Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ca. 60 königliche Mumien im Tal der Könige gefunden
Versteck aus der 18. Dynastie
Von Iufaa am 28.04.2014 um 16:35:30 

Ahram Online meldet, dass das Team der Baseler Universität unter Leitung von Elina Grothe-Paulin im Tal der Könige in einem Versteck aus der 18. Dynastie die Überreste von rund 60 königlichen Mumien zusammen mit Sarkophagtrümmern und Überresten von Grabbeigaben gefunden hat. Nach den bisherigen Untersuchungen lassen sich rund 30 Personen namentlich identifizieren. Das Grab (hier soll es sich um KV40 handeln) wurde später auch von Priestern zur Grablege benutzt, und offensichtlich mehrfach in der Antike geplündert.


Ob das bei der Meldung von Ahram Online bei "60 königlichen Mumien" bleibt, bleibt abzuwarten. Nach inoffiziellen Informationen aus Ägypten sollen es sich um die Überreste von Frauen und Kinder aus der 22. Dynastie handeln.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Iufaa28.04.2014 um 19:07:34
Und hierzu die offiz. Mitteilung der Uni Basel:
http://www.eurekalert.org/pub_releases/2014-04/uob-bei042814.php

Sinuhe2028.04.2014 um 20:56:30
Die deutsche Übersetzung dazu:
http://www.idw-online.de/pages/de/news584300

Sobekhotep70 E-Mail28.04.2014 um 22:11:48
Laut neuesten Meldungen soll es ich hier um Überreste von Prinzen und Prinzessinnen aus der XVIII. Dynastie handeln.

Lutz28.04.2014 um 22:20:17
Und ganz ohne Zeitmaschine ... Die offizielle Pressemitteilung der Uni Basel von Morgen, 29.04.2014 :

Basler Ägyptologen identifizieren Grab der Königskinder

Gruß, Lutz.

Lutz01.05.2014 um 11:53:33
Ein Kurz - Interview mit Dr. Susanne Bickel :

"Ich habe keine Angst vor einem Pharaonen-Fluch" (20 Minuten Schweiz, B. Rosch, 29. April 2014)

Zitat:
"... Die Forscher konnten bei der Untersuchung der Inschriften etwa 30 Tote identifizieren. Dabei handelt es sich zumeist um Familienmitglieder der beiden Pharaonen Thutmosis IV. und Amenhotep III., die im 14. Jahrhundert vor Christus regierten. ... "Wir vermuten, dass die Mitglieder des königlichen Haushalts über einen Zeitraum von mehreren Jahrzehnten in diesem Grab beigesetzt worden sind." ... Für die Basler Forscher ist das ein Glücksfall. «Nun werden wir DNA- Analysen durchführen, wenn das möglich ist», sagt Bickel. Die überaus prunkvollen Särge, die allerdings in viele Einzelteile zersplittert seien, würden zudem rekonstruiert. ..."

Gruß, Lutz.

Lutz04.05.2014 um 08:02:19
Artikel mit 15 Fotos ...

Basler Forscher entdecken : Nahe der Pharaonen sind ihre Kinder begraben
(Pascale Hofmeier, bz Basellandschaftliche Zeitung, 04.05.2014)

Gruß, Lutz.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: