Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ägyptische Fundstücke in Qatna
Ausgrabungen in Syrien
Von Iufaa am 04.09.2010 um 13:43:46 

Der Informationsdienst der Wissenschaften berichtet über neue Funde in der syrischen Königsstadt Qatna. Die laufenden Ausgrabungen der Universität Tübingen (-> Pressemitteilung der Uni) im Rahmen eines deutsch-syrischen Kooperationsprojekts haben zur Entdeckung einer Gruft unter dem Königspalast geführt, in der bereits im Vorjahr zahlreiche Objekte entdeckt wurden. Bei der Fortsetzung der  Untersuchung der Gruft wurden seit dem Beginn der Grabungskampagne Mitte Juli 379 weitere Fundstücke registriert, darunter  Schmuckstücke aus Gold und Edelsteinen, Alabastergefäße, Elfenbeinarbeiten, kleine Figurinen, Einlegeplättchen und Keramiken lagen zwischen den menschlichen Überresten.

Von besonderem Interesse sind zahlreiche ägyptische Objekte, die auf einen regen Austausch zwischen dem syrischen Königtum Qatna und Ägypten hinweisen. Dazu zählen:
- Figuren (z.B. die glasierte Steinfigur eines Nilpferds mit einer auf den Körper aufgemalten Sumpflandschaft, und eine winzige Sphinx aus orange-rotem Karneol);
- viele ägyptische Gefäße (z.B. Salbgefäße aus Kalzit-Alabaster, sowie zwei kleine, fein gearbeitete, und fast durchsichtige Gefäße aus Bergkristall);
- Schmuck (darunter ein Goldring mit einem darin eingesetzten dekorierten Siegel aus Lapislazuli, sowie zahlreiche Gewandnadeln aus Bronze und Gold).

Das Inventar der Gruft datiert in die Zeit zwischen 1650 und 1550 vor Christus. Dies wird unter anderem durch ein originales Siegel einer ägyptischen Königsmutter bestätigt, welches vor kurzem im Grab gefundenen wurde.

Hier der Artikel in standard.at.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Hesire04.09.2010 um 14:33:46
Hallo zusammen,

ich möchte allen Interessierten die Lektüre des folgenden Ausstellungskatalogs ans Herz legen:

M. Al-Maqdissi (Hsg.), Schätze des Alten Syrien. Die Entdeckung des Königreichs Qatna, Stuttgart 2009.

Unbedingt lesenswert!

Gruß
Hesire

Amun-_Re04.09.2010 um 22:21:23
Das Nilpferd würde mich ja brennend interessieren, da es ja nur sehr wenige gibt. Hat jemand ein Bild von dem Kleinen?

Gruß
Amun Re



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: