Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Erste Mumifizierungexperimente bereits in prädynastischer Zeit
Mumifzierung älter als gedacht
Von Sinuhe20 am 17.08.2014 um 17:53:04 

Bisher nahm man an, dass die Ägypter mit der Mumifizierung erst etwa 2.200 v. Chr. begannen, also gegen Ende des Alten Reiches. In vorgeschichtlicher Zeit, so die bisherige Lehrmeinung, wurden die Leichen ausschließlich durch heißen, trockenen Wüstensand konserviert. Eine australische Studie, durchgeführt von Forschern an der Macquarie University, hat nun gezeigt, dass die Ägypter bereits wesentlich früher, nämlich zwischen 4.500 v. Chr. und 3.350 v. Chr. mit verschiedenen Mumifzierungstechniken experimentiert haben.

Die Forschergruppe untersuchte bisher unerforschte Mumien aus bis zu 6.000 Jahre alten Gräbern in Badari und Mostagedda, die bereits in den 20er und 30er Jahren ausgegraben wurden und im Bolton Museum in Großbritannien aufbewahrt werden. In den Überresten der Mumienbinden konnten dabei aromatische Pflanzenextrakte, Baumharz, Pflanzenöl, tierisches Fett, Spuren von natürlichem Erdöl sowie ein pflanzlicher, gummiähnlich klebender Zucker nachgewiesen werden. Das Erstaunliche daran ist, dass diese antibakteriell wirkenden Substanzen auch 3000 Jahre später noch in unveränderter Zusammensetzung zur Einbalsamierung eingesetzt wurden.

Quellen:
http://www.theguardian.com/science/2014/aug/14/australian-study-finds-egyptian-mummies-may-date-back-to-4500bc
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-17898-2014-08-14.html

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: