Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Keine Clownerie - Zirkusmumie ist vermutlich echt
Barnum hat doch nicht betrogen
Von Iufaa am 24.09.2006 um 12:43:20 

MSNBC berichtet unter Berufung auf Associated Press, dass die Mumie aus dem Beseitzt von P.T. Barnum vermutlich echt ist.

Phineas Taylor Barnum war amerikanischer Museumsbesitzer und Zirkuspionier im 19. Jhd. Zu seinem Besitz gehörte eine ägyptische Mumie, die seine 2. Frau 1892 dem Museum in Bridgeport (Connecticut) schenkte. Die Echtheit dieser Mumie, vermutlich die eines Priesters, der vor 2500 Jahren lebte, wurde immer angezweifelt.
Jetzt haben zwei Experten der Quinnipiac Universität, Jerry Conlogue and Ron Beckett, die auch die "Mummy Road Show" von National Geographic betreuen, die Echtheit der Mumie bestätigt. Es ist aber weiterhin unklar, welches Geschlecht die Mumie hat, und ob es sich tatsächlich um den vermuteten Priester Pa-Ib handelt.

Die Mumie wurde bisher nicht wissenschaftlich untersucht. Erste Untersuchungen ergaben, dass es sich um eine Person handelt, die beim Tode 18 Jahre oder älter war, und dass die Zähne sind stark abgekaut waren.

Wenn der Zustand der Mumie es zuläßt, sollen CT-Scans gemacht werden. Die Direktorin will auch die Inschriften des Sakrophags übersetzen lassen.

http://www.barnum-museum.org/pa-ib.htm

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: