Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ägyptische Inschriften aus dem 3. nachchristl. römischen Jahrhundert im Baskenland entdeckt
EEF News
Von Iufaa am 14.06.2006 um 22:26:58 

Archäologen haben in der Gegend des baskischen Iruña-Veleia einen Satz Inschriften entdeckt, der "zu den wichtigsten der römischen Welt gehört." Der Fund besteht aus einer Reihe von 270 Inschriften und Zeichnungen aus dem 3. nachchristl. Jahrhundert und einer Darstellung eines Kalvarienbergs, "die älteste die zurzeit bekannt ist. "
Der Ägyptenexperte der Universität von Barcelona, Montserrat Rius, hat erklärt, dass sich einige lateinische Inschriften auf die antike ägyptische Geschichte und seine Gottheiten beziehen, und hat darauf hin gewiesen, dass es darunter auch hieroglyphische Inschriften "mit einem vollkommenen Lay-Out" gibt, die Experten vermuten lassen, sie seien für den Unterrricht von Kindern verwendet worden.

Diario

Terrae Antiquae

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Mubarek E-Mail17.06.2006 um 10:14:28
Montserrat Rius scheint ein sehr vielseitiger Experte zu sein; ich kannte ihn bislang nur als Spezialisten für früh- und hochmittelalterliche Geschichte.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: