Beitrag: 1;2;3 oder 1-3 oder 1;2-7;8
 

Anhänge ausblenden | QR-Code einblenden

http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?board=guan&action=display&num=1518163308

Ägyptologie Forum >> Die Schrift


1) Bedeutung / Einordnung Hieroglyphen
 Davide am 09.02.2018 um 09:01:48

Hallo ihr Lieben,

Ich interessiere mich sehr für die Bedeutung der Hieroglyphen unter dem Schnabel von ‚Bennu‘ (Link anbei).

Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich wäre auch dankbar über Tipps wo ich mich kundig machen kann. Meine erste Online Recherche hat mich nicht weiter bzw. den Symbolen näher gebracht.

Link zum Bild1

Vielen Dank!
Davide


1: https://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Representation_of_the_Bennu_(1878)_-_TIMEA.jpg


2) Re: Bedeutung / Einordnung Hieroglyphen
 naunakhte am 09.02.2018 um 11:30:33

Hallo Davide,

unter dem Schnabel des Vogels findet sich sein Name: Benu in Kursivhieroglyphen. Wie sie in "schön" aussehen findest du u. a. im Forumslexikon1.

Die einzelnen Zeichen kannst du mit ihrer Bedeutung in der sog. Gardiner-Zeichenliste2 nachsehen.

Ich hoffe, dies hilft dir erstmal weiter.

Gruß
nauna

> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2018 um 09:01:48


1: http://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?action=lexikond&id=030724135522
2: https://de.wikipedia.org/wiki/Gardiner-Liste


3) Re: Bedeutung / Einordnung Hieroglyphen
 Michael Tilgner am 09.02.2018 um 11:42:15

Hallo, Davide,

unterhalb des Schnabels steht der Name des Vogels in senkrecht geschriebenen Hieroglyphen


bnw Benu-Vogel, "Phönix" (Wb. II, 458; Hannig, Ägyptisch-Deutsch, 1995, S. 253)

Der Benu-Vogel wird zumeist als Reiher (Ardea cinerea oder purpurea) dargestellt, als Vogel mit zwei langen Federn am Kopf.

Bei den Hieroglyphen handelt es sich um sog. Kursiv-Hieroglyphen; das letzte Zeichen - hier als G31 nach den üblichen Schreibungen angenommen - ist wohl aus dem Hieratischen. Gerade dieses Zeichen ist in dem Standardwerk zu den hieratischen Zeichen (Georg Möller, Hieratische Paläographie, Bd. I-IV, 1909-1936) nicht enthalten.

Man muss sich schon ein wenig mit Hieroglyphen beschäftigt haben, um solche Inschriften zu entziffern. Eine Hilfe stellt die "Gardiner-Liste" dar, die die häufig verwendeten Zeichen zusammengestellt hat. Im Internet gibt es diverse Seiten mit dieser Liste. In dem Namen wurden folgende Zeichen verwendet: D58 Lesung b; N35 Lesung n; W24 Lesung nw; G43 Lesung w; G31 Determinativ für Reihervögel. Die ersten Zeichen sind rein phonetisch zu lesen und haben keinerlei Symbolcharakter. Das Determinativ gibt an, zu welcher Bedeutungsklasse das Wort gehört. Es ist vielleicht nicht leicht für einen Laien, die Gardiner-Zeichen hier wiederzuerkennen, da sie auf einem Papyrus mit dem Pinsel kursiv wiedergegeben wurden. So ist z.B. die Wellenlinie des n hier nur strichartig ausgefallen.

Deine Frage nach den "Symbolen" verkennt, dass es sich bei den Hieroglyphen um eine Schrift handelt, in der die Sprache des Alten Ägypten notiert wurde; es ist vor allem eine Lautschrift, allerdings ein wenig komplizierter als unsere üblichen Alphabetschriften.

Mit anderen Worten: Es steht nur der Name des Vogels an dem Bild dabei - mehr nicht.

Viele Grüße,
Michael Tilgner

> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2018 um 09:01:48


4) Re: Bedeutung / Einordnung Hieroglyphen
 Davide am 09.02.2018 um 11:49:21

Vielen Dank euch beiden für die ausführliche Erklärung  (und nicht nur die einfache Übersetzung).

Ich finde es sehr interessant dazu etwas mehr Hintergrund zu bekommen.

̶Sy̶̶m̶̶b̶̶o̶̶l̶̶e̶, Schrift ✔ werde ich in Zukunft beachten.

Vielen Dank noch mal!
Davide

> Antwort auf Beitrag vom: 09.02.2018 um 11:42:15