Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Die Dame ist weiterhin nicht reisewillig
Ausleihe der Nefertiri-Büste erneut abgelehnt
Von Iufaa am 13.04.2007 um 23:21:30 

EUX.TV meldet heute, dass Kultusminister Neuman erneut die Ausleihe der Nofretete-Büste an das Kairener Museum abgelehnt hat. Der Minister reagierte damit auf die Kampagne "Nofretete geht auf Reisen".

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz15.04.2007 um 03:55:56
Amun - Magazin für die Freunde der Ägyptischen Museen Berlin, Hildesheim, Leipzig & München. - 9.Jg., H.32, April 2007, Seite 6 :

CHEFDIPLOMATIN NOFRETETE

Eine Rede des ägyptischen Botschafters

"Obwohl sie bereits im August 2005 anlässlich der Eröffnung des Ägyptischen Mu­seums im Alten Museum gehalten wurde, hat die Ansprache des ägyptischen Bot­schafters in Deutschland nichts von ihrer grundsätzlichen Bedeutung verloren. Wir danken S. E. Mohamed Al Orabi für die Genehmigung des Abdrucks der Rede, die bereits im Jahrbuch der Stiftung Preußischer Kulturbesitz 2006 veröffentlicht wurde.


Mit Freude und Bewunderung verfolge ich die Wege und Spuren unserer ewig jugendlichen ägyptischen Königin Nofretete in Deutschland.

Man grub sie aus, verpackte, verschiffte, versteckte, entstaubte sie, und immer noch 'kommt die Schöne' - wie die Übersetzung ihres Namens sagt - nach mehr als 3000 Jahren zu den Menschen: strahlend werbend, geheimnisvoll überzeugend und begeisternd.

Während meiner Amtszeit als ägyptischer Botschafter in Berlin kam die Schöne vom Ägyptischen Museum in Charlottenburg zum Kulturforum am Potsdamer Platz. Nun ist sie mit ihrem Gefolge, dem Ägyptischen Museum und der Papyrussammlung - als Highlight der 175-jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten der Berliner Museen - auf die Museumsinsel zurückgekommen.

Wohin sie auch kam, überall hat sie mit ihrer stillen Schönheit als ständige Botschafterin Ägyptens die Menschen in ihren Bann gezogen und Neugier sowie Interesse für ihr Land, seine Menschen und Kultur geweckt.

Im Laufe der Jahre hat sie sich einen festen und bevorzugten Platz in den Herzen der Deutschen und insbesondere der Berliner erobert.
Ohne Übertreibung kann man wohl sagen: Sie ist die ägyptische Perle Berlins und - auch nach tausenden von Jahren - die schönste und beliebteste ständige Vertreterin Ägyptens in Deutschland.

Voller Stolz beobachte ich, wie die Deutschen diese Königin Nofretete in ihre Herzen geschlossen haben, sie lieben und verehren.

Man darf aber allerdings auch nicht vergessen, dass die ägyptische Bevölkerung aus der Ferne mit Interesse und Sehnsucht das Schicksal ihrer Königin Nofretete verfolgt und begleitet.

Das Engagement und die Begeisterung der Deutschen für diese Königin stärken die traditionell positive Einstellung und Zuneigung des ägyptischen Volkes zur deutschen Bevölkerung.

Die ägyptische Botschafterin Nofretete trägt auf diese Weise bei zu einem freundschaftlichen Klima für die Beziehung und die gegenseitige Wertschätzung zwischen dem deutschen und dem ägyptischen Volk.

Im Übrigen sind wir gerade in diesen Tagen ganz besonders dankbar für die Freundschaftsbeweise, wie sie zum Beispiel die deutschen Touristen nach den jüngsten Anschlägen von Sharm El Sheikh erbracht haben.
Sie sind nicht aus Ägypten geflohen und haben ihre Reisen nicht storniert. Die Mehrzahl der deutschen Touristen blieb freundschaftlich an der Seite Ägyptens, um unser Land in schweren Zeiten zu unterstützen.
Wir sind dankbar für diese einzig richtige Antwort auf die Herausforderung des Terrors.

In diesem Sinne überlasse ich Sie den Schätzen meines Landes und der Bewunderung der ägyptischen Königin.

Ich danke Ihnen!"



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: