Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
"Mumien-Pornografie" in Mannheim
Ägyptologe Wildung sieht Persönlichkeitsrechte der Toten verletzt
Von Ipetsut am 29.09.2007 um 15:02:43 

Dieter Wildung, Direktor des Ägyptischen Museum Berlin, kritisierte heute im Deutschland-Radio Kultur während eines Interviews mit Gabi Wuttke massiv die Mumienausstellung in Mannheim. Seiner Meinung nach ist die Präsentation höchst obszön und nicht zeitgemäß. Eine Pietätschwelle sei deutlich überschritten. Er könne sich auch vorstellen, die rund 400 in Berliner Museum aufbewahrten Mumien (eine der größten Sammlungen dieser Art in Europa) in absehbarer Zukunft nach Ägypten zurückzugeben, damit sie dort würdig bestattet werden können. Wissenschaftlich seinen die sterblichen Überreste in Berlin längst ausschöpfend ausgewertet.

Der Direktor des Reiss-Engelhorn-Museums A. Wieczorek äußert sich zu der Ausstellung hier.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: