Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
28.09.2021 um 01:41:19


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (266)
   Amenhotep I (5)
  Autor/in  Thema: Amenhotep I
Maatkara  weiblich
Member



Amenhotep I 
« Datum: 20.06.2019 um 14:50:16 »   

Hallo!

Ich frage mich, was wir über Amenhotep I als Gott wissen. Ich weiß, dass Theresa Moore darüber geschrieben hat, aber leider habe ich keinen Zugang dazu. Gibt es eine Online-Ressource zu diesem Thema? In Turin habe ich eine wunder schöne Statue von Ihm aus Deir el-Medina gesehen und würde gerne mehr über Ihm erfahren. Vielen Dank im Voraus für Euere Information.

Maaatkara
Lutz  maennlich
Member



Re: Amenhotep I 
« Antwort #1, Datum: 20.06.2019 um 17:08:37 »   

Edward F. Wente : Two Ramesside Stelas Pertaining to the Cult of Amenophis I. - In: Journal of Near Eastern Studies - JNES 22. - 1963. - S. 30 - 36.

Zitat:
The author draws attention to two texts containing closely parallel hymns to Amenophis I that are indicative of the god's important position among men of considerably higher rank than the Deir el-Medineh workers. The first is the lower portion of a stela in the library of G. Michaelidis. The second document is a round-topped stela published in 1855 by Samuel Sharpe, which has not been published elsewhere or hitherto translated. Its present whereabouts remains unknown.

In both these stelae the juridical function of the deceased Amenophis I is indicated through his identification as vizier. His cult-image gave an oracular decision.


Teresa R. Moore : 'Any' as an Element in Theophoric Names. - In: Journal of the American Research Center in Egypt - JARCE 33. - 1996. - S. 139 - 152.

Alexandra von Lieven :

Kleine Beiträge zur Vergöttlichung Amenophis I. - I: Amenophis I. auf schildförmigen Mumienamuletten. - In: Revue d'Égyptologie - RdE 51. - 2000. - S. 103 - 121.

Kleine Beiträge zur Vergöttlichung Amenophis I. - II: Der Amenophis-Kult nach dem Ende des Neuen Reiches. - In: Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde - ZÄS 128. - 2001. - S. 41 - 64.

Gabi Hollender : Amenophis I und Ahmes Nefertari - Untersuchungen zur Entwicklung ihres posthumen Kultes anhand der Privatgräber der thebanischen Nekropole. - Berlin / New York : De Gruyter, 2009. - [DAIKS 23]. - ISBN : 978-3-11-020461-2. - 182 S. :

Zitat:
Der vorliegende Band beschäftigt sich erstmals ausführlich mit dem Phänomen der posthumen Verehrung eines königlichen Paares, das aus der Übergangszeit der zweiten Zwischenzeit zum Neuen Reich stammt, dem König Amenophis I. und seiner Mutter Ahmes Nefertari. Die Königin stammt noch aus dem Geschlecht der Vertreiber der Hyksos und war mit ihrem Bruder Ahmose verheiratet, dem ersten König des Neuen Reiches. Ungewöhnlich an diesem posthumen Kult ist nicht nur die Zusammensetzung von Mutter und Sohn als verehrtes Paar oder in sogenannten „Königsreihen“, sondern auch, dass ihr Kult erst 200 Jahre nach ihrem Tod einsetzt. Zudem wird die Königin meist mit schwarzer Haut dargestellt, während ihr Sohn die normale Farbe der Männer
hat. Die Darstellungen befinden sich außerdem hauptsächlich im „privaten“ Bereich, zumeist in den Gräbern der thebanischen Nekropole, aber auch auf Stelen und Opfertischen von Privatleuten. Die chronologische Untersuchung der betreffenden Szenen in den Privatgräbern geht den Fragen nach dem Ursprung des Kultes und der ungewöhnlichen Hautfarbe der Königin nach. Diese beiden Punkte und die Darstellung von Mutter und Sohn, also von zwei Generationen, weisen vom „privaten“in den „königlichen“ Bereich. Das Königshaus knüpft mit dem königlichen Paar an eine erfolgreiche, innovative Zeit zu Beginn des Neuen Reiches an. Die zwei Generationen drücken den Fortbestand der Dynastie aus, verstärkt durch die schwarze Farbe der Königin, die den Aspekt der Fruchtbarkeit trägt, in Anlehnung an das schwarze Land nach der Überschwemmungszeit. Dies betont das für den Ägypter so wichtige Zyklische, sich Regenerierende. Zu Beginn des Kultes befinden sich die Szenen fast ausschließlich in den Gräbern hoher Beamter, die direkten Kontakt zum Königshaus hatten und somit wohl einen Teil der „Königshausphilosophie“ in ihren Gräbern darstellten.


Alexandra von Lieven : Rezension - Gabi Hollender, Amenophis I. und Ahmes Nefertari - Untersuchung zur Entwicklung ihres posthumen Kultes anhand der Privatgräber der thebanischen Nekropole. - In: Die Welt des Orients - WdO 41(1). - 2011. - S. 121 - 130.

Emily Teeter : A Family of Priests of the Deified Amenhotep I (Chicago Oim 11107). - In: Servant of Mut - FS Fazzini. - [Probleme der Ägyptologie - PÄ 28]. - 2008. - S. 235 - 241.

Ali Aiman Ashmawy : More Unpublished Stelae from Tell Basta and the Earliest Evidence for the Deification of Amenhotep I. in the Delta. - In: Göttinger Miszellen - GM 246. - 2015. - S. 5 - 16.

Gruß, Lutz.
« Letzte Änderung: 21.06.2019 um 13:14:42 von Lutz »
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2019 um 14:50:16  Gehe zu Beitrag
Maatkara  weiblich
Member - Themenstarter



Re: Amenhotep I 
« Antwort #2, Datum: 21.06.2019 um 11:23:55 »   

Vielen Dank Lutz!

Ich wäre dankbar für ein Paar konkreten Informationen wie im Zitat, wenn es möglich ist. Vielen Dank im Voraus.
Maatkara  
> Antwort auf Beitrag vom: 20.06.2019 um 17:08:37  Gehe zu Beitrag
Lutz  maennlich
Member



Re: Amenhotep I 
« Antwort #3, Datum: 21.06.2019 um 13:16:22 »   

Findet man(n) (und vermutlich auch Frau? ) mit wenig Aufwand und Google ... Siehe die nachträglich eingefügten Links.

Gruß, Lutz.
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2019 um 11:23:55  Gehe zu Beitrag
Maatkara  weiblich
Member - Themenstarter



Re: Amenhotep I 
« Antwort #4, Datum: 05.07.2019 um 11:43:53 »   

Oh, Vielen Dank Lutz! Es scheint, ich bin Google lahm, konnte nur Servant of Mut finden.
> Antwort auf Beitrag vom: 21.06.2019 um 13:16:22  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB