Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Schwierige Grabungsbedingungen in Aswan
Permanenter Zeitdruck prägt die archäologische Arbeit
Von Gitta am 18.12.2005 um 12:57:27 

derStandard.at berichtet am 09.12.2005 über die schwierige Arbeit der Teams vom Schweizer Institut für Ägyptische Bauforschung und Altertumskunde um Cornelius von Pilgrim und vom SCA. Das alte Syene, das heutige Aswan, wurde im Laufe der Jahrtausende ein um's andere Mal überbaut, so dass man es heute nur noch dann wissenschaftlich bearbeiten kann, wenn moderne Bautätigkeit dies zulässt. Neben griechischen und römischen Funden und Gebäuderesten wurden nun erstmals auch Mauerreste aus der Spätzeit gefunden. Und wieder ist Eile geboten, denn das Areal soll nach dem Willen des Bauherrn schnellstmöglich bebaut werden.

Um später wenigstens einen kleinen Eindruck über die Ursprünge Aswans bieten zu können, soll ein "historischer Lehrpfad" angelegt werden. An den modernen Häusern werden Tafeln mit der Dokumentation der dann nicht mehr sichtbaren alten Bebauung angebracht.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: