Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Antikenklau in Theben-West
Kindermumie und weitere Stücke entwendet
Von Gitta am 27.06.2004 um 00:34:35 

Ägyptologen der Universität Pennsylvania vermissen eine Kindermumie und einige weitere Artefakte, die sich in dem Grab eines Beamten aus der Ära Echnatons befunden hatten. Die Wissenschaftler arbeiten seit 1996 an diesem Grab und mussten bei ihrer letzten Rückkehr feststellen, dass man es seit der letzten Kampagne beraubt hatte. Das berichtete Sabri Abdel Aziz von der Antikenbehörde vor einer Woche der Presse. Er sei zuversichtlich, das Diebesgut bald wieder sicherstellen zu können. Der Diebstahl sei offensichtlich erst kürzlich erfolgt. Der SCA hat inzwischen Interpol eingeschaltet und will die Stücke im Internet veröffentlichen.

Der Raubzug scheint über einen rückwärtigen Tunnel erfolgt zu sein, der vom Grab direkt unter ein Wohnhaus in Qurna führt. Etwa 420 Gräber liegen im Fels unter dem Ort, dessen Einwohner immer wieder des Antikendiebstahls verdächtigt werden. In den 1940er Jahren haben sie sich gegenüber der ägyptischen Regierung erfolgreich gegen eine Umsiedlung zur Wehr gesetzt und leben jetzt hauptsächlich vom Tourismus.

Solange Wohnhäuser auf den Gräbern stünden, bestehe auch die latente Gefahr von Diebstählen, sagte Abdel Aziz. Viel zerstörerischer seien jedoch die in die Gräber sickernden Abwässer des Ortes.

Nach einer Meldung von timesleader.com

versenden | drucken


Ähnliche Artikel:
Wird Alt-Qurna von der Westbank Luxors verschwinden?

Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: