Beitrag: 1;2;3 oder 1-3 oder 1;2-7;8
 

Anhänge einblenden | QR-Code einblenden

http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1155293482

Ägyptologie Forum >> Schrift & Sprache


1) Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 11.08.2006 um 12:51:22

Themen-Filter: Hieroglyphenkurs...1
PDF-Dokumente zum Hieroglyphenkurs...2

So, all ihr Ägypten-Beigesterten, die gerne lernen möchten, Hieroglyphen zu lesen, hier ist die erste Lektion!

Wie besprochen habt ihr jetzt 14 Tage Tage Zeit, diese Lektion zu bearbeiten. Lernt fleißig Zeichen und Vokabeln, sonst geratet ihr ganz schnell ins Hintertreffen.
Bei Fragen, fragen, entweder gleich hier oder per KM.

Am 25.8. gibt es Lektion 2.

Aber zunächst erst einmal für alle: Lektion 13


PDF-Dateien sind mit einem PDF-Reader lesbar wie Adobe Reader4 oder Foxit Reader5.


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&sortmode=subject&filter=Hieroglyphenkurs
2: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?action=archivfolders&ufolder=hieros
3: http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/archiv/hieros/Einfuehrung.pdf
4: http://get.adobe.com/de/reader/
5: http://www.foxitsoftware.com/downloads/index.php


2) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 13.08.2006 um 20:42:43

Ja, also ich habe da schon eine Frage: welche Hieroglyphe gibt es für den Buchstaben L?  

Und die Lösungen der 3. Aufgabe (Welche Götter sind es?) - soll die hier reingepostet werden?

> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22


3) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 13.08.2006 um 22:23:12

Tja, ein Problem... Es gab nicht alle unsere Laute in der altägyptischen Schrift, darunter fallen beispielsweise das L, das X, das C usw. Verschiedene Sprachen und Schriften sind leider nicht immer eins zu eins anzupassen, dementsprechend kann man leider auch unserer Namen nicht eins zu eins übersetzen.
Lautlich verwandt sind allerdings das L und das R, wenn Du Deinen Namen also in Einkonsonantenzeichen schreiben magst, nimm einfach das R.
Alternativ wird gerne auch das "rw", der kleine liegende Löwe als L verwendet.

Was das Posten der Lösungen anbelangt, so würde ich sagen, gebt den anderen noch ein bissel Zeit, ok?  

> Antwort auf Beitrag vom: 13.08.2006 um 20:42:43


4) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 14.08.2006 um 07:53:31

Noch eine Anmerkung: Der lieben Monja ist aufgefallen, daß die einzelnen Hieroglyphen manchmal anders aussehen, so bspw. das P - in den Compi-Hieros ist es unterteilt, in meinen handschriftlichen nicht, da ist es nur ein einfaches kleines Quadrat.
Die Hieroglyphen werden je nach Aufwand und Ästhetik unterschiedlich gestaltet, bei besonders aufwändigen Hieros haben die Vögel auch schon mal unterschiedlich farbige Innenzeichnungen, Federn werden angedeutet etc.
Es ist nun alles eine Frage des Geschmackes, wie aufwändig man die Hieros selbst schreibt... Mein Schreibprogramm macht nunmal den Strich ins P, in der Handschrift mache ich ihn nicht, Hannig macht ihn in seinem WB auch nicht....so ist es...

Es ist aber schon einmal eine gute Möglichkeit euch dran zu gewöhnen, daß Hieros durchaus ziemlich unterschiedlich aussehen können und man manchesmal Schwieriegkeiten hat, sie zu erkennen  

> Antwort auf Beitrag vom: 13.08.2006 um 22:23:12


5) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 15.08.2006 um 07:23:20

Hallo Arbabat,

noch etwas ist aufgefallen. Du verwendest bei den Vokabeln das Zeichen Z1
, ohne es im Text erklärt zu haben. Dies hat bereits zu Verwirrung geführt  . Vielleicht gehst du darauf nochmal ein?

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 14.08.2006 um 07:53:31


6) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 15.08.2006 um 10:01:25

Guten Morgen allerseits,

die Beantwortung dieser Frage, was denn dieser kleine Strich da macht, würde ich gerne auf die nächste evt. auch die übernächste Übung verschieben (habs grad nicht genau im Kopf und meine Unterlagen auch nicht hier daheim, denn in Bayern ist ja heute Feiertag ), denn dazu brauchen wir erst noch einige Begriffe zum Verständnis, die erst demnächst eingeführt werden.
Also behaltet dieses kleine Strichlein - das im übrigen keine Lesung hat - gut im Gedächtnis, ja?

> Antwort auf Beitrag vom: 15.08.2006 um 07:23:20


7) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 18.08.2006 um 21:02:20

@ Arbabat
Gut, danke.

Was ich noch fragen wollte: ist es eigentlich egal, ob ich für den Buchstaben A jetzt
oder
nehme?

> Antwort auf Beitrag vom: 13.08.2006 um 22:23:12


8) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 19.08.2006 um 15:59:23

Wenn Du beispielsweise einen europäischen Namen schreiben willst, dann ist es ziemlch egal, welches Zeichen Du nimmst.

Allerdings muß man bedenken, daß diese beiden Zeichen Alef und Ajin nicht unserem laut "A" in dem Sinne entsprechen. Es sind mehr Kehllaute, die man der Einfachheit halber eben mit einem "A" wiedergibt.

> Antwort auf Beitrag vom: 18.08.2006 um 21:02:20


9) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Sobeknefer am 20.08.2006 um 17:01:01

Die f/m Sg/Pl Endungen werde im nächsten Teil besprochen ?
Könnte sonst zb bei kj/k.t zu Verwirrung führen.

Ansonsten kann ich zum Schreiben lernen noch die HieroglyphenSchreibfibel von Johanna Dittmar empfehlen, 8 Seiten in denen man "Schritt für Schritt" die gängigsten Hieros erlernen kann.

Sowas in der Art könnte man vielleicht noch einbauen ?

> Antwort auf Beitrag vom: 19.08.2006 um 15:59:23


10) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 20.08.2006 um 17:37:57

Wird alles noch besprochen, keine Panik  

Und ich muß zugeben, diese Schreibfibel kenn ich gar nicht. Wo bekommt man die?

> Antwort auf Beitrag vom: 20.08.2006 um 17:01:01


11) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Michael Tilgner am 20.08.2006 um 21:18:37

Hallo, Hieroglyphenfans,

auf der angegebenen Seite findet man eine Anleitung zum Schreiben einiger Hieroglyphen; für manche vielleicht hilfreich.
A Guide to Writing Egyptian Hieroglyphs1

Viele Grüße,
Michael Tilgner

> Antwort auf Beitrag vom: 20.08.2006 um 17:37:57


1: http://www.geocities.com/SoHo/Nook/7916/DrawGlyph.html


12) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Sobeknefer am 20.08.2006 um 22:31:58

liegt hier an der Uni als Kopiervorlage aus, wenn ich aus dem Urlaub zurük bin, kann ich die Seiten auch mal einscannen.
Nähere Literaturangaben fehlen mir auch.

> Antwort auf Beitrag vom: 20.08.2006 um 17:37:57


13) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 20.08.2006 um 22:39:25

Johanna Dittmar
Hieroglyphen Schreibfibel
Leinfelden-Oberaichen, 1977


Die wird im Handel nicht mehr erhältlich sein.

> Antwort auf Beitrag vom: 20.08.2006 um 17:37:57


14) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 22.08.2006 um 21:39:19

@ Arabat
Achso, gut zu wissen. In meinem Fall ist
besser, wegen der Anordnung.

> Antwort auf Beitrag vom: 19.08.2006 um 15:59:23


15) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 22.08.2006 um 21:41:46

Siehste  

> Antwort auf Beitrag vom: 22.08.2006 um 21:39:19


16) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 23.08.2006 um 20:44:02

Wie sieht das jetzt mit dem Posten aus? Kann man schon?

> Antwort auf Beitrag vom: 22.08.2006 um 21:41:46


17) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 23.08.2006 um 21:30:26

Da es ja Freitag schon die zweite Lektion gibt (kann noch nichts versprechen, aber ich geb mir Mühe ), denke ich schon

Also her mit euren Lösungen!

> Antwort auf Beitrag vom: 23.08.2006 um 20:44:02


18) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 24.08.2006 um 21:09:13

Juhu!  

der Name:


Ich weiß jetzt aber nicht genau, wie ich das mit der Umschrift hinkriegen soll. Ich versuch es trotzdem mal.

 m


 n


 r


 h.na(a = Ajin)


 j m


 h-ft(h- = dieses h mit dem Bogen)


 pn     tn


 bzw  
 kjj   kt


 jw


 -d d(-d = dsch, dieses d mit dem Balken unten


 snb


 pth. Der Gott ist Ptah


 zkr Der Gott ist Sokar


 jnpw Der Gott ist Anubis (oder Inpu)


 ht


 twt


 bw


 h-t


 rn


> Antwort auf Beitrag vom: 23.08.2006 um 21:30:26


19) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Seschen am 25.08.2006 um 12:36:08

Hallo caliburn!

Zitat:
Ich weiß jetzt aber nicht genau, wie ich das mit der Umschrift hinkriegen soll.

Im Antwort-Fenster musst du auf diesen Button klicken bevor du die Umschrift schreibst.
Hier mal ein kleiner Spickzettel für die Tastenbelegung der Sonderzeichen A, a, H x X usw:



Zur Schreibung deines Namens: Ich schlage vor, für das "E" ein -I einzufügen.
Das ist nämlich auch in der Kartusche der Kleopatra zu finden:

Mal sehen, was Arbabat zu diesem Vorschlag meint.  

Grüße von
Seschen

> Antwort auf Beitrag vom: 24.08.2006 um 21:09:13


20) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Apedemak am 25.08.2006 um 12:43:21

Hallo,

zum Umgang mit Lösungen nochmal der Hinweis auf einen neuen optional nutzbaren Befehl.


Code:
[hidden]Versteckter Text[/hidden]


Versteckten Text anzeigen...
Versteckter Text


Die Methode, Lösungen nach einer festgelegten Frist zu veröffentlichen ist vom Prinzip her auch ok. Allerdings sehen Späteinsteiger dann natürlich die Lösungen sofort.

Info-Beitrag1

Ape

> Antwort auf Beitrag vom: 23.08.2006 um 21:30:26


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=fc&action=display&num=1154890635&pnum=081806190414&start=28#28


21) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Nefernefer am 25.08.2006 um 13:48:15

Hallo,

wie bekomme ich die Hieros hier rein?

LG

Nefernefer

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 12:43:21


22) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 25.08.2006 um 13:52:49

Hallo Nefernefer

schau mal in die Hilfe1, unter Punkt 10.

Allerdings must du dafür die Nummern der einzelnen Hieroglyphen (nach Gardiner) kennen.

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 13:48:15


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?action=phelp#10


23) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Nefernefer am 25.08.2006 um 17:07:28

Hallo Nauna,

ja die kenne ich, bzw. kann sie mir raussuchen.

Dank dir vielmals

Nefernefer

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 13:52:49


24) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 25.08.2006 um 17:16:41

Für alle, denen das raussuchen der Gardinernummern so ganz am Anfang ihrer Studien zu mühselig ist, habe ich Arbabats Alphabet mal um diese Nummer ergänzt.

Ihr findet es hier1.

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 17:07:28


1: http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/archiv/hieros/alphabetGardiner.pdf


25) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Kemeti am 25.08.2006 um 18:17:19

Ich hätte zur "Aussprache" eine kleine Bemängelung: Das z soll scharf, das s aber weich gesprochen werden. Ich kenne das aber (z.B. Schenkel, Tübinger Einführung S. 35 genau umgekehrt. Ist das also nur ein Versehen oder ist Deine Methode didaktisch irgendwie sinnvoller?

Grüße

> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22


26) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Snofru am 25.08.2006 um 18:29:35

Hallo, ihr alle!

@Kemeti

Ja, ich meine auch, daß  z  stimmhaft, also weich wie in Sonne und  s  stimmlos, also scharf wie in das, gesprochen wird. Allerdings fallen beide Laute wohl schon im Mittleren Reich zusammen, so daß  z  und  s  in der Hieroglyphenschrift praktisch austauschbar sind (siehe die Grammatiken von Graefe, Ockinga und Allen).

Liebe Grüße,
Snofru

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 18:17:19


27) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Kemeti am 25.08.2006 um 18:41:09

Hallo Snofru, die moderne aussprache der s-Laute stimmt ja wahrscheinlich gar nicht mit der antiken Aussprache überein: Die afroastischen Verwandten zeigen, dass s im Alten Reich wohl noch wie sch gesprochen wurde (Kammerzell, Zur Umschreibung und Lautung (in Hannig, HWB) S. XLVI); Schenkel (Tübinger Einführung, S. 35) möchte dem z den Lautwert ts zuordnen, der dann zusammen mit s zu einem normalen s wurde.

Grüße

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 18:29:35


28) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Nefer-Aton am 25.08.2006 um 18:49:16

Hier kommt meine Lösung:

Versteckten Text anzeigen...
Hallo Arbabat!

Der Name:  


Aufgabe Umschrift:
m-n-r-Han-jm-xft-pn,tn-kjj,kt-jw-Dd-snb-

die gesuchten Götter sind:

 =  ptH = Ptah


 = skr = Sokar


 = inpw= Anubis


restl. Vokabeln
Xt- twt - bw - xt - rn


Hmm... das ist aber sehr zeitfressend und anstrengend! Ich hoffe das mit dem versteckten Text klappt. Für einen Computeranfänger scheint es mir zu schwierig ?   - Bin gottseidank keiner.

Nauna - eine gute Idee!

Zitat:
Für alle, denen das raussuchen der Gardinernummern so ganz am Anfang ihrer Studien zu mühselig ist, habe ich Arbabats Alphabet mal um diese Nummer ergänzt.

Liebe Grüße
Nefer

> Antwort auf Beitrag vom: 23.08.2006 um 21:30:26


29) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Snofru am 25.08.2006 um 18:51:29

Hallo Kemeti,

ja, da hast du Recht. Mir ging es hier aber lediglich um die konventionalisierte Aussprache;  z  soll eben weich und  s scharf gesprochen werden. Daß die antike Aussprache wahrscheinlich doch "etwas anders" war, ist klar, es geht aber nur darum, unsere moderne Umschrift irgendwie sprechbar zu machen.

Liebe Grüße,
Snofru

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 18:41:09


30) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Seschen am 25.08.2006 um 19:19:46


Zitat:
Hmm...  das ist aber sehr zeitfressend und anstrengend!

Hallo!

Eine andere Möglichkeit ist, in Ruhe eine Grafik zu erstellen, diese hochladen und hier verlinken.

Grafik mit meiner Lösung1

Gruß
Seschen

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 18:51:29


1: http://img179.imageshack.us/img179/8739/lektion01rt1.gif


31) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 26.08.2006 um 16:58:19

Nochmal zur Aussprache z/s.
Wat ein Glück, das wir hier eine tote Sprache lernen und das ganze nicht wirklich aussprechen müssen, hihi.

Wie bereits angesprochen, scheinen die beidne Laute relativ ähnlich zu sein, oftmals wird auch in der Umschrift nicht unterschieden und beide einfach mit einem s umschrieben. Eigentlich kann man es also machen wie man will.
Ähnlich verhält es sich mit der Aussprache. Ich für meinen Teil habe es so gelernt, wie ich es hier weitergebe, aber der Weisheit letzter Schluß ist es natürlich nicht, wie so vieles bei dieser Sprache.
Man muß ja bedenken, daß wir es hier ja nur mit einer rekonstruierten Grammatik einer Sprache zu tun haben, die für mehr als 1000 Jahre quasi vergessen war. Da kann man eben nicht sagen genauso war es und nicht anders. Es gibt durchaus manchmal unterschiedliche Meinungen.

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 19:19:46


32) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 26.08.2006 um 20:30:29

@ Seschen
Das mit dem Umschrift-Button habe ich ja auch gemacht, aber trotzdem sah es wie ganz normale Buchstaben aus.
Muss ich irgendwie einen bestimmten Font oder so runterladen, damit es hier im Forum passt?  

> Antwort auf Beitrag vom: 25.08.2006 um 12:36:08


33) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 26.08.2006 um 20:44:39

Hatte das Problem auch, nachdem ich einen neuen Computer habe....
Versuchs mal mit dem Transliterations-Font, zu finden bspw. bei der Göttinger Ägyptologie1

> Antwort auf Beitrag vom: 26.08.2006 um 20:30:29


1: http://www.aegyptologie.uni-goettingen.de/computer/computer.htm


34) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 26.08.2006 um 20:47:46

Hallo Caliburn,

in der Hilfe unter Punkt 11 findest du die Schriftart die grundsätzlich installiert sein sollte wenn du die Umschrift korrekt sehen möchtest.

Es gibt auch noch eine Erklärung von Ape dazu. Die findest du hier.1

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 26.08.2006 um 20:44:39


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1115731059


35) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 26.08.2006 um 21:04:29

@ Arabat und naunakhte
Und wenn das installiert ist, klappt es auch mit der Umschrift hier im Forum *sicher gehen will*

> Antwort auf Beitrag vom: 26.08.2006 um 20:47:46


36) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 26.08.2006 um 21:18:24

Bei mir schon  

> Antwort auf Beitrag vom: 26.08.2006 um 21:04:29


37) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 26.08.2006 um 21:36:50

Bei mir auch  

> Antwort auf Beitrag vom: 26.08.2006 um 21:18:24


38) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
kniesl am 06.09.2006 um 23:40:13

hallo,

ich bin neu hier und will unbedingt hieroglyphen lernen

ich mach also mal mit *freuwieeinschnitzel*

also meine lösungen

Versteckten Text anzeigen...
Markus:


m, n, r, h mit punkt na, Jm, h mit bogen ft, pn, tn, kJJ, kt, Jw, d mit strich d, snb, pt h mit punkt, zkr, Jnpw, h mit strich t, twt, bw, h mit bogen t, rn

Götter:
Ptah
Sokar
das hab ich nur durch spiken im internet rausbekommen: Anubis


gruß

kniesl

> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22


39) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 07.09.2006 um 08:28:52

Supi, dann fix zur Lektion 2, denn morgen gibts schon Teil 3  

> Antwort auf Beitrag vom: 06.09.2006 um 23:40:13


40) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Anubis am 07.09.2006 um 14:35:17

Finde ich die Auflösung der Aufgabe nicht, oder ist sie hier noch nicht reingestellt?  

> Antwort auf Beitrag vom: 07.09.2006 um 08:28:52


41) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 07.09.2006 um 14:47:34

Hallo Anubis,

die Lösungen wurden in einem separaten Thread1 eingestellt.

Vielleicht um der Versuchung zu entgehen etwas zu schummeln    ?

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 07.09.2006 um 14:35:17


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1157037021


42) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Apedemak am 08.09.2006 um 16:04:16

Ich habe mal für die Übersichtlichkeit einen Filter für das jeweilige Unterforum eingebaut.

http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&sortmode=subject&filter=Hieroglyphenkurs

Ape

> Antwort auf Beitrag vom: 07.09.2006 um 15:01:16


43) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Justus am 13.12.2006 um 19:50:11

Grüße,

Ich habe bisher noch nicht sehr viel Vorerfahrung in diesem Bereich(abgesehen von den "Stargate" Serien ).

Ich hätte eine wohl etwas dämlich anmutende Frage:

Im einleitenden Text wird ja erklärt, man müsse, um die Sprache aussprechbar zu machen, einige "e" laute hinzufügen.
Die Frage ist also wohin mit ihnen?
Ich weiß nicht ob das später erklärt wird, da es die erste lektion ist die ich hier lesen... aber wie sind dann die unten angegebenen Worte auszusprechen?

Bsp. snb für gesund ->seneb?
oder bw für ort -> bew?

zkr und pth hallte ich für nachvollziehbar, kennt man die nahmen, aber wie verhällt es sich mit anubis?
die ähnlichkeiten dort halten sich doch in grenzen  

mit freundlichem Gruß
und einem thx schon von vorneherein...

-> und wie verhällt es sich dann mit den Mehrkonsonantzeichen? bsp. pr

> Antwort auf Beitrag vom: 08.09.2006 um 16:04:16


44) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 13.12.2006 um 20:09:19

@ Justus
Also, nicht, dass ich mich jetzt Experte nennen dürfte, aber soviel kann ich dir zumindest schreiben:

Was das bw betrifft, so wird das w ja meist als u gesprochen, also heißt es ja bu = Ort, Stelle, Platz.
Und das Einfügen der e - ich denke, vielfach wird es ja in einigen Fachbüchern schon vorgemacht, und ich für meien teil würde das einfach, wenn ich es nirgends finde, nach Intuition machen.  

Was Anubis anbelangt - man möge mich korrigieren - so wurde ja (fast) alle ägyptischen (Götter)Namen gräzisiert, und ich denke, dass das bei Anubis ebenso der Fall war.

> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2006 um 19:50:11


45) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 semataui am 13.12.2006 um 20:50:50

hi,
clevere schauen mal ins lexikon wie anubis1 gschrieben wird  

gruss
semataui

> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2006 um 20:09:19


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?action=lexikond&id=030515121845


46) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 chris am 14.12.2006 um 11:21:04

Hallo Justus,

das ist halt das Verzwickte, dass nicht alles so geschrieben steht, wie wir es heute aussprechen.

Da gilt einfach das Auswendig-Lernen

Der liebe Anubis ist inpw,

so wie Cheops Chufu ist und Mykerinos Men-kau-re

usw.


Man entschuldige evtl. Fehler in der Schreibweise, bin keine Sprachwissenschaftlerin

chris

> Antwort auf Beitrag vom: 13.12.2006 um 20:50:50


47) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 14.12.2006 um 11:26:37

Hallo Justus,

verzwickt wird das Ganze dann noch, wenn manche das w als u schreiben und sprechen - und andere als w.  

So zum Beispiel
Upuaut = Wepwawet

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 14.12.2006 um 11:21:04


48) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 14.12.2006 um 17:10:33

Lieber Justus,

ich kann auf Seite 3 in Lektion verweisen Da steht oben, was wann wo und wie ausgesprochen wird

> Antwort auf Beitrag vom: 14.12.2006 um 11:26:37


49) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Justus am 17.12.2006 um 13:36:34

Ich bedanke mich für eure Hilfe und wünsche euch noch einen schönen dritten Advent...

-> Also wäre es wirklich seneb...?

Mfg Justus

> Antwort auf Beitrag vom: 14.12.2006 um 17:10:33


50) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 17.12.2006 um 20:07:01

@ Justus
definitv heißt es seneb  

> Antwort auf Beitrag vom: 17.12.2006 um 13:36:34


51) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Justus am 20.12.2006 um 16:12:48

Greetings

Jaaa, ich weiß ihr habt es befürchtet, mir sind noch ein paar Fragen eingefallen...^^

1. Sind das alle Laute die es gibt? Oder können durch die Doppelkonsonanten oder irgendwelche andere Zeichen noch Buchstaben wie zum Beispiel C,O oder L ausgedrückt werden?

2. Ky; oder Kt für anderer, ist dargestellt mit einem doppelten Schilfblatt, gibt es da eine spezielle Regelung, was passiert, sollte ein Zeichen doppelt auftreten?

3. Hat es einen speziellen Sinn, dass manche Symbole nebeneinander und andere untereinander angeordnet sind? -> pn untereinander; ky nebeneinander

4. Was bedeutet any... Adler Wasserlinie (Doppelschilfblatt nebeneinander)


<- die gucken alle in die andere Richtung, keine ahnung ob das was zu sagen hat...

THX im voraus, das waren erstmal wieder alle^^

> Antwort auf Beitrag vom: 17.12.2006 um 20:07:01


52) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Arbabat am 20.12.2006 um 18:36:51

Lieber Justus,

ich sage es nur ungern, aber Du solltest die Lektion 1 vielleicht aufmerksamer lesen, viele Deiner Fragen sind dort nämlich bereits beantwortet...

Zu 1: "Insgesamt gibt es in der hieroglyphischen Schrift viel mehr Zeichen als in unserer Schrift, etwa 750 bis 1000."

Zu 2: Das doppelte Schilfblatt wird entweder jj oder y umschrieben.

Zu 3: "Die Ausrichtung der Zeichen ist variabel, sie könn von rechts nach links, von links nach rechts oder von oben nach unten orientiert sein. Um die Lesrichtung festzustellen, schaut man sich die Orientierung der Zeichen an und liest den Zeichen „ins Gesicht“."

Zu 4: Keine Ahnung, mein Wörterbuch liegt im Büro

Du hast noch 9 weitere Lektionen vor Dir, natürlich können nicht alle Deine Fragen gleich hier und jetzt beantwortet werden....

> Antwort auf Beitrag vom: 20.12.2006 um 16:12:48


53) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
senet am 08.01.2008 um 19:08:13

Ich habe auch ne Frage,

also ich habe erst angefangen mit der ersten Lektion und hoffe das es in Ordnung ist, wenn ich jetzt noch Frage.

Bei  
 und  
 is der Laut A.


Aber welcher wird den primär verwendet?
Also generell bei Namen, geht es da um das "erscheinungsbild" des Wortes an sich oder gibt es da klar definierte Regeln?

Wenn ich jetzt eine Frage stelle, die eventuell schon gestellt worden ist, möchte ich Entschuldigen.  

> Antwort auf Beitrag vom: 20.12.2006 um 18:36:51


54) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Mateusz90 am 11.02.2008 um 21:35:03

hey kann mir einer sagen ob ich meinen namen (Mateusz)
so schreiben kann? das sz am ende meines namens wird wie sch ausgesprochen (polnische aussprache)


> Antwort auf Beitrag vom: 08.01.2008 um 19:08:13


55) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Ka-hemhemet am 12.02.2008 um 10:44:03

Hallo!

Ich möchte auch gerne diese Lektionen üben und auch lösen, allerdings kann ich keine einzige dieser Dateien öffnen.
Kann mir da Jemand helfen und sagen ob es diese Lektionen auch in einem anderen Format gibt?

Danke!

> Antwort auf Beitrag vom: 11.02.2008 um 21:35:03


56) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Iufaa am 12.02.2008 um 10:50:58

Hi,

dass sind doch PDF-Dateien, die müssten mit dem Acrobat Reader 81 aufgegehen.

Gruss, Iufaa

> Antwort auf Beitrag vom: 12.02.2008 um 10:44:03


1: http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html


57) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Apedemak am 12.02.2008 um 11:34:36

Hallo Ka-hemhemet,

auf die Schnelle kannst du dir auch folgende Datei herunterladen. (Starten und dann Datei öffnen --> PDF suchen)

http://www.aegyptologie.com/forum/attachments/FoxitReader_1.3.1522de-win.exe

Das ist ein portabler PDF-Reader (FoxitReader1). Der von Iufaa erwähnte Reader ist aber das Original.

Gruß
Ape

> Antwort auf Beitrag vom: 12.02.2008 um 11:09:01


1: http://de.wikipedia.org/wiki/Foxit_Reader


58) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 hatchepsut am 12.02.2008 um 12:39:03

Habe mir die ersten zwei lektionen runtergeladen.
kann mir jemand sagen wie ich hieroglyphen am computer schreiben kann?

> Antwort auf Beitrag vom: 12.02.2008 um 11:34:36


59) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 snormi am 12.02.2008 um 12:44:49

Hallo hatchepsut,

schau dich doch mal hier1 um.

Gruß

> Antwort auf Beitrag vom: 12.02.2008 um 12:39:03


1: http://www.aegyptisch.de/glyphomat.html


60) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
gloeckchen am 23.05.2008 um 16:56:40

ich würde mich über mehr texte zum üben und vertiefen freuen

> Antwort auf Beitrag vom: 12.02.2008 um 12:44:49


61) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 NACHFRAGE
 Mana am 13.11.2008 um 08:18:04

Hallo zusammen,

da ich mir noch nicht so ganz sicher bin, ob ich meinen Namen auch richtig übersetzt habe, wollte ich mal eure Meinung bzw. Verbesserung hören.

MELANIE



Würde mich über eine Antwort sehr freuen.

Mana

> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22


62) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1 NACHFRAGE
 Seschen am 13.11.2008 um 10:05:39 - Anhang: km.t.gif

Hallo Melanie,
das ist keine "Übersetzung" sondern die Schreibung mit Hieroglyphen-Einkonsonantenzeichen.  

Du hast schon ein paar Zeichen richtig verwendet: Eule, Löwe, Wasserlinie und Schilfblatt stimmen.

Für das E wird (i.d.R.) kein Zeichen geschrieben (oder alternativ das Schilfblatt).
Für den Laut A kann der Schmutzgeier (G1) oder der Vorderarm (D36) verwendet werden.
Für das I am Wortende ist auch das Zeichen zwei Diagonalstriche (Z4) geeignet.

Die Ästethik berücksichtigend, würde ich "Melanie" so schreiben:


Zitat:
...vielleicht nicht gerade meinen Namen, aber vielleicht drei, vier andere als Beispiele, damit ich sehen kann, wie genau ich das umsetzen muss.

HIER1 findest du Übungsmaterial; viel Spaß!

Dazu ein Buchtipp:
Schott, Erika: Unsere Namen in Hieroglyphen. Eine kleine Hieroglyphenkunde für Anfänger, Privatauflage, 1990

Gruß Seschen

Ergänzung:
Die Übersetzung
Auf diversen Internetseiten wird die Bedeutung des Namens "Melanie" mit "die Dunkle, die Schwarze" (altgriech. Ursprung) angegeben.
Auch die Namen im Alten Ägypten hatten meist eine konkrete Bedeutung / Aussage.
Ausgehend von km - schwarz (sein), dunkel (sein) ist der Name "die Schwarze / die Dunkle" tatsächlich belegt und von Ranke* erwähnt: km.t (Aussprache: 'Kemet').

* Quelle: Ranke H. Die ägyptischen Personennamen, Bd. II

> Antwort auf Beitrag vom: 13.11.2008 um 08:18:04


1: http://www.hieroglyphen.de/hiero_namen.shtml


63) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Evamaria am 09.04.2009 um 12:28:05

Hallo,

ich bin hier neu und habe den Hieroglyphenkurs begonnen. Allerdings habe ich eine Frage bzgl. Lektion 1. Ich weiß nicht, wie ich meinen Namen schreiben soll: Evamaria.
F-A-M-A-R-A ?
In der Katusche steht doch auch K-L-E-O-P-A-T-R-A ? Ich dachte, es gibt kein "e" als Einkonsonantenzeichen ? Oder ist es hier in Verbindung mit einem anderen Buchstaben ?
Und andere Namen sind doch auch voll schwer zu erkennen. Elisabeth? Ingrid? Oder lässt sich das eben nicht mit Einkonsonantenzeichen darstellen und ich bin zu voreilig ?

LG Evamaria

> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22


64) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Seschen am 09.04.2009 um 12:44:18

Hallo Evamaria,

das Schreiben "fremder" Namen mit Hieroglyphen ist immer nur eine Notlösung bzw. eine Annäherung an die vermutete, heute nicht ganz nachvollziebare Aussprache der Alten Ägypter.

Für das I in deinem Namen kannst du M 17 (oder Z 4) nehmen, für das E behelfsweise auch M 17.

Wie gesagt, das ist nur eine Art Spielerei, nicht mehr!

Gruß, Seschen

> Antwort auf Beitrag vom: 09.04.2009 um 12:28:05


65) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Evamaria am 09.04.2009 um 16:06:07

Hallo Seschen,

Ja, ich weiß dass das nur Spielerei ist. Allerdings ist es nützlich, öfter sowas zum Spaß zu machen, je öfter man die Hieroglyphen benützt, desto besser lernt man sie.

Also wäre das eine Möglichkeit?


LG Evamaria

> Antwort auf Beitrag vom: 09.04.2009 um 12:44:18


66) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Seschen am 10.04.2009 um 14:41:19

Hallo Evamaria!

Zitat:
...je öfter man die Hieroglyphen benützt, desto besser lernt man sie

Da hast du Recht! Aber da sind noch eine Menge Zwei- und Dreikonsonantenzeichen, Determinative, Logogramme und Abkürzungen, die gelernt sein wollen!

Ja, das wäre eine Möglichkeit der Schreibung.
Um dem Anspruch auf Ästhetik des Schriftbildes gerecht zu werden, würde ich die Zeichen so anordnen:

Das letzte Zeichen ist ein Determinativ (Deutzeichen), es wird nicht gelesen, steht aber oft hinter Frauennamen.

Gruß, Seschen

> Antwort auf Beitrag vom: 09.04.2009 um 16:06:07


67) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Evamaria am 10.04.2009 um 17:58:31

Hallo Seschen,


Zitat:
Da hast du Recht! Aber da sind noch eine Menge Zwei- und Dreikonsonantenzeichen, Determinative, Logogramme und Abkürzungen, die gelernt sein wollen!


Ja, aber das werde ich auch hinkriegen!

Also kann man eigentlich nicht genau sagen der Buchstabe schreibt sich so usw., da es ja eine vollkommen andere Sprache und alles nur annähernd ist?
Und wenn zwei Zeichen übereinander stehen, liest man immer das obere zuerst?

LG Evamaria

> Antwort auf Beitrag vom: 10.04.2009 um 14:41:19


68) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Haiko Hoffmann am 30.06.2009 um 15:10:05

Zu http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1155293482&start=0

zu @caliburn, Antwort #6, Datum: 18.08.2006 um 21:02:20  

Hi,
das ist also so ähnlich wie mit dem arabischen Alif (inkl. Hamza), was unserem A am Wortanfang entspricht, d.h. mit dem unvermeidlichen "Klicklaut", wie in "abartig" (ab-artig) und dem 'Ain, jenem in semitischen sprachen und auch außerhalb wie im somali oder Geez/Amharisch vorkommenden sog. "Kehllaut" oder "Quetschlaut", bei dem nicht einfach die stimmritze sich "explosionsartig" öffnet, sondern einen kontinuierlichen Luftstrom hat, also keine Unterbrechung erfährt. Da ich etwas Arabisch kann, weiß ich, was der Unterschied ist. Und so bekommt der Klang der beiden Zeichen für mich einen klareren Unterschied. Ich vermute z.B., dass beim koptischen "ônkh" (wnx Leben), hergenommen aus dem bekannten "Ankh" (siehe im Namen des Tut Ankh Amun), gerade daher der Anfangs-Laut zum "o" wurde, weil der Kehllaut 'Ain tiefer im rachen erzeugt wird und so das ganze "beiläufig" fast so klingt. ...

Ciao!
Mulan

> Antwort auf Beitrag vom: 18.08.2006 um 21:02:20


69) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 02.07.2009 um 21:59:25

@ Mulan
Danke für deine Antwort auf so eine alte Frage meinerseits! Also macht es eig. nur für die Aussprache der Worte Sinn, den Unterschied zu kennen.

> Antwort auf Beitrag vom: 30.06.2009 um 15:10:05


70) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Haiko Hoffmann am 03.07.2009 um 09:15:29

Genau!
Es ist wohl so, dass erst eine möglichst korrekte Aussprache den Unterschied ausmacht, vor allem, wenn man z.B. gerade keinen Hieroglyphentext vor der Nase hat. Das ist so ähnlich wie in solchen Sprachen wie Chinesisch oder Japanisch. Ein gesprochenes Wort kann x Bedeutungen haben und doch gleich klingen - erst das geschriebene Zeichen lässt den Unterschied deutlich werden. So manch ein Tattoo-Fan hat da schon böse Überraschungen erlebt. Ich las mal von einem, der in Japan sich gerne den Namen des shintoistischen Windgottes stechen lassen wollte, der Fujin (風神) heißt. Der Tätowierer aus Japan, der anscheinend nur Fujin mitgeteilt bekommen hat und nichts Näheres dazu, hat auch brav Fujin gestochen. Allerdings ein anderes Fujin als erwartet. Das Tattoo-Fujin (婦人) hieß am Ende in seiner Bedeutung schlicht "Frau". Das erfuhr er erst einige Zeit später. ... Pech gehabt! Hier zeigte sich sehr klar, wie wichtig die Kenntnis der Unterschiede ist - und natürlich der Zeichen.
Oder eben am Beispiel des Arabischen. Da gibt es z.B. das Wort "amal", so wie man es populär schreiben würde. Doch es kann entweder "Hoffung" oder "Arbeit" bedeuten. "Hoffnung" (أمل) ist das Wort, welches mit einfachem Alif und Hamza (أ)geschrieben wird und wie bei uns gelesen wird: Einfacher Glottis-Verschlusslaut wie in "Affe" oder "abarbeiten" (in letzterem gleich 2x). Das Wort aber, welches "Arbeit" (عمل) bedeutet, wird im Arabischen anfangs mit dem 'Ain (ع) geschrieben. Im Deutschen scheinbar gleichklingend - aber im Arabischen muss man es gut auseinanderhalten. sonst kann es passieren, dass die Liebste ihrem Geliegten böse ist, weil er sie liebevoll "ya kalbi" (يا كلبي) nannte aber eigentlich "ya qalbi" (يا قلبي) meinte, d.h. mit einem weiter hinten gsprochenen K. Er wollte eigentlich "O mein Herz!" sagen, redete sie aber dann mit "O mein Hund!" an. Oder der Stock des Großvaters würde Ihnen auf dem Rücken tanzen, wenn Sie statt "ya djaddi" (O mein Großvater!) "ya djadi" (O Ziegenbock!) riefen. Beides ist im Schriftbild ohne Vokal- bzw. Lesehilfszeichen gleich (يا جدي). Hier wären es nur diese, die man aber im Alltag meistens nicht setzt. "Ya djaddi" (O mein Großvater!) wäre يا جَدِّي, "Ya djadi" (O Ziegenbock!) wäre يا جَدْي. ... Man könnte sicher viel mehr sagen. Aber das soll reichen. ...

Ciao!
Mulan

> Antwort auf Beitrag vom: 02.07.2009 um 21:59:25


71) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 caliburn am 05.07.2009 um 10:44:59

@ Mulan
lol, deine Bsp. sind wirklich einleuchtend. Mir fällt da spontan auch Al kaida ein - das soll doch einmal eben dieses terrorist. Organisation sein, aber anders ausgesprochen "die Frau" oder so bedeuten, oder?

Aber egal, ich verstehe jetzt einleuchtenderweise den Unterschied! Danke noch mal.

> Antwort auf Beitrag vom: 03.07.2009 um 09:15:29


72) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Haiko Hoffmann am 06.07.2009 um 11:03:07

Hi,
das stimmt. Es gibt neben einigen anderen Begriffen für Frau im Arabischen auch das Wort "qa'îda" (قعيدة) mit Dehnung des "i", etwa Ehefrau oder auch Partnerin, so ist das Wort, was für die Terrororganisation benutzt wird, auf der 1. Silbe betont, was dann so aussieht: qâ'ida (قاعدة), was wörtlich u.a. Basis, Grundlage oder Fundament bedeutet. Es ist mitunter schon irgendwie komisch, wenn im Fernsehen Kommentatoren von "Al-Ka-iida" reden, wenn sie "al-Kaa-ida" meinen (phonetisch gesetzt). ... Beide Wörter haben das weiter hinten gesprochene K und das 'Ain im Wort, also jenen arabischen bzw. typisch semitischen Quetschlaut. Wenn man statt 'Ain dann auch noch Hamza nimmt (also unseren normalen Vokal-Glottisverschlusslaut, wie in "unabänderlich", wo der gleich 3x vorkommt), dann bekäme man eine weibliche Form von "Führer", "Anführer", "Direktor", "Chef" u.dgl., nämlich "qâ'ida" (قائدة), nur eben ohne den Artikel "al-".




> Antwort auf Beitrag vom: 05.07.2009 um 10:44:59


73) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Arya am 14.02.2012 um 17:05:39

Ähm ich hab ne Frage kann man jetzt noch mitmachen oder schreibt hier keiner mehr?


Die Lektion(en) sind ganz offensichtlich schon durch.

Iufaa


> Antwort auf Beitrag vom: 06.07.2009 um 11:03:07


74) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 naunakhte am 14.02.2012 um 18:12:53

Auch wenn der Kurs schon vor längerer Zeit lief, schlage ich vor du arbeitest dich durch die Lektionen und stellst bei Bedarf deine Fragen. Sicherlich antwortet dir dann jemand.

Viel Spaß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 14.02.2012 um 17:05:39


75) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Arya am 21.02.2012 um 20:08:00

wo sieht man welches zeichen wo in der gardiner liste steht und gibts die liste online
wenn ja bitte nen link
vielen dank schon im vorraus

> Antwort auf Beitrag vom: 15.02.2012 um 15:50:07


76) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 Iufaa am 21.02.2012 um 20:40:43

Hi,

eine Bemerkung vorab, dieses Forums ist nicht dazu da, Dir einfache Internetrecherchen zu ersparen. Der folgende Link ist das Ergebnis einer Google-Suche nach "Gardiner Liste" und ein Klick auf den 1. angebotenen Link, der zu Wikipedia führt.

Gardiner Liste1

Gruss, Iufaa

> Antwort auf Beitrag vom: 21.02.2012 um 20:08:00


1: http://de.wikipedia.org/wiki/Gardiner-Liste


77) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
Arya am 22.02.2012 um 10:52:01

Danke diesmal komme ich über den Link dran wenn ich so auf wikipedia gehe zeigt es nie die hieroglyphen an sondern nur leere felder
nochmals danke
mfg arya

> Antwort auf Beitrag vom: 21.02.2012 um 20:40:43


78) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 netjer_hor am 22.04.2012 um 14:44:39

Hy
habe mir die ganzen lektionen ausgedruckt und habe gerade mit der ersten angefangen.
aber ich verstehe das nicht ganz wann man jetzt ein e einsetzen muss.
kann mir das nochmal jemand erklären bitte.

danke im vorraus

LG
netjer-hor

> Antwort auf Beitrag vom: 11.08.2006 um 12:51:22


79) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 thomas am 22.04.2012 um 20:43:40

Hallo netjer_hor,

die Ägypter haben nur Konsonanten geschrieben. Es fehlen a, e, i, o und u – die Vokale. Im weiten Sinne gehören auch ä, ö und ü dazu. Das macht das Lesen schwer.
Beispiel Wohnung. Die Ägypter schrieben Whnng. Da die Forschung nicht rekonstruieren kann, wo welcher Vokal gestanden hat, setzt man dazwischen einfach ein "e". Auf mein Beispiel gemünzt lesen sie nicht Wohnung sondern Weheneneg – also eine konstruierte Sprachform die nichts mit der eigentlich Aussprache zu tun hat.

Gruß
Thomas

> Antwort auf Beitrag vom: 22.04.2012 um 14:44:39


80) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 netjer_hor am 23.04.2012 um 19:56:02

hy thomas

also das heißt wenn ich ein wort habe das ich übersetzen möchte muss ich jedesmal nach einen Selbstlaut ein e eingeben?

hab ich das richtig verstanden oder gibt es auch ausnahmen?

danke für deine schnelle antwort;D

lg
netjer_hor

> Antwort auf Beitrag vom: 22.04.2012 um 20:43:40


81) Re: Hieroglyphenkurs - Lektion 1
 thomas am 23.04.2012 um 20:35:06

Hallo netjer_hor,

ich glaube du meinst diese Passage:

Zusammenfassend noch einmal die Umschrift:
A j a w b p f m n r h H x X z s S q k g t T d D
- a und A werden wie „A“ ausgesprochen.
- j wird wie „I“ ausgesprochen.
- w wird wie „U“ oder „W“ ausgesprochen.
- zwischen den anderen Konsonanten wird einfach ein „E“ eingefügt.

Dann ist die Antwort: Nein, dass musst du nicht. Es reicht zu wissen, dass die Ägyptologen für manche Aussprachen ein "E" zwischen die Konsonanten schieben. Diese Passage ist für dein weiteres lernen nicht so wichtig. Das Verständnis dafür wird auf jeden Fall später kommen.

Gruß
Thomas

> Antwort auf Beitrag vom: 23.04.2012 um 19:56:02