Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
19.11.2017 um 22:25:59


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Magische Ziegel, Tutankhamun (14)
  Autor/in  Thema: Magische Ziegel, Tutankhamun
kg  
Gast

  
Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Datum: 12.12.2003 um 20:09:32 »     

Hallo,
in Reeves, Nicholas: The Complete Tutankhamun, sind auf S. 70 die magischen Ziegel abgebildet. Wo finde ich deutlichere Aufnahmen oder Zeichnungen? Wer hat einen Tipp?
Gruß,kg  
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #1, Datum: 13.12.2003 um 06:33:37 »   

Hi Kg,

schau mal hier rein:

Griffith Institute Oxford, Tutanchamun Archive



Gruss
Udimu

> Antwort auf Beitrag vom: 12.12.2003 um 20:09:32  Gehe zu Beitrag
kg  
Gast - Themenstarter

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #2, Datum: 13.12.2003 um 19:38:37 »     

Hallo Udimo,
das war ein Spitzentipp! Jetzt kann man wenigstens etwas erkennen.
Danke und Gruß, kg
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2003 um 06:33:37  Gehe zu Beitrag
Anchesa  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #3, Datum: 26.12.2003 um 15:28:51 »     

Hallo


Kann mir jemand erklären wozu man "Magische Ziegel"
gebraucht hat? Davon hab ich ja wirklich noch nie etwas gehört  



Gruß ,
Krümel
> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2003 um 19:48:28  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #4, Datum: 26.12.2003 um 16:23:53 »     

Hallo Anchesa, welcome back

Magische Ziegel:

Im NR wurden oft ein Satz von vier Lehmziegeln an den vier Seiten eines Grabes aufgestellt, um den Verstorbenen vor Unheil zu bewahren. Die uns erhaltenen Beispiele stammen spätestens aus der Zeit Thutmosis' III. bis Ramses' II. Zu jedem Ziegel gehörte ein Amulett, dessen Form von der Himmelsrichtung der Nische abhing, in der der Ziegel aufgestellt wurde: So wies der Ziegel an der Westwand einen Djed-Pfeiler auf, der an der Ostwand einen Anubis aus ungebranntem Ton, in dem Ziegel an der Südwand steckte eine Fackel aus Schilfrohr und auf dem an der Nordwand stand eine mumienförmige, Uschebti-ähnliche Figur. Die Amulette selbst waren meist auf die gegenüberliegende Wand ausgerichtet. Die Ziegel waren mit Abschnitten des hieratischen Textes von Kapitel 151 aus dem Totenbuch beschriftet, die ihre Rolle beim Schutz des Verstorbenen vrn den Feinden Osiris beschrieben.

Quelle: Reclams Lexikon des Alten Ägypten

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 15:28:51  Gehe zu Beitrag
Amun  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #5, Datum: 26.12.2003 um 16:47:36 »     

Also waren sie im NR fester Bestandteil eines Grabes ?
Standen sie eigentlich in irgendeiner Art relation zu den 4 Kanopenskulpturen die ja auch immer an den Wänden bzw den Ecken des Raumes aufgestellt wurden ?
Und war es immer Kapitel 151 ? und immer dieselbe Anordnung (Norden = Mumienartige Uschebti, Süden = Fackel usw.)
Ich frage nur weil ich vorher auch noch nie etwas darüber gehört habe, also schon einmal DANKE für eure Antworten

gruss
Amun
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 16:23:53  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #6, Datum: 26.12.2003 um 17:14:56 »     

Hallo Amun,


Zitat:
Also waren sie im NR fester Bestandteil eines Grabes ?


Ich weiß nicht, ob die Funde dazu ausreichen oder ob es andere Quellen gibt, die darauf hinweisen.


Zitat:
Standen sie eigentlich in irgendeiner Art relation zu den 4 Kanopenskulpturen die ja auch immer an den Wänden bzw den Ecken des Raumes aufgestellt wurden ?


Die Kanopen befanden sind meist in einem eigens dafür angefertigten Kasten. Mit der Abwehr von Feinden, für die die Ziegel vorgesehen waren, hatten sie meines Wissens nichts zu tun.


Zitat:
Und war es immer Kapitel 151 ?


Ich denke ja, denn da wird beschrieben, welche Abwehrkräfte der Ziegel mobilisieren soll, z.B. der "Uschebti-Ziegel"

Der du kommst, um mit dem Lasso zu fangen, ich lasse dich nicht fangen
Der du kommst, um mich anzugreifen, ich lasse dich nicht angreifen
Ich werde dich angreifen, ich werde dich mit dem Lasso fangen, denn ich bin der Schutz des N.N.
Zu sprechen über einem Tonziegel,
auf den dieser Spruch eingeritzt ist

aus Hornung "Das Totenbuch..."


Zitat:
und immer dieselbe Anordnung (Norden = Mumienartige Uschebti, Süden = Fackel usw.)


Da bin ich überfragt, aber möglicherweise hatte es etwas mit den zu bekämpfenden Osiris-Feinden (einer mit dem Lasso, einer, der die Schritte hemmen will, einer, der das Verborgene mit Sand versperren will und ein nicht näher beschriebener Angreifer, den Anubis abwehren muss) zu tun, die immer aus einer bestimmten Richtung kamen.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 16:47:36  Gehe zu Beitrag
Amun  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #7, Datum: 26.12.2003 um 17:39:51 »     

Hi Gitta,

DANKE für deine Antworten !!!

Noch eine Frage, ersetzten die "Schutzziegel" oder magischen Ziegel eine "Vorrichtung" oder ein Beigabe die vorher bestand hatte und denselben  Zweck erfüllte wie die Schutzziegel ? Oder ist da auch noch zu wenig entdeckt worden um es genau sagen zu können ? (Irgendwie hat das Thema jetz mein Interesse geweckt, entschuldige bitte wenn ich immer weiter "bohre" )

viele grüsse
Amun
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 17:14:56  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #8, Datum: 26.12.2003 um 20:24:55 »     

Hallo Amun,

ich denke, vielleicht muss man am anderen Ende anfangen. Die Sprüche für die Ziegel stammen ja aus dem sogenannten Totenbuch und diese Sammlung ist erst seit dem Neuen Reich gebräuchlich. Vorgänger des Totenbuches sind die Sargtexte und davor die Pyramidentexte. Man müsste also diese Texte danach analysieren, ob da schon ähnliche magische Sprüche verwendet wurden. Ich weiß nicht, ob das schon mal jemand gemacht hat. Ich habe hier in meiner Literatur im Zusammenhang mit den magischen Ziegeln keinen Verweis auf frühere Kultgegenstände gefunden, aus denen sie hervorgegangen sein könnten.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 17:39:51  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun ziegel.jpg - 60,26 KB
« Antwort #9, Datum: 26.12.2003 um 21:30:47 »     

Hallo Amun,

mir ist gerade noch etwas aufgefallen: Spruch 151 des Totenbuches ist wohl als Garant für die Unversehrtheit des Körpers zu verstehen, damit der Verstorbenen als "ganzer Mensch" in die Jenseitswelt eingehen kann. Auf der entsprechenden Vignette (s.u., Totenbuch der Muthotep aus Assmann "Tod und Jenseits")ist in der Mitte Anubis beim Balsamieren des Körpers dargestellt. Die Ziegelsprüche befinden sich auf allen vier Seite, der obere und der untere flankiert von den Horus-Söhnen. Insofern war Dein Hinweis auf eine mögliche Verbindung zu den Kanopen gar nicht falsch, denn die Horus-Söhne sind die Bewacher der Kanopen. Sie stehen für die Unversehrtheit der inneren Organe.

Man sollte eben nicht - wie ich vorhin - nur einzelne Passagen herauspicken und diese interpretieren

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 20:24:55  Gehe zu Beitrag
Amun  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #10, Datum: 26.12.2003 um 21:41:14 »     

Hi,

mach dir keine Vorwürfe.

Ich find es super das du immer weiter recherchierst !!!

Sind diese Steine also vielleicht sogar den Horussöhnen "gewidmet" ?? oder würdest du da nicht so weit gehen ?

PS.: Danke das du dir soviel Zeit nimmst !
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 21:30:47  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #11, Datum: 27.12.2003 um 09:23:46 »     

Hallo Amun,

nein, diesen Zusammenhang sehe ich nicht. Der Spruch 151 besteht aus einzelnen "Strophen" (mir fällt gerade kein besseres Wort ein), die nach meinem Verständnis den einzelnen Körperteilen gewidmet sind.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 26.12.2003 um 21:41:14  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #12, Datum: 27.12.2003 um 10:24:49 »   

Hallo, Gitta, Amun, kg und die anderen,

im "Lexikon der Ägyptologie" gibt es im Bd. VI, Sp. 1402 einen Eintrag "Ziegel (magische)", der im Prinzip das enthält, was hier schon berichtet wurde. Ähnliches auch in Bonnets Reallexikon, S. 259-260 und 851-852.

Zur Frage:

Zitat:
und immer dieselbe Anordnung (Norden = Mumienartige Uschebti, Süden = Fackel usw.)

heißt es im zur Orientierung der Ziegel: "Mit wiederholten Verwechslungen!"

Erik Hornung, Das Totenbuch der Ägypter, Zürich / München, 1979 erläutert Tb 151 auf S. 508:

Zitat:
"Aufgabe von Text und Bild ist, dem Schutz des Toten in der Balsamierungshalle und darüber hinaus auch im Jenseits zu dienen. Die wichtigsten Elemente der Bestattung sind hier zusammengefaßt: die Einbalsamierung durch Anubis, Isis und Nephthys als Schutzgöttinnen am Sarg, die vier-Horus-Söhne als Götter der Eingeweide-Kanopen und zusätzliche Schutzgötter der Sargdekoration, die Uschebti-Figuren ... und der vogelgestaltige Ba des Verstorbenen, dazu die vier magischen Ziegel, die den Toten gegen alle Himmelsrichtungen hin abschirmen ... Titel und Vignetten nehmen noch auf die Mumienmaske Bezug, und so trägt auch die bekannte Goldmaske Tutanchamuns auf Schulter und Rücken einen Teil des Spruches ..."


Zu Tb 151 gibt es jetzt eine eigene Arbeit:
Barbara Lüscher, Untersuchungen zu Totenbuch Spruch 151, Wiesbaden, 1998
Dort müßten viele weitere Fragen beantwortet sein.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 27.12.2003 um 09:23:46  Gehe zu Beitrag
Anchesa  
Gast

  
Re: Magische Ziegel, Tutankhamun 
« Antwort #13, Datum: 30.12.2003 um 20:50:41 »     

Hallo  

Und schon bin ich um eine Erfahrung reicher geworden  

Naja dann hat´s dem alten Tut vielleicht mehr oder weniger
was gebracht  


Anchesa
> Antwort auf Beitrag vom: 27.12.2003 um 10:46:42  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB