Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Tempel von Gerf Hussein auf New Kalabsha wieder aufgebaut
Einst vor den Fluten des Nasser-Stausees gerettet, ersteht der Tempel neu in einstiger Pracht
Von Gitta am 16.06.2002 um 23:22:41 

30 Jahre lagerten die Steinblöcke des Tempels "Haus des Ptah", gebaut während der Regierungszeit Ramses' II. durch Setau, Vizekönig von Nubien, nach dem Muster des Tempels im Wadi Al-Sebua,  irgendwo zwischen Aswan und Abu Simbel, nachdem sie in den 60ern vor der Überflutung gerettet worden waren. Nun werden sie auf New Kalabsha wieder zu einem Bauwerk zusammengefügt.

Im letzten Monat wurde New Kalabsha und seine fünf Monumente (drei Tempel, ein Kiosk und ein Grab) durch Beamte des Kulturministeriums und des SCA besucht, um die - inzwischen überfällige - Eröffnung vorzubereiten.

New Kalabsha, beim Bau des Highdams noch Festland, mittlerweile eine Insel, beherbergte diverse gerettete Monumente: u.a. den Kalabsha-Tempel selbst, dem Gott Mandulis geweiht, mit einer Größe von 22 x 76 m
den Felsentempel Ramses' II von Beit Al-Wali, genannt "Haus des heiligen Mannes", weil er einst von Eremiten bewohnt war, den eleganten Säulen-Kiosk von Kertassi, zwei nubischen Gottheiten gewidmet, und eine kleine Felskapelle mit Reliefs eines nicht identifizierten Pharaos, der dem nubischen Gott Dedwen opfert.

New Kalabsha wird neben dem Nubischen Museum in Aswan Zeugnis ablegen über das im wahrsten Sinne des Wortes untergegangene Nubien.

Quelle (englisch)
http://www.ahram.org.eg/weekly/2002/590/hr1.htm

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: