Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 06:17:28


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (460)
   Künstler (6)
  Autor/in  Thema: Künstler
Monster  
Gast

  
Künstler 
« Datum: 09.11.2003 um 18:18:33 »     

Hallo Leute,
ich hab da mal eine Frage, warum wurden Künstler namentlich kaum im alten Ägypten  erwähnt?
Gibt es eigentlich nachweise, dass sie sich verewigen dürften an Bauwerken mit privaten Zeichen oder so ?  Waren nur Pharaonen berechtigt sich zu verewigen an Bauwerken?


Monster
« Letzte Änderung: 09.11.2003 um 18:18:54 von Monster »
JMK  
Gast

  
Re: Künstler 
« Antwort #1, Datum: 09.11.2003 um 18:37:38 »     

Weil die Definition von "Kunst" eine andere war und ist. Wir definieren heute Kunst im wesentlichen über die Aspekte von Ästhetik und Zweck (oder Zweckfreiheit). Im Alten Ägypten gab es diese Differenzierung nicht. Extrem vereinfacht gesagt (ist auch nicht mein Spezialgebiet): im Alten Ägypten gab es keine "Künstler" sondern nur "Handwerker". - Dies mögen schillernde Persönlichkeiten wie Herr D. Wildung aber durchaus anders sehen.

Crossinger
> Antwort auf Beitrag vom: 09.11.2003 um 18:18:33  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Künstler 
« Antwort #2, Datum: 09.11.2003 um 19:07:37 »     


Zitat:
Waren nur Pharaonen berechtigt sich zu verewigen an Bauwerken?


Im Prinzip ja. Mir fällt nur eine Ausnahme ein: Senenmut, dem die Ehre zuteil wurde, sich im Hatschepsut-Tempel zu verewigen.

Und wie Crossinger schon schrieb: Künstler in eigentlichen Sinne gab es nicht. Alle Reliefs, Plastiken, Malereien waren nach einer vorgegebenen Ikonografie anzufertigen. Manche nehmen sogar an, dass es sowas wie Musterkataloge gab. Künstlerische Freiheit dürfte es - zumindest bei offiziellen Arbeiten - nicht gegeben haben.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 09.11.2003 um 18:18:33  Gehe zu Beitrag
Amun  
Gast

  
Re: Künstler 
« Antwort #3, Datum: 26.12.2003 um 13:32:45 »     

Ja, wie bereits erwähnt, bis auf eine (vielleicht gibt es auch noch andere) AUSNAHMEN is da wirklich nichts gelaufen, es wurden nur Könige, Hohe-Priester oder hohe Beamte namentlich auf Wänden (die ja für die Ewigkeit gebaut waren) festgehalten, allerdings durfte man, soweit ich weiss alles und jeden in einem Schriftstück niederschreiben !!
Also wenn der Künstler Padi-Neter eine Wand mit einem Relief versehen hat, durfte er dort zwar nicht "unterschreiben" oder sie "Signieren" aber er konnte (wenn er das unbedingt wollte) seine Tat auf einem Papyrus o.ä. "verewigen" !

"Künstlerische Freiheit" gab es wohl erst mit Echnaton und seiner "Kunstrevolution" weg vom alten Stil, neue (auch teilweise unvorteilhafte" Darstellungen, die aber näher an die Realität reichen) Methoden ! Aber ich denke auch nicht das es wirklich etwas "individuelles" gab die Kunst war damals so und keiner wollte es anders machen die Zeichen und darstellungen waren heilig, sie zu verändern hiesse sich von ihrem Göttlichen Charakter zu entfernen (bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege)

viele grüsse

Amun
> Antwort auf Beitrag vom: 09.11.2003 um 19:07:37  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member

  

Re: Künstler 
« Antwort #4, Datum: 28.12.2003 um 23:01:48 »   

Es gibt halt Zufälle:
Fast parallel zu deiner Frage ist mir nochmals das Buch "Tagebuch eines Pharaos, Amenophis III" von Joann Fletcher in die Hände gefallen.

Dort heißt es auf Seite 13:
"Sennefers Granitstatue wurde in Karnak aufgestellt; sie ist eines der ganz wenigen Werke, die von ihren Schöpfern signiert wurden, von den Bildhauern Amenmes und Djeddchonsu."

Ich werde sie im März suchen.

MfG
Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 09.11.2003 um 18:18:33  Gehe zu Beitrag
heka-waset  maennlich
Member

  

Re: Künstler 
« Antwort #5, Datum: 28.12.2003 um 23:28:38 »   

unter Echnaton gab es keine künstlerische Freiheit - nur ein neues Dogma
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 13:32:45  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB