Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
25.11.2017 um 06:42:33


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Architektur & Kunst (460)
   Statue Pepis I. aus Nechen (6)
  Autor/in  Thema: Statue Pepis I. aus Nechen
anech  maennlich
Member

  

Statue Pepis I. aus Nechen 
« Datum: 05.04.2006 um 13:26:45 »   

Hallo!

Ich arbeite momentan an einem Kurz-Kurz-Kurz-Referat über aus verschiedenen Materialien zusammengesetzte Statuen. Ich möchte u.a. die bekannte Kupferstatue von Pepi I. aus Hierakonpolis (JE 33034) vorstellen. Leider gibt es die neuere Literatur zur Restaurierung nicht bei uns und Fernleihe lohnt sich in diesem Fall wirklich nicht....
In der gängigen Literatur (Vandersleyen Lange/Hirmer usw.) wird beschrieben, dass die Kupferbleche über das Holz getrieben worden sein sollen. M.W. ist aber bei der Restaurierung herausgekommen, dass es ursprünglich keinen Holzkern gab und dass die Einzelteile von beiden Seiten getrieben worden sein sollen. Hat jemand die zugehörigen Berichte des RGZM vorliegen? ich möchte mich nicht auf die Internetquellen stützen....  

LG
Daniel
Ta-useret  
Member

  

Re: Statue Pepis I. aus Nechen 
« Antwort #1, Datum: 05.04.2006 um 20:40:30 »   

Hallo Anech,
hier habe ich genau das Buch, das Du suchst vor mir liegen. Du liegst richtig mit Deiner Vermutung. Hier ein Zitat aus RGZM,Mainz 2002, S. 11 f:
"Die Verwendung von Nägeln zum Verbinden der Kupferbleche ist insofern ein interessantes Detail, als sie noch einen weiteren technologischen Aspekt nahelegt: Sie impliziert die Existenz eines Holzkernes, auf dem die einzelnen Kupferplatten ursprünglich einmal aufgenagelt waren. Diese Theorie hatte bereits Quibell formuliert und vermutete, wie später auch eine Reihe anderer Wissenschaftler, daß beide Statuen ursprünglich einen voll ausmodulierten Holzkern besaßen - in ihrer Entstehung und Technik sozusagen eine mit Kupferplatten "verkleidete" Holzskulptur darstellen.
Obwohl diese Ansicht bis heute in der ägyptologischen Forschung allgemein favorisiert wird, haben sich während der Restaurierungsarbeiten keinerlei Belege für die frühere Existenz eines Holzkerns finden lassen. Mit Ausnahme zweier kleiner Holzkohlefragmente aus dem Torso der großen Statue waren keinerlei Reste von Holz nachweisbar. Auch nicht in den Zwischenräumen der eng zueinander positionierten Nägel, also Stellen, an denen Überreste oder wenigstens Abdrücke von Holz in der Korossionsauflagerung hätten erhalten sein müssen."
Hoffentlich hilft Dir das weiter. Wenn nicht, melde Dich, dann tippe ich gerne noch mehr aus dem Buch ab!
Viele Grüße, Ta-useret.
> Antwort auf Beitrag vom: 05.04.2006 um 13:26:45  Gehe zu Beitrag
anech  maennlich
Member - Themenstarter

  

Re: Statue Pepis I. aus Nechen 
« Antwort #2, Datum: 06.04.2006 um 08:43:20 »   

Das ist ja super! Vielen Dank!
Kannst du mir schnell noch die genaue bibliographische Angabe geben?
Merci....
Daniel
> Antwort auf Beitrag vom: 05.04.2006 um 20:40:30  Gehe zu Beitrag
Ta-useret  
Member

  

Re: Statue Pepis I. aus Nechen 
« Antwort #3, Datum: 06.04.2006 um 09:22:10 »   

Hallo Anech,
da Du schon so genau die Abkürzung "RGZM" kanntest, hatte ich leider vorausgesetzt, daß Du auch den Titel bereits wußtest. Aber, kein Problem, hier ist er:
Christian Eckmann, Saher Shafik,
Die beiden Kupferstatuen des Pepi I. aus dem Tempel von Hierakonpolis in Ägypten,
Mainz, 2002, s. 11 f.
Viel Erfolg, Ta-useret.
> Antwort auf Beitrag vom: 06.04.2006 um 08:43:20  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Statue Pepis I. aus Nechen 
« Antwort #4, Datum: 06.04.2006 um 12:16:27 »   

Lieber anech,

online gibt es noch folgende Informationen zu der Restaurierung der Kupferstatue von Pepi I.

Anti-Agi
ng für Museumsstücke
mit Abbildungen vor und nach der Restaurierung.

Guido Heinz, Pharaoh Pepi I.: Documentation of the Oldest Lnown Life-Size Metal Sculpture Using Laser Scanning and Photogrammetry, CIPA, Heritage Documentation - International Workshop on Scanning for Cultural Heritage Recording, Corfu, Greece, 2002, 5 S. - pdf-Datei: 320 KB

G
uido Heinz, Hartmut Müller, Surveying of Pharaohs in the 21st Century
, Proceedings of: From Pharaohs to Geoinformatics, FIG Working Week 2005 and GSDI-8, Cairo, Egypt, April 16-21, 2005 - 8 S., pdf-Datei: 320 KB

Viele Grüße,
Michael Tilgner


> Antwort auf Beitrag vom: 06.04.2006 um 09:23:11  Gehe zu Beitrag
AnechNichtEingelogt  
Gast

  
Re: Statue Pepis I. aus Nechen 
« Antwort #5, Datum: 06.04.2006 um 12:45:43 »     

Danke! Es gibt m.W. mehrere Veröffentlichungen de Bearbeiter, daher habe ich lieber nochmal nachgefragt!

Auch Michael ein herzliches Danke!
> Antwort auf Beitrag vom: 06.04.2006 um 09:22:10  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB