Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 04:40:09


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (459)
   Goldener Schnitt? (10)
  Autor/in  Thema: Goldener Schnitt?
Sadjehuti  
Gast

  
Goldener Schnitt? 
« Datum: 24.01.2004 um 16:35:12 »     

Hi Ihrs,  

Kannten die Ägypter schon den "Goldenen Schnitt" und, wenn ja, wo haben sie ihn angewendet? Achitektur? Malerei?  

Grüße,

Sadje  
manetho  maennlich
Member

  

Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #1, Datum: 24.01.2004 um 17:19:43 »   

Ja - wenn auch nicht unter dieser Bezeichnung.
Es gab den sog. Proportionskanon zur Proportionierung der Skulpturen und Reliefs
> Antwort auf Beitrag vom: 24.01.2004 um 16:35:12  Gehe zu Beitrag
manetho  maennlich
Member

  

Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #2, Datum: 24.01.2004 um 17:46:45 »   


Ich habe mal eine Erläuterung dazu ins Forums-Lexikon gestellt, findest Du unter  Kanon.


« Letzte Änderung: 25.01.2004 um 12:46:16 von chufu »
> Antwort auf Beitrag vom: 24.01.2004 um 17:19:43  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #3, Datum: 24.01.2004 um 18:36:48 »     

Hi manetho,

Danke für den Hinweis. Sieht ziemlich kompliziert aus. Wielange brauchte man dann für eine Wand?!  

Und wie siehts mit der Architektur aus? Ich hab irgendwo im Net gelesen, das auch die Pyramiden von Gise nach dem Goldenen Schnitt gebaut wurden. Stimmt das?

Fragen über Fragen ....

Gruß,
Sadje

> Antwort auf Beitrag vom: 24.01.2004 um 17:46:45  Gehe zu Beitrag
Apophis  maennlich
Member

  

Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #4, Datum: 25.01.2004 um 23:51:19 »   

Hi Sadjehuti,

als goldenen Schnitt bezeichnen wir das Teilungsverhältnis
a:b=b: (a+b) also rund 1:1,618, letzendlich eine irrationale Proportion. Da fängt das Dilemma schon an, das Zahlensystem der Ägypter konnte keine Nachkommastellen darstellen, lediglich ganze Zahlen (1, 2, 3..) und Stammbrüche (1/2, 1/3..). Also war der Goldene Schnitt für die alten Ägypter gar nicht darstellbar.

Alle Pyramiden (nicht nur die in Gizah) sind in Maßen und Verhältnissen von Ellen, Händen und Fingern gebaut. Die Böschung der Pyramiden ergibt sich so z.B. aus xx Fingern Weg zur Höhe von einer Elle, bei Chufu sind es 22 Finger zur Elle, bei Chefren 21 Finger zur Elle. Da eine Elle 28 Finger hat, kommt nur 17:28 mit rund 1:1,647 andeutungsweise in die Nähe des Goldenen Schnitts. Wenn man lang genug sucht und mißt wird man sicher den einen oder anderen Stein mit dem Verhältnis von 1:1,618 finden, nur beabsichtigt war das sicher nicht.

Zum Thema der "Pyramidengeheimnisse" kann ich noch Frank Dörnenburgs Homepage wärmstens empfehlen.

Gruß
Apophis

> Antwort auf Beitrag vom: 24.01.2004 um 18:36:48  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Goldener Schnitt? Goldenes_Rechteck.gif - 8,67 KB
« Antwort #5, Datum: 26.01.2004 um 16:54:20 »     

Hi Apophis,

Du hast zwar Recht mit den Zahlen, aber deshalb war er trotzdem darstellbar, wie die Zeichnung unten zeigt. Das Verhältnis ist genauso irrational wie die Wurzel aus 2. Aber auch die Wurzel aus 2 ist darstellbar, man muss einfach nur die Diagonale durch ein Quadrat 2m(oder cm, mm, km, ...) Seitenlänge ziehen.

Also irrational aber konstruierbar!

Und Quadrate und Kreise haben sie ja auch gekannt, mehr braucht man ja nicht.

Ob es beabsichtigt war, sicherlich nicht so, dass es 1:1,618
war, aber vielleicht dass es harmonisch ist. Und harmonisch war der Goldene Schnitt für die Leuten immer, zumal der Mensch ja selber, mehr oder weniger, nach diesem Verhältnis "aufgebaut" ist.

Was mich jetzt noch interessiert:
War er für die Ägypter "heilig" wie in anderen Kulturen?
Haben sie auch Tempel nach ihm gebaut?

Liebe Grüße,

Sadjehuti
« Letzte Änderung: 26.01.2004 um 16:56:17 von Sadjehuti »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.01.2004 um 23:51:19  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #6, Datum: 27.01.2004 um 22:50:58 »     

Habe ich gerade durch Zufall gefunden:

1. Kanon Altes Reich (ähnlich wie schon von Manetho ins Lexikon gesetzt):



2. Quadratnetz zur Vorzeichnung von Relief (ab dem Mittleren Reich angewandt)



Aus "Kunst der Welt - Ägypten", Holle-Verlag, 1962

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 26.01.2004 um 16:54:20  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #7, Datum: 27.01.2004 um 23:13:51 »     

Hi Gitta,

Wurde der Kanon auch bei Statuenverwendet?
Was machte man bei Tieren? Hatten die einen eigenen Kanon?

Sadje  
> Antwort auf Beitrag vom: 27.01.2004 um 22:50:58  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Goldener Schnitt? kan3.jpg - 16,19 KB
« Antwort #8, Datum: 27.01.2004 um 23:39:50 »     

Beim Kanon des AR weiß ich es nicht. Ich würden mal sagen, vermutlich ja. Aber Gitternetze wurden auch an Statuen verwendet. Man hat wohl Reste an unfertigen Rundplastiken gefunden. Die Proportionen von Tieren wurden auch mit Gitternetz festgelegt.

Unten ein Foto aus dem Grab des Haremhab: rotes Gitternetz und schwarze Vorzeichnung der Figuren und Hieroglyphen mit roter Korrektur des Vorarbeiters/Meisters der Handwerkertruppe (ich hoffe, man kann es erkennen) - aus "Arbeiter und Pharaonen", Manfred Gutgesell.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 27.01.2004 um 23:13:51  Gehe zu Beitrag
klaus_gentner  
Gast

  
Re: Goldener Schnitt? 
« Antwort #9, Datum: 15.02.2004 um 16:43:05 »     

Hallo Sadje, ich bin ganz neu in der Runde und möchte einen Hinweis zu Deiner Frage geben. Eigentlich dachte ich, die Kenntnis des Goldenen Schnittes durch die Ägypter sei allgemein bekannt. Diese Teilungsregel findet sich in den Abmessungen der Großen Pyramide. Die Seitenhöhe von 356 Ellen plus der halben Basis von 220 Ellen, zusammen 576,  entspricht dieser Teilung. Das mathematische Verhältnis ist exakt 0,618034 : 0,381966, Gruß kg
« Letzte Änderung: 15.02.2004 um 16:45:56 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 24.01.2004 um 16:35:12  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB