Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 08:36:40


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Pharao & Hofstaat (290)
   Tutanchamun (31)
  Autor/in  Thema: Tutanchamun
Michael  
Gast

  
Tutanchamun 
« Datum: 26.08.2001 um 20:57:07 »     

Kann mir jemand etwas über den Tot von Tutanchamun erzählen? War er eigentlich der Sohn von Echnaton? Ich glaube vor einiger Ziet war da mal was mit einer DNA Analyse .
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun 
« Antwort #1, Datum: 26.08.2001 um 21:04:54 »   

Hi Michael,

zum Tode gibt es nur Spekulationen, er hat eine Schädelverletzung, die sowohl durch einen Schlag als auch durch einen Sturz hervorgerufen werden kann.

DNA-Analysen wurden kurzfristig abgesagt, d.h. die jap. Wiss. wurden angeblich auf dem internationalen Flughafen von Kairo bei der Einreise in Empfang genommen und sogleich in Richtung Inten. Departure weitergeleitet. Hintergrund ist angeblich, daß sie ihre möglichen Ergebnisse schon im Rahmen eines Sponsorings wohl schon verkauft hatten. Aber wie gesagt, lauter Gerüchte.

Daher weiterhin unklar, wer der Herr Papa ist.

Iufaa
manetho  maennlich
Member

  

Re: Tutanchamun 
« Antwort #2, Datum: 27.08.2001 um 08:19:58 »   


Zitat - Michael:
Kann mir jemand etwas über den Tot von Tutanchamun erzählen? War er eigentlich der Sohn von Echnaton? Ich glaube vor einiger Ziet war da mal was mit einer DNA Analyse .


Zu den geplanten Analysen hat sich ja iufaa schon geäussert.
Zum Tode: Dies ist wieder das Feld wildester Spekulationen, die Wahrheit wird sich sicher nie richtig klären lassen. Es gibt Fachleute, die diese ganze Sache übergehen bis zu Leuten, die daraus einen "Mordfall Tut-anch-Amun" machen wollen (Bob Brier?).
Fakt ist wohl zumindest, dass bei Röntgenaufnahmen eine Schädelverletzung festgestellt wurde, wohl irgendwo seitlich am Hinterkopf, die von einer stumpfen Gewalteinwirkung verursacht worden sein könnt. Daraus lässt sich nun aber nicht feststellen, ob der junge König im Schlafe erschlagen oder aus dem Streitwagen gefallen ist, beide Versionen sind als Spekulation im Umlauf.
Auf Grund der Verletzung könnte er gestorben sein. Jedoch wohl nicht unmittelbar danach. Die Ränder der Fraktur sollen wohl eine deutliche Callusumwallung zeigen. Dies bedeutet einen begonnenen Heilungsprozess, der wiederum nur am lebenden Organismus möglich ist. Es bedeutet, dass die Bruchstelle wieder zusammen zuwachsen beginnt, also muss er nach der Verletzung mindestens noch einige Wochen gelebt haben. Allerdings lässt sich daraus nichts weiter zum Gesundheitszustand ableiten, das heisst, der junge König könnte vom Zeitpunkt der Verletzung bis zu Tode genausogut im Koma gelegen haben.
Allerdings gibt es eines noch zu beachten: Ein gewaltsames Ende ist eigentlich unwahrscheinlicher als ein Unfall. Man muss immer noch davon ausgehen, dass der Pharao eigentlich "fast unberührbar" war. Zwar hat es dennoch den einen oder anderen gegeben, auf den ein (erfolgreich oder nicht) Attentat verübt wurde, aber dies ist die Ausnahme. Wenn ich jetzt mal spekulieren darf: Ich weiss nicht ob es sinnvoll gewesen wäre. Die Zeit des "Chaos" war vorbei, die Restauration durch Tut im vollem Gange und die Nutzniesser eines vorzeitigen Ablebens zogen ohnehin die Fäden. Ein Eje oder ein Haremhab waren sicher weitsichtig genug, zu erkennen, dass ein toter König nur Probleme bereitet durch die fehlende Thronfolge. Aber wie gesagt: nur Spekulation.
Vielleicht wird noch das eine oder andere Indiz gefunden, klären lässt sich die ganze Sache sicher nicht mehr.
« Letzte Änderung: 27.08.2001 um 15:03:02 von Apedemak »
NebTauiAmunRe  maennlich
Member

  

Bild von Eje 
« Antwort #3, Datum: 27.08.2001 um 12:42:23 »   

Hier ein Bild von Eje:

http://www.akhet-aten.com/egypt/aye.jpg

NebTauiAmunRe
« Letzte Änderung: 27.08.2001 um 12:43:40 von NebTauiAmunRe »
Selket  
Gast

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #4, Datum: 02.09.2001 um 23:14:54 »     

Hallo,

DNA-Anylyse hin oder her, keiner ist sich absolut sicher wer - wenn überhaupt - der Leichnam Echnatons nun wirklich ist. Daher erübrigen sich die schlaflosen Nächte. Meiner Meinung nach war er auf jeden Fall der Vater Tut-ench-Amuns, nur der Fall der Mutter ist spannend. Ich fände eine spezifische Untersuchung des Leichnams von Teje - der ja nun doch nicht der von Teje sein soll(aufgrund der Haarlockenanalyse) - viel interessanter.  Vielleicht war sie ja die Mutter von Tut-ench-Amun und Baket-Aton. Das Grab des Huja in Amarna bietet da viel Einblick in die Situation.
Womöglich war dies ja das eigentliche Problem, welches die nachfolgenden Pharaonen (einschließlich Eje als Tejes wahrscheinlicher Bruder) mit der "häterischen" Zeit hatten. Von dem Volk ganz zu schweigen.

Gruss, Silke  
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun 
« Antwort #5, Datum: 03.09.2001 um 12:59:22 »   

Hi,

nicht nur wg. der Haarlocke in Tut´s Grab (die genetisch zur der Älteren Dame aus KV35 passt). Neuere Röntgen-US lassen auch ein Alter von Ende 40 für diese Dame nicht mehr zu, eher um die 30. Aber Röntgen-US an Mumien sind nur begrenzt "normiert", da kann man schon ein paar Jährchen danebenliegen. Knochen- und Zahnverschleiß passen allerdings auch irgendwo in ein Lebensalter von 30.

Gruss, Iufaa
Frank (Gast)  
Gast

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #6, Datum: 15.09.2001 um 07:50:12 »     

Gibt es irgendwo ein Bild der Mumie im www von Tut?
Sinuhe  
Gast

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #7, Datum: 02.10.2001 um 12:49:40 »     

In einem Video von "Ägyptomanie" wird gezeigt ( im Röntgenbild), dass Tutanchamun keine Kopfverletzungen aufzuweisen hatte. Die einzige anormalie war das Stirnbein weil es zwecks Mumifizierung im inneren des Schädels lag.
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun 
« Antwort #8, Datum: 02.10.2001 um 13:02:18 »   

Das wäre ziemlich neu, meiner Erinnerung nach gab es bisher eindeutige Aufnahem einer Kopfverletzung und eines beginnenden Heilungsprozesses.

Its was für manetho, der müßte da Video (gesehen) haben.

Gruss, Iufaa
Sinuhe  
Gast

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #9, Datum: 02.10.2001 um 13:37:36 »     

Eine Untersuchung der Mumie in den siebziger Jahren ergab Anzeichen für eine Missbildung am Kopf, so ads man zu den Schluss kam, Tut wäre durch einen Schlag auf dem Hinterkopf Opfer eines Mordanschlages geworden. Nach ersten erkenntnissen weisst der Hinterkopf eine Verletzung oder eine Einbuchtung am Knochen auf. Auf seinem Röntgenbild, ist davon nichts zu sehen.
Bluefire  
Gast

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #10, Datum: 03.10.2001 um 11:08:41 »     

Hey!!!

Nach den letzten Meldungen soll Tutanchamun der Sohn von Echnaton gewesen sein.
Aber er ist nicht der Sohn von Nofretete,sondern er soll der Sohn einer Nebenfrau gewesen sein.
Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

mfg deine Blue
Michael  
Gast - Themenstarter

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #11, Datum: 05.10.2001 um 21:24:12 »     

Danke für eure zahlreichen Antworten. Mal eine rechtschreiberische Frage. Heißt es nun Tutenchamun oder Tutanchamun. E oder A?
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun 
« Antwort #12, Datum: 05.10.2001 um 22:00:23 »   

Ist völlig egal, ist wie bei Re (im deutschen Sprachraum) und Ra (im englischen).

Iufaa
Michael  
Gast - Themenstarter

  
Re: Tutanchamun 
« Antwort #13, Datum: 05.10.2001 um 22:20:37 »     

Ich habe mal etwas von einem Ergänzungsvokal E gehört, aber deine Version klingt logischer.
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Tutanchamun 
« Antwort #14, Datum: 05.10.2001 um 22:41:34 »   

Es sind im Prinzip auch Ergänzungsvokale, nur in den genannten Sprachräumen unterschiedliche.
Seiten: 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB