Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Antikenmuseum im Fayoum geplant
Die Oase Fayoum soll ein eigenes Museum erhalten
Von Gitta am 23.02.2003 um 20:39:03 

Der Gouverneur des Fayoum und Kulturminister Farouk Hosni diskutieren Pläne zum Aufbau eines eigenen Museums, in welchem die Artefakte der Gegend ausgestellt werden sollen. Derzeit gibt es lediglich ein kleines Museum in Karanis, das zu der dortigen Ausgrabungsstätte gehört. Funde, die dort nicht unterzubringen waren, sind auf diverse andere Museen verteilt.

Das Fayoum ist reich an Antiquitäten aus pharaonischer, griechisch-römischer, koptischer und islamischer Zeit. Dr. Abdul Halim Nur von der achräologischen Fakultät im Fayoum nennt vier Regionen, die archäologisch von Wichtigkeit sind: Hawara, Madi, Fares und Kom Ghorab. Hunderte von griechischen Papyri mit Texten aus dem Geschäftsleben sowie tausende von Münzen und Töpferwaren wurden im Fayoum bereits gefunden. In Bat Ahrit wurde Stelen freigelegt, deren Inschriften die Riten am Tempel von Philadelphia beschreiben. Diese Inschriften korrespondieren mit Texten über religiöse Riten, aber auch über Bewässerungsmethoden, die im griechisch-römischen Museum von Alexandria zu finden sind. Und im koptischen Museum in Kairo ist eine Stele aus dem Fayoum ausgestellt mit einer Darstellung des Sündenfalls. Das Museum von Kom Oshim beherbergt eine Statue des Gottes Sobek in Form eines Krokodiles und eine Statue des Zeus-Amun.

Quelle
http://www.uk.sis.gov.eg/online/html1/feb.htm

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: