Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 02:45:16


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Jenseitsglaube & Totenkult (208)
   Djed (10)
  Autor/in  Thema: Djed
Haremhab  maennlich
Member

  

Djed 
« Datum: 16.04.2004 um 10:24:00 »   

Hallo,
ich hoffe mit dem Thema im richtigen Ordner zu sein. Meine Frage bezieht sich auf das Symbol Djed-Pfeiler:


Zitat:
Hieroglyphe für Stärke, Stabilität, Ausdauer.
Gardiner Nr. R11
Symbol der Wirbelsäule des Osiris, Djed-Pfeiler


Das Zitat stammt aus dem hiesigen Lexikon und so hatte ich es auch schon vorher gehört und gelesen (z.B. im Buch über Nefertari).

Nun lese ich bei Hornung "Tal der Könige" auf Seite 53 (ebenfalls zum Grab der Nefertari):

Zitat:
....zugleich ist der Djed, den man als eine Art Garbenbaum deutet, an den die ersten abgesichelten Ähren der Ernte gebunden wurden, ein wirksames.....


Ist diese Auslegung noch von anderen Wissenden belegt?

Einen schönen Tag noch.

Haremhab

auch so, und wie wird er nun geschrieben? mit "t" oder "d" am Ende?
« Letzte Änderung: 16.04.2004 um 10:37:15 von Haremhab »
heka-waset  maennlich
Member

  

Re: Djed 
« Antwort #1, Datum: 16.04.2004 um 10:28:05 »   

Garbenbaum Der Djedpfeiler, der auch als Wirbelsäule des Osiris verstanden werden kann, durch seine kultische Verbdinung mit dem Totengott wohl auch als Symbol/Kultobjekt im Bereich landwirrschaft/Ernte/Ausaat verwendet worden sein - als Symbol der ständigen Regeneration.
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 10:24:00  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Djed 
« Antwort #2, Datum: 16.04.2004 um 13:19:26 »   

Hi,
habe Eintrag im Lexikon ergänzt, siehe Djed

(wird mit d geschrieben)

Gruss
semataui
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 10:24:00  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Djed Desktop.zip - 826,23 KB
« Antwort #3, Datum: 16.04.2004 um 13:40:58 »   

Hallo Haremhab,

ausführliche Infos findest Du im LÄ Eintrag der als Zip-Datei (@Iufaa  ) diesem Post anhängt.

Gruß
nauna


4 Bilder im ersten Anhang - ZIP
Djed 1.jpg - 80,77 KB
Djed 2.jpg - 360,07 KB
Djed 3.jpg - 351,81 KB
Djed 4.jpg - 48,71 KB
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 13:19:26  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Djed 
« Antwort #4, Datum: 16.04.2004 um 13:58:12 »   

Hallo Naunakhte,
nachrichtlich @ Iufaa

Bald habt Ihr mich soweit!!!!

Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 13:40:58  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Djed 
« Antwort #5, Datum: 16.04.2004 um 14:04:21 »   

Solange Nauna Zippen (was was durchaus anständiges ist, auch wenn es von Reissverschlüssen abgeleitet ist) übt, lass Dir Zeit und spar noch was.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 13:58:12  Gehe zu Beitrag
Ramose  maennlich
Member

  

Re: Djed 
« Antwort #6, Datum: 16.04.2004 um 15:15:44 »   


Zitat:
Djed "t oder d" schreiben Verwirrungen


Hi Leute,
jetzt komm ich doch echt ins grübeln
Ich lese "das Ägyptische Totenbuch" von Gregoire Kolpaktchy und was lese ich im Kapitel CLV .."Um ein goldenes Dsched-Amulett zu befestigen"
Steh auf, o Osiris!Dein Rückgrat besitzest du jetzt,O Gott...usw. Weiter Seite 250(Rubrik) Dieses Kapitel wird über einem goldenen Dsched-Amulett rezitiert, das in Sykomorenholz eingefaßt ist, welches einige Zeit in Ankham-Blumen-Wasser gelegt wurde. Diese Dsched-Amulet wird am Tag der Bestattung auf den Hals des Verstorbenen gelegt;dann wird er in der Unterwelt zu einem heiligen Geiste;...

Seite 313 siehe Anmerkungen
Zitat:
Dsched war ein Amulett in Pfeilerform, oben mit vier Querstangen versehen. Es war ein Symbol des auferstandenen Osiris: endlos, ewiges Leben

Sicher ist hier gleiches gemeint mit Djed, Tjed,Dsched oder was

Gruß
Ramose
« Letzte Änderung: 16.04.2004 um 15:27:23 von Ramose »
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 13:19:26  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Djed 
« Antwort #7, Datum: 16.04.2004 um 16:39:49 »   

Ja Ramose,

es ist dasselbe gemeint. Die Umschrift der Hieroglyphen ist zwar innerhalb der Ägyptologie recht genormt. Das schreiben in Texten mit Vokalen und "normalen" Buchstaben ist aber nicht einheitlich. Da muß man einfach immer etwas Phantasie mitbringen und sich nicht verwirren lassen.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 15:15:44  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Djed amulett3a.jpg - 54,53 KB
« Antwort #8, Datum: 16.04.2004 um 17:12:37 »   

Hi Ramose,

hier nochmals aus einer anderen Diskussion ein Amulett aus einem Ankh-Zeichen, Djed-Pfeiler und Was-Zepter.

Such mal nach Amuletten im Forum.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 15:15:44  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Djed 
« Antwort #9, Datum: 16.04.2004 um 18:30:02 »   

Hi Ramose,
wie Nauna schon schreibt: lass Dich nicht verwirren.
Der Hannig schreibt Djed so: d mit Strich drunter und ein normales d.
D mit Strich wird hier Dj ausgesprochen. Es folgt ein normales d = nicht aussprechbar. Füge man einen Vokal hinzu, dann geht´s = Djed.
Bei Thutmoses ist noch verrückter: da wurde aus dem d mit Strich (Djehuti-mes oder DHwtj-msjw) ein th am Anfang

oder Wpj-wawt = Wepwawet, aber auch: Upuaut oder Wepwaut

Chufu mit ch wie in "acht" am Anfang ist bei den Engländern Khufu, bei den Spaniern Jufu! Wenn jetzt ein Roman aus diesen Sprachen übersetzT wird, was glaubst Du, was der unbedarfte Übersetzer mit Eigennamen macht: sie bleiben, wie sie sind.

Gruß
semataui
 
« Letzte Änderung: 16.04.2004 um 18:30:57 von semataui »
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2004 um 15:15:44  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB