Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Verkauf der Sekhemka-Statue
Nüchterne Schlussfolgerung
Von Iufaa am 25.08.2015 um 20:23:35 

Ahram Online berichtet, dass das Antikenministerium zu dem Schluss gekommen ist, dass  Ägypten den Verkauf der Statue des Sekhemka nicht verhindern kann.
Zahi Hawass hatte eine Petition initiiert, um das Northampton Museum wg. des Verkaufs international zu boykottieren. Darüberhinaus schlug er eine Klage gegen das Museum vor.
Das Ministerium kam zu der Einschätzugn, dass eine Klage gegen den Verkauf vor einem ägyptischen Gerichtshof von diesem abgelehnt würde, da der Gerichtshof nicht zuständig sei. Eine Klage vor einem britischen Gericht würde die Antikenbehörde mit Sicherheit verlieren, da die Eigentumsverhältnisse geklärt sind.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz04.10.2015 um 15:31:12
"Sekhemka Export Licence Deferred" (UK Gov - Department for Culture, Media & Sport, 02.10.2015)

Zitat:
"A decision on the export licence application for Sekhemka will be deferred until 29 March 2016 placeholder

Following notification of a serious intention to raise funds to save the Sekhemka statue for the UK, the Culture Minister has decided to initiate a second deferral period. A decision on the export licence application will be deferred until 29 March 2016.

The purpose of the export deferral period is to allow a buyer the opportunity to save the Sekhemka statue for the UK, and ensure there will be public access to the statue. ..."

Gruß, Lutz.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: