Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
22.07.2019 um 06:19:39


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat




<< Einzelbilder

Demontage der Macht - (6 Seiten)
Vorschau
Klicke ein Foto an, um auf die jeweilige Fotoseite zu gelangen!

© Album by Haremhab am 10.10.2005

Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4
Foto 5 Foto 6
Wenn Du mit der Maus über ein Foto fährst, wird der Seiten-Titel sichtbar.

1

Zeige:  

Beschreibung:
Im Altertum war die Vorstellung weit verbreitet, das Bildnis mit dem Dargestellten gleichzusetzen. Die Identifikation von Person und bild galt auch für den römischen Kaiser, das Kaiserbild vertrat den Kaiser in personam. „Es macht keinen Unterschied ob man den Kaiser selbst oder sein Bildnis mit Füssen tritt oder schlägt!“ Arteminidor, Wahrsager aus Ephesus.

Die Auslöschung der Erinnerung an eine Person wird gemeinhin mit dem Terminus damnatio memoriae bezeichnet. Zuerst wurden alle Amtshandlungern des Geächteten nachträglich für null und nichtig erklärt, dann sein Andenken systematisch beseitigt, was sich besonders auf seine Bildnisse und seinen Namen bezog.

Keine der im Laufe der römischen Geschichte verhängten Memorialstrafen wurde mit einer solchen Konsequenz durchgeführt, wie die des Caracalla gegen seinen jüngeren Bruder Geta. Und die Vernichtung geschah nicht nur in Rom selbst, sondern auch in den entlegensten Provinzen.

Zu Caracalla und Geta s. auch hier





> Zurück zur Foto-Album-Übersicht <
(Aufruf der Seite wo das Album verlinkt ist.)


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB