Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Amun-Kapelle im Tempel der Hatschepsut rekonstruiert?
Polnisches Team berichtet
Von Iufaa am 10.01.2007 um 20:21:50 

Science and Scolarship in Poland berichtet über die Arbeiten der polnischen Expedition am Tempel der Hatschepsut in Deir el-Bahari. Im Mittelpunkt des aktuellen Interesses steht laut Dr. Barwik, eine mögliche Rekonstruktion der Kapelle für Amun.

Hier eine Zusammenfassung des Artikels:

"Das ursprüngliche Heiligtum des Gottes Amun im Tempel von Hatschepsut in Deir-el-Bahari ist rekonstruiert worden" - sagt der stellvertretende Leiter der polnischen archäologischen Mission im Tempel - Dr Miroslaw Barwik. Der Tempel der Königin Hatschepsut aus dem 15. Jahrhundert v. Chr. wird seit 1961 unter der Leitung durch das Centre of Mediterranean Archaeology der Warschauer Universität rekonstruiert. Er enthält unter anderen Haupthof und Säulenhalle mit monumentalen Darstellungen der Königin Hatschepsut in der Form des Gottes Osiris und das Heiligtums des Gottes Amun-Re, dem der Tempel geweiht war.
Im Herbst 2006 führten polnische Archäologen Arbeiten zur Rekonstruktion, ägyptologischen Analyse und Dokumentation des sogenannten Königlichen Kultkomplexes - einer der wichtigsten Komplexe, durch.
"Als ein Nebeneffekt dieser Arbeit stellte sich heraus, dass es möglich ist, eine theoretische Rekonstruktion des Heiligtums des Amun zu machen“ sagte Dr Barwik. Dieser wichtigste Teil des Tempels liegt auf der Hauptachse auf der Oberen Terrasse.

Archäologen kannten die Kapelle seit vielen Jahren. Sie wussten, dass es in der Ptolemäischen Periode auseinandergenommen worden war, um es durch ein Heiligtum für Amenhotep zu ersetzen.
Am Anfang fanden Archäologen nur einige Blöcke vom ursprünglichen} Tempel, die jüngere Forschung hat jedoch mehrere wichtige dekorative Elemente offenbart, die helfen werden, die architektonische Form wieder zu beleben - erklärte Dr Barwik.
Jetzt ist es bekannt, dass das Heiligtum die Form einer Nische hatte, wodurch sich ihre Parameter leicht festlegen lassen. Eine Statue von Amun, dem König der Göttern und der Fruchtbarkeit, stand in der Mitte.
Während der Arbeiten schien es, dass die Maße des Ebenholzes-Schreins genau die Maße der wiederaufgebauten Nische widerspiegeln. Der Ebenholz-Schrein ist eine „Holzkapelle“, die vor 100 Jahren im Tempel der Hatschepsut durch Eduard Naville gefunden wurde.
Ausgehend von den Bruchstücken der wiederaufgebauten Nische schlossen Archäologen, dass diese das Heiligtum des Amun war. Obwohl es nicht viele Bruchstücke gibt, lieferten sie jedoch genügend Informationen, um Szenen des täglichen Kults zu erkennen, in denen Amun erscheint. Sein Bild erscheint auch auf dem Naos und in dem Raum, der der Nische vorangeht.
Ungeachtet der Tatsache dass die Statue nicht erhalten ist, ihre Form und Maße könne rekonstruiert werden. "Wir sind bereits im Stande, viele Details der Statue einzusetzen, die hier einst stand. Mit der Zeit wird es möglich sein, eine Computersimulation der Nische und Statue zu machen. Ich werde wahrscheinlich im Stande sein zu zeigen, wie die Strahlen des Sonnenlichtes ins Innere des Heiligtums eindrangen, und die Statue des Gottes illuminierten. Das war eines der wichtigen Bestandteile des ganzen Rituals, das im Heiligtum" gefeiert wurde - erklärte der Archäologe.

Dr Barwik plant, eine astronomische Berechnung machen zu lassen, um festzustellen, zu welcher Zeit des Jahres die Sonnen-Strahlen auf die Statue fielen. Sie erreichten die Nische durch ein System von einfachen Reflektoren. Die Berechnungen werden ermöglichen, den Tempel und Rituale, die dort gefeiert wurden, mit dem thebanischen Kalender vom Anfang der 8. Dynastie zu verbinden - bemerkte Dr. Barwik.

Neben dem Heiligtum hat die polnische archäologische Mission in Deir el Bahari zwei andere wichtige Elemente der Oberen Terrasse wiederaufgebaut: Der Obere Hof, wo die wichtigsten ägyptischen Feste gefeiert wurden und die Krönungssäulenhalle mit Bildsäulen der Königin.

Eine der wichtigsten neuen Entdeckungen im Tempel ist die Grabstätte eines ägyptischen Wesirs von den Zeiten der 25. Dynastie.

versenden | drucken


Ähnliche Artikel:
Nubien: Amun-Tempel von Naga

Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: