Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 15:42:25


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Menes = Wespengiftallergiker? (16)
  Autor/in  Thema: Menes = Wespengiftallergiker?
Gitta  
Gast

  
Menes = Wespengiftallergiker? 
« Datum: 05.10.2004 um 21:43:15 »     

Über eine Nachrichtenagentur kam mir heute folgendes unter:

Auszug aus der Pressemitteilung:

Zitat:
Wespen verfügen über ein ebenso starkes Gift wie eine Cobra oder eine Viper, allerdings in sehr kleiner Menge. Reines Wespengift besteht neben vielen anderen Komponenten aus Enzymen, Histamin und Serotonin. Insektengiftallergien sind aber keine Erfindung unserer Zeit. Schon der ägyptische Pharao Menes (2640 v. Chr.) soll Wespengiftallergiker gewesen sein. Dies schließen zumindest Historiker aus der Hyroglypheninschrift am Grab des Pharaos.


Hat man davon schon einmal etwas gehört? Die Story ist mir ganz neu.

Gitta
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #1, Datum: 05.10.2004 um 21:48:32 »   

Aber Gitta,

es darf doch bezweifelt werden, dass ein ägyptischer Pharao verstanden hätte, was eine allergische Reaktion ist und das auch noch in einem ärztlichen Bulletin irgendwo schriftlich festhält.

Was haben wir denn für Schriftzeugnisse von Menes, sofern man den überhaupt identifizieren kann .

Ich vermute mal, da "interpretiert" wieder jemand was in die Geschichte hinein, wär ja nicht das erste mal.

Gruss, Iufaa

« Letzte Änderung: 05.10.2004 um 21:57:19 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 21:43:15  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast - Themenstarter

  
Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #2, Datum: 05.10.2004 um 22:02:38 »     


Zitat:
Was haben wir denn für Schriftzeugnisse von Menes, sofern man den überhaupt identifizieren kann


Das hab ich mich zwar auch gefragt, aber mangels Wissen um alle Überlieferungen zu Menes dachte ich mir, ich frag hier mal nach. Es könnte ja irgendwo vage Hinweise geben. Wie kommen diese Pressemenschen auf sowas?

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 21:48:32  Gehe zu Beitrag
Nefer-Aton  weiblich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #3, Datum: 05.10.2004 um 22:50:59 »   


Hallo!

Ebenso wie über die Behauptung des angeblichen "Wespengiftallergiker" Menes bekomme ich eine "Allergie" gegen solche Presseleute, wenn ich mir die Datierung ansehe: 2640 v. Chr. ?

Verwechseln die vielleicht Menes mit Djoser (2690/40-2670/2620 v. Chr.)?? Vielleicht hatte der ja eine "Allergie" gegen Wespen - aber der hatte ja einen guten Arzt! - Imhotep.

Wo wir schon mal bei Menes sind - ich finde hier bei Baines und Malek: Weltatlas der Alten Kulturen folgenden Hinweis bei Memphis, Seite 134:

Zitat:
Herodot schreibt, daß es Menes gewesen sei, der erste König nach der Tradition, der einen Damm errichtet habe,um die Stadt vor den Fluten der Überschwemmung zu schützen.

Ist diese Aussage von Herodot irgendwo anders noch belegt? Herodot als alleinige Quelle - ich arbeite gerade an Memphis für meine HP - das reicht mir irgendwie nicht!

Grüsse
Nefer
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 22:02:38  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast - Themenstarter

  
Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #4, Datum: 05.10.2004 um 23:04:18 »     

Hallo Nefer,

bei Herodot weiss man auch immer nicht so genau, welchen König er im Verhältnis zur heute anerkannten Chronologie meint. Die Königsnamen gehen bei ihm ein bisschen durcheinander und sind interpretationsbedürftig. D.h. wenn er Menes schreibt ist es nicht sicher, ob es sich dabei auch wirklich um "unseren" Menes handelt.

Gitta

PS: Die Sache mit der Datierung in der Pressemitteilung ist mir gar nicht aufgefallen  
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 22:50:59  Gehe zu Beitrag
Nefer-Aton  weiblich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #5, Datum: 05.10.2004 um 23:18:24 »   

Hallo Gitta!

Die falschen Datierungen bei den Pharaonen fallen mir immer als erstes ins Auge, da ich einen guten Freund habe, der seit 40 Jahren alles über die Dynastien und ihre Könige sammelt, was er in die Hände bekommt - immer das Aktuellste!

Und da ich wie gesagt gerade bei Memphis bin und damit auch notgedrungen bei seinem "angeblichen Gründer"! - fiel mir die falsche Datierung sofort ins Auge.

Bei Herodot kann man ja vielleicht zugute halten, der "gute Mann" lebte vor ungefähr 2500 Jahren und da gab es noch keine Datierungen oder chronol. Dynastien - ihm sei daher wohl verziehen.
Inzwischen habe ich auch diesen Damm des Menes wieder von meiner Seite gelöscht - war mir doch zu suspekt!  

Einen schönen Abend noch
Nefer
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 23:04:18  Gehe zu Beitrag
Irjnefer_d.J.  
Gast

  
Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #6, Datum: 06.10.2004 um 07:56:37 »     

Die spinnen, die Österreicher ..?
(Vielleicht kann uns Bietak etwas dazu sagen ? [Sonst kenne ich in Wien gerade niemand.])

Irjnefer d.J.
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 23:18:24  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast - Themenstarter

  
Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #7, Datum: 06.10.2004 um 08:09:09 »     

Hallo Nefer,

das ließ mir doch keine Ruhe und ich habe bei Herodot nach der Stelle gesucht. Er nennt den Dammbauer "Min, den ersten König Ägyptens". Daraus wurde dann wohl nach moderner Interpretation "Menes".

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 05.10.2004 um 23:18:24  Gehe zu Beitrag
Irjnefer_d.J.  
Gast

  
Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #8, Datum: 06.10.2004 um 08:35:38 »     

Greift Manetho hier auf Herodot zurück oder auf Jahresannalen ( "mnj" ) ?

Min als erster König könnte ägyptísch sein, Menes als erster Kg. der 1. Dyn. sich aber auch bereits (zur Zeit Herodots) etabliert haben ...

Viele Grüße
Irjnefer d.J.
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 08:09:09  Gehe zu Beitrag
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #9, Datum: 06.10.2004 um 09:24:16 »   

Morgen!

Manetho hatte wohl richtige offizielle Annalen (was immer das ist) zur Verfügung. Herodot hat seine Infos wohl eher nur von Gesprächen mit Priestern; das ist dann so als ob man heute eine Geschichte Deutschlands schreiben wollte indem man Leute auf der Strasse befragt.

Herodots Min ist übrigens näher am ägyptischen dran (mni) als das schon gräkisierte Menes!

Das mit dem Damm (Menes als Errichter eines Dammes für Memphis) ist kaum nachprüfbar; immerhin sei aber gesagt, dass die Stadt mit Sicherheit einen solchen hatte/brauchte um ein grosses Stadtgebiet im Falle des Nilhochwassers vor eben diesem Nil zu schützen. Es sei aber auch darauf verwiesen, dass das Memphis von Menes woanders lag (dicht neben den 1. Dyn Mastabas bei Saqqara, knapp südlich von Abusir), als das Memphis der Zeit von Herododot, das einige Kilometer südlich-oestlich liegt - halt da wo man es heute sieht.

Gruss
Udimu
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 08:35:38  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #10, Datum: 06.10.2004 um 10:34:13 »   

Hallo, Leute,

ich habe gerade meine Unterlagen nicht zur Verfügung, aber nach meiner Erinnerung:

Laut Herodot Manetho [danke, Udimu!] soll der 1. Pharao Ägyptens Menes von einem Nilpferd entführt und seitdem nie wieder gesehen worden sein. Das kann man wohl nicht mit einem Wespenstich verwechseln?

Nach heutiger Auffassung wird Menes - da zeitgenössisch nicht belegt - zumeist mit Aha identifiziert. Siehe den dazugehörigen Eintrag im LÄ IV, Sp. 46-48, Stichwort "Menes". Diese Frage konnte - soweit ich weiß - in den letzten Jahren nicht weiter geklärt werden.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
« Letzte Änderung: 06.10.2004 um 21:00:29 von Michael Tilgner »
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 09:24:16  Gehe zu Beitrag
Udimu  maennlich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #11, Datum: 06.10.2004 um 10:43:24 »   

Hi,

die Nilpferdstory geht auf Manetho zurück.

Gruss
Udimu
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 10:34:13  Gehe zu Beitrag
Irjnefer_d.J.  
Gast

  
Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #12, Datum: 06.10.2004 um 12:12:13 »     

Jenen ?österreichischen 'Historikern'  hätte man im 18. Jahrhundert wahrscheinlich den Rang von 'Mystagogen' erteilt (?). Ich halte deren Hieroglyphen-"Exegese" für bewundernswert...


Gruß
Irjnefer d.J.





« Letzte Änderung: 06.10.2004 um 12:12:55 von Irjnefer_d.J. »
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 10:43:24  Gehe zu Beitrag
Nefer-Aton  weiblich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #13, Datum: 06.10.2004 um 19:12:21 »   

Hi!

Herodot behauptete seine Erkenntnisse über die, der saitischen 26. Dynastie vorhergehenden Epochen, von den Priestern des Hephaistos (Ptah)in Memphis erhalten zu haben, die ihm aus einer Papyrusrolle die Namen der 330 "anderen Königen"(außer denen der 26. Dynastie) vorgelesen zu haben! (Quelle: J. v. Beckerath/Chronologie)

Auch wenn vielleicht die Priester aus Memphis ihm eine Liste gezeigt hatten, stellt sich mir die Frage, ob diese 450 v. Chr. - zu der Zeit bereiste Herodot Ägypten (persische Herrschaft)- noch vollständig waren - zumal er sie ja nicht abgeschrieben hatte, sondern sie ihm nach eigenen Aussagen nur "vorgelesen" wurden! Vielleicht hatten sie ihm aber auch nur eine Zahl genannt - eben die von "330 anderen Königen!"

Jürgen von Beckerath schreibt dazu:

Zitat:
"....hierauf läßt Herodot eine Reihe von Herrschern folgen, deren Namen er sich gemerkt hätte, weil es von ihnen Interessantes zu berichten gab. Diese Erzählungen entstammen natürlich nicht offiziellen Annalen, sondern der volkstümlichen sagenhaften Literatur."


Menes/Meni wurde sicherlich als "großer Reichseiniger" dargestellt von den Priestern - also mußte ein "großer Mann auch große Taten" vollbracht haben - eben einen Damm zu bauen um seine Stadt vor den Fluten des Nils zu retten. Ebenso die Story von dem Nilpferd - erinnert mich irgendwie an das "Verschwinden von König Arthur nach Avalon" - zu den Göttern entführt! - Passendes Ende für einen großen König!

Ob das nun historisch war - oder ob die Stadt Memphis schon vor Menes/Meni (Hor Aha?) existierte und er sie nur zur Reichshauptstadt ausbaute - das werden wir wohl kaum noch genau nachvollziehen können, mangels Quellen und Aufzeichnungen.

Ich habe die Story mit dem Damm vorsichtshalber mal wieder aus meiner Seite Memphis herausgenommen - ist mir doch etwas zu suspekt!  

Grüsse
Nefer

Grüsse
Nefer
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 09:24:16  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Menes = Wespengiftallergiker? 
« Antwort #14, Datum: 06.10.2004 um 21:20:39 »   

Hallo, Leute,

laut dem von Wolfhart Westendorf herausgegebenen Handbuch der altägyptischen Medizin, Band 1, Leiden / Boston / Köln, 1999 [Handbuch der Orientalistik, Abt. I: Der nahe und mittlere Osten, Bd. 36], S. 278 werden nur Stiche von Skorpionen, Fliegen und Mücken erwähnt.

Im LÄ wird die "Wespe" zwar benannt, es gibt aber keine weiteren Ausführungen dazu.

Wahrscheinlich hat ein Journalist etwas in den falschen Hals bekommen.

Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 06.10.2004 um 19:12:21  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1 2 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB