Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.11.2017 um 19:07:43


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Schwarze Pharaonen (14)
  Autor/in  Thema: Schwarze Pharaonen
naunakhte  weiblich
Moderatorin

  

Schwarze Pharaonen 
« Datum: 25.02.2006 um 12:24:16 »   

Hallo,

ich habe dieser Tage wiedermal festgestellt wie mißverständlich die Deutung festgefahrener Begriffe sein kann.

So die Bezeichnung "schwarze Pharaonen".
Sie wird in Ägypten gebraucht für die Herrscher der 25. Dynastie - die Kuschiten oder (in älterer Literatur öfters zu finden) die Äthiopier. Ein Herrschergeschlecht das aus dem Gebiet des heutigen Sudan kommt.
In der Geschichte des Sudan, Meroitistik, wird der Begriff (eventuell?) für die gesamte Zeit der Hochkultur verwendet. Kuusch/Meroe ist mir ziemlich fremd. Apedemak - dazu müßtest du doch etwas sagen können!

Doch woher kommt der Name "schwarze Pharaonen"?

Von ihrer Hautfarbe?
Hierzu muß man wissen, dass es in Afrika und auch in Ägypten durchaus Abstufungen der dunklen Hautfarbe gibt. Nur weil wir hier auf dem afrikanischen Kontinent sind, haben wir nicht ausschließlich "Neger" vor uns (auch in Europa gibt es ja verschiedene Typen von Menschen die man nach Region unterscheiden kann).
So haben Nord-Ägypter eine hellere Hautfarbe als solche in Assuan. Die Bevölkerung im Sudan wiederum ist noch deutlich dunkler - "schwärzer".
Nach R. Fischer (Die schwarzen Pharaonen, S. 8) kommt der Name Sudan vom arabischen "Bilad es Sudan" = "Land der Schwarzen".

Oder geht die Bezeichnung auf ihre Darstellungen, ihre Kunst zurück?
Derselbe Autor erwähnt die Darstellungen der Herrscherinnen, die Elefantendarstellungen und "unzählige weitere Merkmale der damaligen kuschitischen Kultur" als offenbare Kennzeichen des "schwarzen" Afrika. Mit Kusch hat man die erste innerafrikanische Hochkultur vor sich.

Worauf begründet sich nun die Bezeichnung der "schwarzen Pharaonen"? Oder sind beide Beschreibungen für die Bezeichnung maßgeblich gewesen. Wer hat den Namen eigentlich gepägt? Die moderne Wissenschaft?

nauna
« Letzte Änderung: 25.02.2006 um 12:36:40 von naunakhte »
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #1, Datum: 25.02.2006 um 13:03:05 »   


Zitat:
Herrscher der 25. Dynastie - die Kuschiten
in Ergänzung hierzu, siehe auch Timeline of Nubian Royalty

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 12:24:16  Gehe zu Beitrag
IndianaEngst  
Gast

  
Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #2, Datum: 25.02.2006 um 13:58:20 »     

Ich denke es lag schon an der Hautfarbe. Ich habe diese Seiten hier gefunden, der eine oder andere kennt sie vielleicht schon:
http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/specials/79363/index.html

desweiteren die Seite:http://morte.martin-gunz.com/die_schwarzen_pharaonen.htm
« Letzte Änderung: 25.02.2006 um 14:01:35 von IndianaEngst »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 13:03:05  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #3, Datum: 25.02.2006 um 14:03:49 »   

Hallo IndianaEngst,

es geht mir nicht um die Geschichte sondern um den Begriff. Und ausser dass diese Seite sie "schwarzafrikanische Fürsten" nennt bringt es zur Begriffserklärung leider nichts.

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 13:58:20  Gehe zu Beitrag
Apedemak  maennlich
Administrator

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #4, Datum: 25.02.2006 um 16:18:17 »   

Hallo Elke,

die antik-historischen Wurzeln des Begriffs Äthiopier sind bekannt. Bei "schwarze Pharaonen" fällt mir auch nur die Ableitung des Begriffs Sudan auf arabisch ein. Ansonsten haben wir dann noch die Hautfarbe und die Tatsache, dass es sich um eine Kultur mit schwarzafrikanischen Wurzeln gehandelt hat. Meroe war das Tor zu Schwarzafrika. Das Bild des Nubiers in der ägyptischen Kunst hat einen Gesichtstypus der sich an Schwarzafrika orientiert.

Ape
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 12:24:16  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #5, Datum: 25.02.2006 um 17:01:27 »   

Hallo Ape,


Zitat:
die antik-historischen Wurzeln des Begriffs Äthiopier sind bekannt.


Uns allen?  

Ich nehme an du meinst damit den ursprünglichen, von den Griechen benutzten Begriff "Aithiopen" der als "Brandgesichter" übersetzt wird und damit wohl auf die Hautfarbe anspielt.

Wahrscheinlich ist der Gebrauch des Begriffes tatsächlich auf beide Deutungen/eine Mischung zurückzuführen.
Wird er denn in der nubischen Geschichte tatsächlich für die komplette Zeit der Hochkultur gebraucht, oder nur für den teil als sie über Ägypten herrschten?

nauna
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 16:18:17  Gehe zu Beitrag
Apedemak  maennlich
Administrator

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #6, Datum: 25.02.2006 um 17:42:42 »   

Hallo,

Normalerweise nur für die Zeit der 25. Dynastie, weil sich die Nubier danach wieder in ihr Königreich zurückzogen. Die Könige vom heiligem Berg (Gebel Barkal, Napata) saßen auf dem ägyptischen Pharaonenthron. König von Napata und Pharao der 25. Dynastie --> Doppeluräus

Ape
« Letzte Änderung: 25.02.2006 um 17:51:03 von Apedemak »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 17:01:27  Gehe zu Beitrag
Geistsucher  maennlich
Member

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #7, Datum: 25.02.2006 um 17:59:27 »   

Ist es gerechtfertigt, von den Nubiern als von einer (eigenen) Hoch-
kultur zu sprechen ?
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 17:42:42  Gehe zu Beitrag
IndianaEngst  
Gast

  
Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #8, Datum: 25.02.2006 um 18:02:43 »     

auf www.weltgeschichte.de findet man eine Liste der bekannten Hochkulturen und da ist Nubien nicht mit dabei. Könnte es mir aber vorstellen,wenn auch nicht so wie die Ägypter!
« Letzte Änderung: 25.02.2006 um 18:06:13 von IndianaEngst »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 17:59:27  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #9, Datum: 25.02.2006 um 18:03:23 »   

Hallo GS


Zitat:
Ist es gerechtfertigt, von den Nubiern als von einer (eigenen) Hochkultur zu sprechen ?


Was spricht bitteschön dagegen? Hast du dich mal mit nubischer Geschichte beschäftigt? Tue es mal.
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 17:59:27  Gehe zu Beitrag
naunakhte  weiblich
Moderatorin - Themenstarter

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #10, Datum: 25.02.2006 um 18:20:28 »   

Bei Wikipe
dia
habe ich mal gerade eine Definition des Begriffes Hochkultur geklaut:

Zitat:
Als Hochkultur wird in der Geschichtswissenschaft eine frühe Gesellschaftsordnung bezeichnet, die fortschrittlicher als andere Kulturen ist und sich von ihren Vorgängern und/oder Nachbarn unter anderem durch die folgenden Merkmale auszeichnet:

   * geplante Landwirtschaft (Bewässerung, Vorratshaltung, Handel)
   * Die Existenz von Städten (Fruchtbare Lage, Handelsknoten, Militärische Sicherheit, Organisationseinheit)
   * Eine institutionalisierte Verwaltung (Planung, Hierarchie, organisierten Regierungs-, Rechts- und Verwaltungssystem und/oder einem schlagkräftigen Militärwesen)
   * Arbeitsteilung, Gesellschaftsklassen mit Spezialisierung, Berufssoldaten
   * Schrift (Handel, Planung)
   * ausgebaute Religion (z.B. mit einem funktional differenzierten Götterpantheon oder einem Monotheismus


Auch wenn einige Anstöße durch den langen Kontakt zu Ägypten gekommen sind, so haben sie - um Ägypten besiegen zu können - eine eigene Armee aufgebaut. Sie verfügen über eigene Götter und religiöse Vorstellungen, haben ein eigenes Schriftsystem usw.

Ob sie in den gängigen Listen im Internet unter den Hochkulturen aufgeführt werden ist nebensächlich.
Wenn ich sie nicht als "eigene" Hochkultur betrachten würde, blieben sie wohl lediglich ein Anhängsel der Ägypter. Und dies würde der Kultur wohl nicht gerecht!
Im übrigen gebe ich gerne zu dass diese Zeitstufe nicht zu meinem Intressensgebiet gehört und meine Kenntnisse dementsprechend mager sind

nauna
« Letzte Änderung: 25.02.2006 um 18:21:13 von naunakhte »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 18:11:31  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #11, Datum: 25.02.2006 um 18:22:14 »   

Hi all,

zwei Anmerkungen zur Diskussion:

1. die Frage nach der Verwendung des Begriffes Hochkultur verlässt ein wenig den Bereich der ursprünglichen Frage - die solltet ihr villeicht getrennt abhandeln.

2. und dann bitte mit einer brauchbaren Begriffsdefinitipn, Verweise auf irgendwelche Webseiten sind dafür kein Ersatz - im Web findet man so ziemlich alles.

Gruss, Iufaa

p.s.was Nauna bzgl. Punkt derweil schon begonnen hat
« Letzte Änderung: 25.02.2006 um 18:23:20 von Iufaa »
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 18:02:43  Gehe zu Beitrag
Apedemak  maennlich
Administrator

  

Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #12, Datum: 25.02.2006 um 18:29:08 »   

Hi Indy,

Ist immer so eine Sache mit Internet-Quellen . Da könnte man kontern mit dem Sudaneintrag im Wikipedia.

Wenn man als wichtiges Kriterium eine eigene Schrift sieht, so kann man erst mit dem Königreich Meroe anfangen von einer Hochkultur zu sprechen.

Ape
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 18:02:43  Gehe zu Beitrag
IndianaEngst  
Gast

  
Re: Schwarze Pharaonen 
« Antwort #13, Datum: 25.03.2006 um 20:42:47 »     

Um auf das Grundthema zurückzukommen: In der neuesten National Geographic Deutschland ist ein Beitrag über die Schwarzen Pharaonen drinne....
> Antwort auf Beitrag vom: 25.02.2006 um 18:29:08  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB