Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 05:47:34


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Tut= Moses? (23)
  Autor/in  Thema: Tut= Moses?
Hatschepsut18  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Datum: 28.01.2003 um 16:00:18 »     

Hallo,
bin grad über diese Seite im Web gestolpert:
www.raketentechnik.de/moses.htm
Was haltet ihr davon?
Einiges klingt plausibel. Einiges ist mir schleierhaft ...
Mich würde eure Meinung interessieren, da ich mir überlege, das Buch zu bestellen. Neugierdehalber ...

Grüßle

Hatschepsut (Anne)
Sinuhe  
Gast

  
Re: Tut= Moses? 
« Antwort #1, Datum: 28.01.2003 um 20:56:34 »     

Hi Hat,

Ich würde das Buch nur aus diesem Aspekt lesen, nicht kaufen, um mal wieder eine neue Theorie von Moses kennen zulernen. Wiedermal eine Spekulation mehr, sonst nichts.
Gruß Sinuhe
> Antwort auf Beitrag vom: 28.01.2003 um 16:00:18  Gehe zu Beitrag
Apophis  maennlich
Member

  

Tut= Moses? 
« Antwort #2, Datum: 28.01.2003 um 21:45:12 »   

Hallo Hat,

allein in der Gegenüberstellung steht schon viel wirres Zeug. Wenn das die besten Argumente sind, dann ist der Rest des Buches wohl 'ne Luftnummer. So wird der biblische Moses, sofern es ihn jemals gegeben hat, weiter in der Geschichte verschollen bleiben.

Gruß Apophis
> Antwort auf Beitrag vom: 28.01.2003 um 16:00:18  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #3, Datum: 29.01.2003 um 00:00:21 »     

Nach den jüngsten archäologischen Bibelforschungen ist es wohl fraglich, ob Moses jemals überhaupt bzw. so existiert hat, wie ihn die Bibel beschreibt. Keine Spur von irgendwas zu finden, nicht vom Exodus, nicht mal von der Wanderung der Urväter (Abraham etc.).

Krauss hält übrigens Amenmesse für Moses - siehe sein Buch "Das Moses-Rätsel".

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 28.01.2003 um 21:45:12  Gehe zu Beitrag
williwes  maennlich
Member

  

Tut= Moses? 
« Antwort #4, Datum: 30.01.2003 um 21:28:25 »   

Hallo!

Glaube kaum, daß man das so vergleichen kann.
Die Fakten sind viel zu allgemien um effizient zu sein.

Grüße williwes
> Antwort auf Beitrag vom: 28.01.2003 um 16:00:18  Gehe zu Beitrag
NebTauiAmunRe  maennlich
Member

  

Tut= Moses? 
« Antwort #5, Datum: 21.02.2003 um 18:26:46 »   

Die Geschichte, dass Moses in einem Korb ausgesetzt wurde und so gefunden wurde und schließlich aufgefunden wurde, kann viel früher schon in Mesopotamien nachgewiesen werden. Die Geburtsgeschichte von Moses aus der Bibel findet sich auch bei der Legende von Sargon von Akkade. Hier eine Übersetzung:

http://www.piney.com/BabSarAgade.html

Moses mit Tutanchamun zu vergleichen, halte ich für vollkommen unglaubwürdig.

NebTauiAmunRe
> Antwort auf Beitrag vom: 30.01.2003 um 21:28:25  Gehe zu Beitrag
Nebcheperure (Gast)  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #6, Datum: 21.02.2003 um 18:37:49 »     

Hallo
Also ich finde das ist echt der größte Schwachsinn den ich je gehört hab  
Das sind vielleicht ein paar Zufälle , aber das heisst noch lange nichts.
> Antwort auf Beitrag vom: 21.02.2003 um 18:26:46  Gehe zu Beitrag
NebTauiAmunRe  maennlich
Member

  

Tut= Moses? 
« Antwort #7, Datum: 21.02.2003 um 21:37:14 »   

Hallo NebchepruRe!

Was findest du denn so schwachsinnig? Wenn du meinen Vergleich mit der berühmten Legende von Sargon von Akkade ansprichst, dann kann ich dir nur sagen, es gibt einiges in der Bibel, was seinen Ursprung in Mesopotamien hat.

NebTauiAmunRe
> Antwort auf Beitrag vom: 21.02.2003 um 18:37:49  Gehe zu Beitrag
Stella  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #8, Datum: 16.04.2003 um 19:19:49 »     

Hmm, ich finde auch das die Argumente so ziehmlich bei den Haaren herbei gezogen sind ... O_o; Und ich denke mal, dass Moses älter geworden ist als Tutenchamun ... O_o;
> Antwort auf Beitrag vom: 28.01.2003 um 16:00:18  Gehe zu Beitrag
neith  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #9, Datum: 17.04.2003 um 22:11:13 »     

Hallo, Allerseits,

die Theorie Tutanchamun mit Moses gleichzusetzen finde ich auch verkehrt. Man hat schließlich seine Mumie gefunden.

Da wäre es für mich schon plausibler, wenn Moses mit Semenchkare gleichzusetzen wäre, da diese Person ja irgendwann komplett aus der ägyptischen Geschichte verschwunden ist und man noch nicht mal sicher sagen kann, ob es sich bei ihm um einen Mann oder eine Frau gehandelt hat.

Die Parallele liegt auf jedem Fall im Atonkult der Amarnazeit.

Davon mal abgesehen, kann man Moses ja auch nicht gerade als wahre Person sehen, da in der Anfangszeit des Vatikan ja auch alles so umgestrickt wurde, wie es den hohen Herren gerade in den Kram paßte. Nicht umsonst wurde in der Frühzeit alles auf Latein gepredigt, damit der Ottonormalbürger ja keine Veränderungen bemerkte und klein gehalten werden konnte.

Außerdem soll auch Moses ein sehr häufiger Name gewesen sein, wie ich mal gelesen habe.  

Neith

« Letzte Änderung: 17.04.2003 um 22:12:52 von neith »
> Antwort auf Beitrag vom: 16.04.2003 um 19:19:49  Gehe zu Beitrag
Ptah  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #10, Datum: 23.04.2003 um 19:16:54 »     

Hallo neith!

Zu deiner Aussage
Zitat:
... da in der Anfangszeit des Vatikan ja auch alles so umgestrickt wurde, wie es den hohen Herren gerade in den Kram paßte.

möchte ich meinen alten Beitrag zu diesem Thema empfehlen.


Zitat:
Außerdem soll auch Moses ein sehr häufiger Name gewesen sein, wie ich mal gelesen habe.  

meines Erachtens nach heißt "Mose(s)" nichts anderes wie das uns bekannte "Mosis", "Mess", etc. (siehe Thutmosis, Ram(s)ess, usw.)
heißt übersetzt nichts anderes als "geboren von" oder einfach "Sohn".
Da sich der biblische Mose aber auch keinen Gott namentlich bezieht, denke ich, dass man dadurch die einziartigkeit des einen JHWH verdeutlichen wollte, daher auch der spätere jüdische Brauch den Namen Jahwes nicht auszusprechen, er soll nicht mit Wort oder Bild erfasst werden können.

Moses, oder sein Erfinder, war sicherlich in der ägyptischen Kultur gut bewandert, kein zweifel, und gleichzeitig auch anhänger des jungen Monotheismus.

Ptah
> Antwort auf Beitrag vom: 17.04.2003 um 22:11:13  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #11, Datum: 23.04.2003 um 20:59:41 »     

Hi Ptah,


Zitat:
heißt übersetzt nichts anderes als "geboren von" oder einfach "Sohn".


"geboren (von)" okay, aber meiner Meinung nach keinesfalls "Sohn"

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 23.04.2003 um 19:16:54  Gehe zu Beitrag
Schlitzi  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #12, Datum: 13.05.2003 um 16:08:28 »     

Ja Moses hat gelebt. Nur zu einer anderen Zeit, deshalb finden die Ägyptologen auch keinen Beweis für seine Existenz.

siehe David Rohl
> Antwort auf Beitrag vom: 29.01.2003 um 00:00:21  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #13, Datum: 13.05.2003 um 16:53:17 »     

1. sind es weniger die Ägyptologen, die hinsichtlich Moses Probleme haben, sondern eher die Bibelarchäologen.

2. ist Rohls Theorie nur eine von ziemlich vielen, aber eben auch nur Theorie.

3. ist Moses nach Rohl um 1500 v.Chr. aus Ägypten ausgezogen. Glaubt man der Bibel, war es nach landläufiger Chronologie etwa um 1200 v.Chr. - vielleicht ein bißchen früher. Was sollen die Forscher nun Deiner Meinung nach machen? 300 Jahre tiefer graben und mal schauen, ob sie was über Moses finden? Das haben sie schon gemacht - diesmal eher die Ägyptologen. Nicht unbedingt, um nach Moses zu suchen, aber - wenn man nachgewiesenermaßen Artefakte aus dem AR Ägyptens findet, sollte man eigentlich auch was über Moses gefunden haben. Hat man aber nicht.

Gitta
« Letzte Änderung: 13.05.2003 um 17:07:46 von Gitta »
> Antwort auf Beitrag vom: 13.05.2003 um 16:08:28  Gehe zu Beitrag
Schlitzi  
Gast

  
Tut= Moses? 
« Antwort #14, Datum: 13.05.2003 um 18:50:19 »     

Also Moses war im Alten Ägypten bestimmt nicht so bekannt, daß man jetzt großartige Schriften oder Artefakte, in denen er erwähnt wird finden.

1. Die Chronologie der Pharaonen steht auf wackligen Füßen, daß hab ich jetzt schon mehrmals gelesen. Oftmals sind keine Mitregentschaften mitgerechtnet worden usw.

2. Meiner Meinung nach ist die Theorie von Rohl eben die plausibelste und wenn man das Buch "Der Schatz der Bibel" von Howard Blum so wie ich gelesen hat, so ist dies zumindest vorstellbar, dass es doch so war wie in der Bibel beschrieben wird.
> Antwort auf Beitrag vom: 13.05.2003 um 16:53:17  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB