Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Beleg(e) für Koregentschaft A. III. / A. IV.?
Fund in Grab Nr. 28, Asasif
Von Iufaa am 06.02.2014 um 14:46:50 

Via EEF kam der Hinweis auf eine Pressemitteilung des Ministeriums für Antikenangelegenheiten (MSA), nach dem Funde im Grab des Amnehotep Huy, No. 28 im Asasif auf der Westbank, eine Koregentschaft von Amenhotep III. und Echnaton (Amenhotep IV.) zu belegen scheinen.

Und hier ein Bericht auf Daily News Egypt.

Die Kartuschen beider Könige scheinen nach den Mitteilungen getrennt auf Säulen in einer "Vorkammer oder Halle" vorzuliegen, d.h. die Könige sind anscheinend nicht gemeinsam bei eine Prozession oder Kulthandlung dargestellt.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz07.02.2014 um 13:56:14
Das Ganze steht oder fällt wohl mit dem Datum der Beendigung der Arbeiten am Grab. Mich würden daher die Belege für ein Ende der Arbeiten um das Jahr 30 Amenhotep`s III. interessieren ...

Probleme habe ich auch mit einer Zuordnung TT 28 = Amenhotep - Huy, Vezier. In der einschläg. Literatur (PM, Kampp, etc.) finde ich einen gewissen Hori als Besitzer. Amenhotep-Huy wird als Vizekönig unter Tutanchamun und Besitzer von TT 40 genannt. Dann gibt es noch einen A. - Huy als Besitzer von TT 368, Chefbildhauer des Amun in der Südlichen Stadt (also Theben), späte 18. Dynastie.

Gruß, Lutz.

Iufaa07.02.2014 um 15:49:17
Hallo Lutz, ich habe das korrigiert, da Porter&Moss das Grab nicht kannten (erst 1978 im Asasif entdeckt) ist eine Identifikation mit einer TT-Nummer nicht möglich.
Kampp, Thebanische Nekropole, 1996, führt das Grab Nr. 28 im Teil II. auf den S. 637ff mit Plan Fig. 533 auf S. 639 auf.

Lutz08.02.2014 um 13:46:06
Unbedingt lesenswert ...

Diethelm Eigner : Das Thebanische Grab des Amenhotep, Wesir von Unterägypten - Die Architektur. - In: MDAIK 39. - 1983. - S. 39 - 50

Andrew Gordon [with a short Note by D. Eigner] : The Tomb of the Vizier Amenhotep at Thebes. - In: MDAIK 39. - 1983. - S. 71 - 80.

"definitive evidence of coregency" - Also da habe ich so meine Zweifel...

Gruß, Lutz.

Sinuhe2009.02.2014 um 20:12:27
Gegen die frühe Koregentschaft sprechen aber Weinkrüge, die man in Malqata entdeckt hat. Zehn waren aus dem Jahr 38 von Amenophis III., fünf aus dem Jahr 1 von Echnaton, weshalb höchstens eine späte Mitregentschaft in Frage kommt. (Beckerath: Chronologie des pharaonischen Ägypten, S. 110)

Lutz10.02.2014 um 09:25:13
Facebook - Luxor Times - New discovery in Assasif tomb

Mit einem Beitrag von Francisco José Martín Valentín, einer der Ausgräber. Zunächst in Spanisch weiter unten dann auch in Englisch :

Zitat:
"... ... 1. The context of the research, from the excavations carried out in the chapel of the vizier, indicates clearly the unit on the time of destruction of the decoration, probably carried out by order of the Royal House at time very close to the 30 year Amen-Hotep III. ..."

Mir stellt sich jetzt die Frage wie eine Zerstörung der Dekoration im Grab im Auftrag des/der Königs/e um das Jahr 30 zum Beleg für den im Jahr 35 im Amt befindlichen Vezier Amenhotep in Gebel el-Silsilah passt ?

Gruß, Lutz.

Lutz11.02.2014 um 11:45:06
Das Problem ist das es bisher noch keine echte Publikation der Ergebnisse der Ausgrabungen / Untersuchungen durch die Spanier gibt. Es wurden mehr oder weniger Statements veröffentlicht die, meiner Meinung nach, durch die ihnen zu Grunde liegenden und bisher genannten Funde im Grab nicht wirklich zu halten sind. Man kann nur spekulieren ... Beispielsweise stellt sich mir, u.v.a., die Frage wo die Bezeichnung "Huy" (allgemein als Kurz- oder Kose-Form des Namens Amenhotep interpretiert) für diesen (inschriftlich im Grab Nr. 28) als Vezier belegten Amenhotep herkommt. In den bisher veröffentlichten Texten kann ich die Kurzform nicht entdecken.

Unter Amenhotep III ist ein Amenhotep-Huy als Sohn des Bürgermeisters von Memphis und Halbbruder des Veziers des Südens, Ramose, belegt. Er bekleidete mehrere hohe Ämter in der staatlichen Verwaltung und im Tempel des Ptah und besitzt neben einer beeindruckenden Titelfolge auch eine Grabanlage in Saqqara (Kozloff, Amenhotep III, 2012, S. 290).

Gruß, Lutz.

P.S.: Hier noch ein Artikel der Spanier aus KMT 22-2 / 2011 (!) zu Grab Nr. 28 :

F.J.M. Valentin / T. Bedman : Excavation in Tomb 28 at Asasif. - In: KMT 22-2. - 2011. - S. 42 - 53.

Lutz13.02.2014 um 15:25:41
Francisco J. Martin Valentin / Teresa Bedman :

The Tomb of the Vizier Amenhotep-Huy in Asasif - Preliminary Results of the Excavation Seasons 2009-2012

In: Archaeological Research in the Valley of the Kings and Ancient Thebes - Papers Presented in Honor of Richard H. Wilkinson. - [Wilkinson Egyptology Series 1]. - University of Arizona, 2013. - S. 181 - 200.

Gruß, Lutz.

Lutz10.09.2014 um 17:25:13
Zwischenzeitlich steht ein weiterer KMT - Artikel online :

Valentin / Bedman : Amenhotep III and Amenhotep IV - The Long Coregency in the Chapel of the Vizier of Amenhotep-Huy (Tomb No. -28- at Asasif). - In: KMT 25. - 2014. - pp. 17 - 27.

Dreh- und Angelpunkt ist wohl die Aussage auf Seite 23:
Zitat:
"... From our archaeological observations, it is obvious that teams of workers assigned to the excavation and decoration of the tomb of the vizier were active in a continuous mode, from sometime prior to Year 30 of Amenhotep III's reign, up to when the work was suddenly interrupted and stopped between Year 30 and Year 35, or shortly after that year. The decoration of the chapel was never resumed after the interruption, so it cannot be thought that these column texts have different dates of execution. Thus, the texts referring to Amenholep IV are not in any way posterior to Amenhotep III. Therefore, they are emphatic evidence that the decorative plans for the tomb included the mention of the two crowned kings, both, at same time, Sons of Re and rulers of Upper and Lower Egypt. ..."

Also, zu "our archaeological observations" hätte ich persönlich dann doch noch die eine oder andere Frage ...

Gruß, Lutz.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: