errichtete Open Air-Museum (unten eine Doppelstatue).
Mehrere Räume im hinteren Bereich des Tempels sind mit Seilen oder Holztoren abgesperrt.
> Antwort auf Beitrag vom: 28.03.2013 um 11:29:26  Gehe zu Beitrag
sachmet08  weiblich
Member

  

Re: Luxor März 2013 
« Antwort #7, Datum: 08.04.2013 um 11:42:08 »   

hallo,
habe mal eine Frage:
wie sieht es aus im Medinet Habu. Ist der
"Tempel der 18. Dynastie" wieder offen zum besichtigen?
Oder die Kapelle der Hatschepsut und Thutmosis?
Bin diese Woche in Luxor und wollte wenn offen hingehen.
Gruß
Sachmet08
> Antwort auf Beitrag vom: 06.04.2013 um 12:07:20  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Luxor März 2013 
« Antwort #8, Datum: 08.04.2013 um 11:52:13 »   

Der kleine Tempel der 18. Dyn. in Medinet Habu ist - und bleibt vorerst - für die Touristen gesperrt (das Epigraphic Project des Chicago House läuft immer noch).

Kapellen der Hatschepsut und Thutmosis - vermutlich meinst Du die im Tempel der Hatschepsut in DeB - sind ebenfalls geschlossen.
> Antwort auf Beitrag vom: 08.04.2013 um 11:42:08  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Luxor März 2013 P1030772a.jpg - 212,23 KB
« Antwort #9, Datum: 09.04.2013 um 07:02:20 »   

Meine Empfehlung ab und an im Luxormuseum reinzuschauen kann ich Aufrecht erhalten. Unser Besuch dort hat sich voll und ganz gelohnt (man beachte bitte die geänderten Öffnungszeiten: täglich von 9-17 Uhr). Das Museum bleibt aktuell. Inzwischen finden sich jüngere Funde der spanischen Grabungsmission. ein wunderschöner Holzsarg mit Bögen aus der dazugehörigen Grabausstattung. Von derselbn Grabungsmission sind Stoffballen ausgestellt, mit einer Jahresangabe Amenophis II. (? wenn mich meine Erinnerung nicht trügt).
Neu ist auch ein Block aus Karnak mit einer, für disen Tempel eher ungewöhnlichen, Soldatenszene. Er datiert im Museum grob ans Ende der 18. Dynastie.

---------------------
Meinen Bücherbestand habe ich um den aktuellsten Katalog zur Sammlung erweitert, worin dieser Block auch bereits aufgeführt wird. Den Ausschnitt aus dem Katalog hänge ich an. Er ist sein Geld (wegen seines Unterhaltungswertes) wert.



--------------------

Gruß
nauna

« Letzte Änderung: 09.04.2013 um 13:53:13 von naunakhte »
> Antwort auf Beitrag vom: 06.04.2013 um 12:07:20  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB