Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.11.2017 um 05:29:51


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Jenseitsglaube & Totenkult (208)
   Symbolgehalt der Dreiecke in KV 8 und KV 14? (2)
  Autor/in  Thema: Symbolgehalt der Dreiecke in KV 8 und KV 14?
maat-heru  maennlich
Member

  

Symbolgehalt der Dreiecke in KV 8 und KV 14? 
« Datum: 05.09.2012 um 15:39:11 »   

Hallo zusammen,

mir sind bei meinen Besuchen die Dreieckskonstruktionen wie folgt aufgefallen.

Siehe Theban Mapping Project, Sites, KV 8 Merenptah, gewölbte Grabkammer, image 15279 und KV 14, Tausert und Setnacht, detto,
images 14622 und 16561. (Meine bescheidenen PC-Kenntnisse reichen hier für links leider nicht aus).

In beiden Fällen Höhlenbuch, letzte Szene.

In der Literatur habe ich zu dieser Symbolik und deren Bedeutung bisher nichts gefunden, es konnte mir bisher auch kein Ägyptologe die Bedeutung erklären.

Ist das "heilige" Geometrie? Zusammenhang mit "Vermessung der Welt", was bedeutet die gebückte Gestalt im Dreieck, die in KV 8 auf den Schnittpunkt der Hypotenuse, welche die beiden Dreiecke verbindet, zeigt? Darstellung der Welt? Segmente, eines davon die typischen "n" Wasserwellen, soll das "nun" symbolisieren? Was bedeuten die schwarzen Segmente? Schöpfungsmythos?
Doppeldreieckskonstruktion (Teil der "Quadratur des Kreises"?) in KV 8 Diesseits und Jenseits?

Mir ist bekannt, dass derartige rechtwinkelige Dreiecke (lange vor Pythagoras)bereits im Papyrus Rhind (2. ZZ, 15. Dyn. um 1550 B.E.) dargestellt und berechnet wurden und in der Pyramidenzeit Voraussetzung für den präzisen Pyramidenbau waren.

Wer weiss mehr, gibt es Literaturstellen, welche diese Symbolik und die enthaltenen Figuren interpretieren?

Danke und Grüße

maat-heru
Lutz  maennlich
Member

  

Re: Symbolgehalt der Dreiecke in KV 8 und KV 14? 
« Antwort #1, Datum: 05.09.2012 um 19:20:38 »   

Hallo zusammen,

nach

Erik Hornung : Die Unterweltsbücher der Ägypter. - Zürich : Artemis, 1992 [Unveraend. fotomechan. Nachdr. d. 1989-er 3. Aufl.]. - ISBN : 3-7608-1061-6. - 527 S. - [ppb : Düsseldorf, Patmos, 2002, ISBN : 3-491-69046-3]

Seite 422 f., handelt es sich bei diesen "Dreiecken" im Schlußbild des Höhlenbuches um Symbole für Wasser- und Finsternis-Gebiete, welche die Barke bzw. der Sonnengott durchquert.

Im Zusammenhang vielleicht (liegt mir im Moment nicht vor) ebenfalls von Interesse ...

Erik Hornung : Zu den Schlußszenen der Unterweltsbücher. - In: Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Abteilung Kairo - MDAIK - 37. - Mainz : Zabern, 1981. - ISSN : 0342-1279. - S. 217 - 226.

Gruß, Lutz.
« Letzte Änderung: 05.09.2012 um 19:34:53 von Lutz »
> Antwort auf Beitrag vom: 05.09.2012 um 15:39:11  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB