Beitrag: 1;2;3 oder 1-3 oder 1;2-7;8
 

Anhänge ausblenden | QR-Code einblenden

http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1089135025

Ägyptologie Forum >> Die Schrift


1) altägyptische Sprache...
CaRa am 06.07.2004 um 19:30:24

Hallo ihrs

ich bin zwar keine Ägyptologie-Studentin oder überhaupt Studentin, aber ich mag das alte Ägypten schon seit der Kindheit. Ich glaube an Ra, da er mich irgendwie schon mein ganzes Leben lang begleitet, was mir erst seit nicht allzulanger Zeit erst wirklich bewußt geworden ist *ja, seine Winke mit den Zaunpfählen hat jetzt erst gesessen, peins*
Jetzt würde ich so gern die altägyptische Sprache, die in "Kemet" gesprochen wurde, lernen, leider hab ich keinen Anhaltspunkt, wo oder bei wem oder wie ich das anstellen könnte... könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen, wäre Euch sehr dankbar, da ich gern Gebete und Ritualverse in dieser Sprache selbst schreiben können möchte statt fertiges Zeug zu "klauen"... *heul*

Bright blessings, CaRa

~*~Ra, tju henk en Ankh~*~


2) Re: altägyptische Sprache...
 caliburn am 06.07.2004 um 20:43:21

hallo!
ich könnte dir nur ein paar bücher empfehlen, die sich mit hieroglyphen und deren schreibweise und derena ussprache befassen.

  • Wilson, Hilary: Hieroglyphen lesen; dtv (Verlag)
  • Wenzel, Gabriele: Hieroglyphen- Schreiben und lesen wie die Pharaonen; nymphenburger (Verlag)
  • Betro, Maria Carmelia: Heilige Zeichen, 580 Ägyptische Hieroglyphen; fourierverlag
  • Jacq, Christian: Die Welt der Hieroglyphen; Rowoholt (Verlag)


caliburn

> Antwort auf Beitrag vom: 06.07.2004 um 19:30:24


3) Re: altägyptische Sprache...
CaRa am 07.07.2004 um 11:47:54

Hallo

danke, aber Hieroglyphenbücher hab ich und damit kann man sich auch ziemlich einbetonieren, mir gehts aber um die gesprochene Sprache... die dem koptisch wohl sehr ähnlich sein soll...

Blessings, CaRa

> Antwort auf Beitrag vom: 06.07.2004 um 20:43:21


4) Re: altägyptische Sprache...
 naunakhte am 07.07.2004 um 11:49:20

lern doch einfach koptisch  

> Antwort auf Beitrag vom: 07.07.2004 um 11:47:54


5) Re: altägyptische Sprache...
 Udimu am 07.07.2004 um 12:29:26

ja koptisch, ich vermute mal das ägyptische zur Zeit der Spätzeit oder zur Zeit von Kleopatra war so gut wie identisch mit koptisch.

Eine gutes Buch zum selberlernen von koptisch ist übrigens:


T. O. Lambdin, Introduction to Sahidic Coptic /  by Thomas O. Lambdin, 1983

Gruss
Udimu

> Antwort auf Beitrag vom: 07.07.2004 um 11:49:20


6) Re: altägyptische Sprache...
umi am 07.07.2004 um 13:35:49

Um hier einiges Durcheinander zu vermeiden zitiere ich mal
Eduard Meyer...zur Entzifferung der Hieroglyphenschriften:

"Mit dem Siege des Christentums ist seit dem Ende des dritten Jahrhunderts n. Chr. das Verständnis der "heiligen" ägyptischen Hieroglyphenschrift sowohl in ihrer monumentalen Form wie in der ihr zur Seite gehende Kursive, dem so genannten Hieratischen, erloschen; und auch die aus diesem durch weitere Abkürzung im ersten Jahrtausend entstandene demotische Schrift, die zu geschäftlichen Dokumenten,Briefen,populären Literaturwerken verwendet wurde, verschwindet mit dem Siege der neuen Religion.An ihrer Stelle haben die Christen, die in mehrere Dialekte zerspaltene Volkssprache der Kaiserzeit, die als Koptisch bezeichnet wird, mit einem aus Griechenland abgeleiteten Alphabet geschrieben.....seit dem 7.Jh. ist auch die koptische Sprache durch das Arabische völlig verdrängt..."

Vielleicht hilft diese chronologische Abfolge....


Gruß
Umi

> Antwort auf Beitrag vom: 07.07.2004 um 12:29:26


7) Re: altägyptische Sprache...
 Gast_A. am 07.07.2004 um 13:42:19

Hallo CaRa, Nauna und Udimu!

Auch beim Koptischen hättest Du dasselbe Problem wie es uns bei „dem“ Ägyptischen entgegentritt: Welchen Dialekt hätten Sie denn gern?
Beim Koptischen ist die Verwendung von Dialekten in der Schrift sogar noch ausgeprägter, da ja eine staatliche und damit bindende Kanzleischrift nicht existierte. Die Dialekte führen zu starken Lautverschiebungen im Koptischen, so dass auch in den Wörterbüchern zwischen Achmimisch, Subachmimisch, Bohairisch, Saidisch, Faijumisch und diversen weiteren Subgruppen unterschieden wird. Einige Phasen sind zwar von einer Dominanz bestimmter Dialekte gekennzeichnet (wenn etwa das Saidische oder das Bohairische die „offizielle“ Kirchen- und Bibelsprache wird) doch ist dies nicht mit dem Vulgärkoptischen zu verwechseln, das „auf der Strasse“ gesprochen wurde.

Wenn Du wissen willst wie die Leute damals mündlich und ausserhalb kultischer oder offizieller Sprachkonventionen kommuniziert haben, hilft die offizielle Schriftsprache i.d.R. wenig. Was Du bräuchtest wäre eine Grammatik und ein Lexikon des „Vulgärägyptischen“. Allerdings müsstest Du dich selbst dann wieder entscheiden aus welcher Phase Du diese gerne hättest.
Das Mittelägyptische, das ja viele Aussenstehende generell für DIE Sprache der Alten Ägypter halten, ist im Grunde nichts anderes als ein zeitlich begrenzter, lokaler (oberägyptischer) Dialekt, der im Zuge politischer Entwicklungen zur Literatursprache wurde. Das Alt- und Neuägyptische scheinen zwar einer regionalen Dialektbasis entsprungen zu sein (memphitisch?), sind dennoch völlig unterschiedlich strukturiert (synthetische vs. analythische Sprache). Dass diese „Hofsprachen“ (wohl reine Kanzlei- und Literatursprachen) jenseits der Elite verbreitet waren, ist sehr zu bezweifeln (auch wenn der beredte Bauer aus gleichnamigem Werk perfektes Mittelägyptisch spricht; vgl. G. Moers, "Bei mir wird es Dir gut ergehen, denn Du wirst die Sprache Ägyptens hören!" Verschieden und doch gleich: Sprache als identitätsrelevanter Faktor im pharaonischen Ägypten. Muster und Funktionen kultureller Selbst- und Fremdwahrnehmung: Beiträge zur internationalen Geschichte der sprachlichen und literarischen Emanzipation, Wallstein 2000, S. 45–99 ). Da alle Populärgrammatiken allein auf der mittelägyptischen Sprachstufe basieren, solltest Du dir zum besseren Überblick einmal die folgenden Werke anschauen:
E. Edel, Altägyptische Grammatik. Roma 1955
und
F. Junge, Einfuhrung in die Grammatik des Neuägyptisch. Wiesbaden, 1996
H. Junker, Grammatik der Denderatexte, Leipzig 1906
(Ptolemäisch)
J. H. Johnson, Thus Wrote 'Onkhsheshonqy: An Introductory Grammar of Demotic. Chicago 1991 (Demotisch)
sowie
W.C. Till, Koptische Dialektgrammatik, München 1961.

Du wirst ernsthafte Probleme bekommen dich dann für DIE Sprache zu entscheiden, die Du gerne sprechen möchtest. Ausser der Grammatik von Till vermitteln die genannten Werke auch nur die überlieferte Schriftsprache – also die offizielle, am Hof geschriebene Kanzleischrift (und das auch nur in vokalloser Form). Da sich die Vulgärsprache des Altägyptischen und Mittelägyptischen nicht rekonstruieren läßt, hättest Du generell keine Chance jemals so zu sprechen wie etwa ein Bauer auf einem Feld des Cheops oder ein Ruderer auf einem Boot unter Sesostris III.

Gruss A.  

> Antwort auf Beitrag vom: 07.07.2004 um 12:29:26


8) Re: altägyptische Sprache...
bint_hathor am 15.07.2004 um 14:47:46

Hallo,
da gab es doch im Frühjahr bei der ARD diese 4teilige Ägypten-Dokumentation - angeblich haben die Darsteller doch ungefähr so gesprochen, wie das Altägyptische geklungen haben könnte - oder erinnere ich mich da falsch?
Mal eine andere Frage zu Sprachen in Ägypten: nubisch soll ja eine eigene Sprache sein und kein Dialekt (korrigiert mich, wenn das doch nicht stimmt) - was gibt es dazu denn für Literatur? Ich meine hier das Nubische, das man heute noch spricht (falls man es noch spricht... - keine Ahnung).
Danke schon mal für Hinweise!
bint_hathor

> Antwort auf Beitrag vom: 07.07.2004 um 13:42:19