Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
25.11.2017 um 10:24:40


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (460)
   Chonstempel (10)
  Autor/in  Thema: Chonstempel
Haremhab  maennlich
Member

  

Chonstempel 
« Datum: 13.12.2004 um 16:17:08 »   

Hallo,
ich habe ein Album zum Chonstempel "Das Sanktuar und die Nebenräume" eingestellt. Ich hoffe, dass ich nicht zu viel blödsinn geschrieben habe.

Die Bilder der Räume I und III erfüllen eigentlich keinen Qualitätsanspruch. Ich habe sie wegen der Thematik trotzdem dazu getan.

Herzliche Grüße

Haremhab
Anubis  maennlich
Member

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #1, Datum: 13.12.2004 um 18:45:48 »   

Ein paar Fragen an den Besitzer der Eigentumsanlage KV 57  und natürlich an alle anderen wissenden hätte ich nach der Führung durch den Chonstempel noch.

Es ist schön gemacht das Album, keine Frage,prima Fotos und gute Erläuterungen....aber....

Bei Bild 5 ist die Rede von einem "Gottesauge"
verstehe ich das so, dass man das da finden müsste und wenn ja helft mir auf die Sprünge, denn es entzieht sich meinem Blick.

Bild 20: Month und Rat-taui! woran sind sie erkennbar?

Bild 24: Woraus kann man da auf eine weibliche Gottheit schliessen?


Ich würde mich selbstverständlich mächtig freuen, wenn ich hierzu noch Erläuterungen bekommen könnte.
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2004 um 16:17:08  Gehe zu Beitrag
Haremhab  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #2, Datum: 13.12.2004 um 19:10:00 »   

Hallo Anubis!

Dann will ich mal versuchen, Deine Fragen zu beantworten:

Zu Bild 5
Ich habe aus dem Lexikon einige allgemeine Beschreibungen zur Göttin Nebet-hetepet beigefügt. Wer kennt die schon? Ich kannte sie jedenfalls nicht, Naunakhte hat mir auf die Sprünge geholfen. Es besteht also kein Zusammenhang zum Bild.

Zu Bild 20
Ich hatte Rat-taui bei Bild 15 erklärt und dann hier nicht wiederholt. Und Month ist dann eben der falkenköpfige Herr vor Rat-taui. Ein Kriegsgott, die Darstellungsformen sind im Lexikon nachzulesen. Insoweit hätte ich wohl noch eine Beschreibung von Month beifügen sollen, was ich g3elegentlich nachholen werde.

Zu Bild 24
Die Frage kann ich Dir nicht beantworten. Wie Du am Text und an den An- und Abführungszeichen erkennen kannst, habe ich aus Kemet 01/2001 zitiert. Dass die Attribute eher unweiblich sind, dürfte unschwer zu erkennen sein.


Ich hoffe, dass das Deine Fragen erst einmal beantwortet. Zu Bild 24 empfehle ich noch den Link.

Gruß Haremhab
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2004 um 18:45:48  Gehe zu Beitrag
Anubis  maennlich
Member

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #3, Datum: 13.12.2004 um 19:18:38 »   

Hallo Haremhab,

na klar ist das in Ordnung, nur war ich der Meinung die Erklärung zu Bild 20 müsste in irgend einer Glyphe auf den Fotos erkennbar sein, deshalb die Nachfrage.

Zu Bild 24:
Ja, danke dir, habe den Link mal bemüht und habe jetzt den Stand, den ihr auch alle habt und der nicht eindeutig ist.
Ok,....(laut denk)...hmmm, bin ich jetzt männlich oder auch weiblich?  

Für meinen letzten Satz ist bitte keine Antwort nötig.
« Letzte Änderung: 13.12.2004 um 19:19:04 von Anubis »
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2004 um 19:10:00  Gehe zu Beitrag
Nefer-Aton  weiblich
Member

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #4, Datum: 25.02.2005 um 21:27:13 »   

Hallo Haremhab!

Habe mir gerade nochmal deine schönen Bilder vom Chonstempel angesehen. Ein schön gemachtes Album!

Wo wir gerade beim Chonstempel in Karnak sind, hätte ich gerne auf Wunsch meines Freundes etwas zu den auf dem Dach des Chonstempels in neuester Zeit (ich glaube von den Franzosen??) entdeckten Fragmenten von  Priesterannalen aus der 21. - 23 Dynastie gehört. Hier wird auch für den spärlich belegten König Ini aus der 22. Dynastie ein 5. Jahr belegt.
Auch für Informationen über diesen fast unbekannten König wären wir sehr dankbar.

Gibt es hier eine vollständige Liste oder vielleicht einen Link, wo es Infos darüber zu lesen gibt? Sind diese Fragmente eigentlich schon vollständig erforscht und dokumentiert?

Für eure Hilfe wären wir sehr dankbar.

Grüsse
Nefer
« Letzte Änderung: 26.02.2005 um 01:32:08 von Nefer-Aton »
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2004 um 16:17:08  Gehe zu Beitrag
Nefer-Aton  weiblich
Member

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #5, Datum: 27.02.2005 um 17:29:21 »   

Hallo!

Im Lexikon der Pharaonen haben wir inzwischen dieses hier gefunden:

        Ini (2):
           In einem Graffito auf dem Dach
           des Month-Tempel von Karnak mit seinem
           5. Jahr belegter, sonst unbekannter König
           der (nach D.A. Aston) thebanischen 23.
           Dynastie, zwischen Rudjamun und Pajeftjauem-
           auibastet (747/2-742/37).

und     Beckerath 1997          
         höchstes belegtes Regierungsjahr 5 (Graffito
         Chons-Tempel Karnak)
         Ini - Men-cheper-Re (?)
         Ini Si-eset mer-amun

heißt das jetzt, dieser König Ini ist sowohl auf dem Chons-Tempel wie auch auf dem Month-Tempel erwähnt?

Gibt es Informationen auch über andere Priester-Annalen, die dort belegt sind? Evtl. auch auf dem Month-Tempel?

Sind inzwischen irgendwelche anderen Erwähnungen dieses unbekannten Königs Ini gefunden worden?  

Grüsse
Nefer
         
         
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2005 um 21:27:13  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #6, Datum: 27.02.2005 um 17:43:43 »   

Hallo Nefer,

ich würde die Quelle des Lexikons einmal prüfen.

Der Monthtempel ist recht zerstört. Ein Dach nicht mehr erhalten. Da beide ein Jahr 5 nennen könnte auch ein Schreibfehler im Lexikon vorliegen.

Gruß
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 27.02.2005 um 17:29:21  Gehe zu Beitrag
Nefer-Aton  weiblich
Member

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #7, Datum: 27.02.2005 um 18:34:05 »   

Hallo nauna!

Das Zitat stammt aus dem Lexikon der Pharaonen von Thomas Schneider. Die Quelle scheint lt. Anmerkung Lit.: D. Aston, JEA 75 (1989), 152 zu sein. Dort forschen wohl seit 1939 die Franzosen (IFAQ) lt. Arnold: "Tempel Ägyptens" S. 124.

Dort steht, dass die zentralen Month-Räume aus einem Viersäulensaal bestehen, von dem aus eine Treppe zum Dach und ein Seitenausgang zum heiligen See führt.(warum "führt", wenn heute nicht mehr vorhanden?)

Bei Arnold "Baukunst" steht aber weder unter Chons-Tempel noch unter Month-Tempel etwas über Fragmente von Priesterannalen auf dem Dach.

Oder meint Schneider vielleicht auch den Chons-Tempel, auf den J. v. Beckerath sich bezieht? Oder stammen die gefundenen Fragmente vielleicht vom Dach, sind aber dann innerhalb der Ruinen auf der Erde gefunden?

Habe leider den Aston nicht - vielleicht aber mein Freund Johnny, für den diese Informationen ja sind.

Gruss
Nefer
> Antwort auf Beitrag vom: 27.02.2005 um 17:43:43  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #8, Datum: 27.02.2005 um 18:38:03 »   

Hallo Nefer,

ich denke auch das Schneider sich vielleicht einfach verschrieben hat. Deswegen bitte im JEA prüfen was Ashton dort schreibt.

Natürlich könnten Dachfragmente des Monthtempels vorhanden sein. Ihr werdet mehr wissen wenn ihr das JEA geprüft habt.

Viel Glück
nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 27.02.2005 um 18:34:05  Gehe zu Beitrag
Gast_A.  maennlich
Member

  

Re: Chonstempel 
« Antwort #9, Datum: 27.02.2005 um 19:01:16 »   

Hallo,

Bei D. Aston wird nur der Month-Tempel als Quelle genannt. Allerdings scheint der Chons-Tempel noch soviel herzugeben, dass die Franzosen hierzu einen seitenstarken Wälzer mit Dach-Graffiti publizieren konnten:

Helen Jacquet-Gordon, The temple of Khonsu 3 : The graffiti on the Khonsu Temple roof at Karnak ; a manifestation of personal piety, Oriental Institute publications 123 - The temple of Khonsu 3, Chicago 2003 (ISBN 1-885923-26-0)

Habe das Buch nicht hier, daher muß wohl jemand anderes nachsehen...

Gruß A.
> Antwort auf Beitrag vom: 27.02.2005 um 18:38:03  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB