Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
07.07.2020 um 20:27:13


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat




<< Einzelbilder

Ägyptisches Museum Budapest - (24 Seiten)
Vorschau
Klicke ein Foto an, um auf die jeweilige Fotoseite zu gelangen!

© Album by Haremhab am 29.07.2008

Foto 1 Foto 2 Foto 3 Foto 4
Foto 5 Foto 6 Foto 7 Foto 8
Foto 9 Foto 10 Foto 11 Foto 12
Wenn Du mit der Maus über ein Foto fährst, wird der Seiten-Titel sichtbar.

1 2 »

Zeige:  

Beschreibung:
Die ägyptische Abteilung des Museums der schönen Künste in Budapest ist erstmals 1934 eröffnet worden. Tatsächlich gibt es eine permanente Ausstellung seit 1939. Die Ausstellungsstücke in diesen Jahren waren Sammlerstücke von Privatleuten, die später dem Nationalmuseum übertragen wurden.
1907 wurden dann im Rahmen einer polnisch-ungarischen Expedition Ausgrabungen in Mittelägypten in Gamhud und Sharuna durchgeführt. Dabei wurde in Gamhud eine ptolomäische Nekropole und in Sharuna ein Tempel von Ptolomäus I Soter ausgegraben. Diese Fundstücke führten dann letztlich zur Gründung des ägyptischen Museums.

Zur Errettung altägyptischer Monumente im Zuge der Errichtung des Nasserstausees beteiligte sich auch Ungarn 1964 an einer Ausgrabung. Es wurde Abdal Nirqi, ein kleines Dorf südlich von Abu Simbel, erforscht. Auch hiervon wurden Funde an die ägyptische Sammlung geschickt. Dies finde ich bemerkenswert, da m.W. die Praxis der Fundteilung lange der Vergangenheit angehörte!
1983 wurde dann  in Theben gegraben. Es wurde das Felsengrab von Thutmosis erforscht (TT32). Obwohl das Grab schon im Altertum ausgeraubt wurde, fanden sich noch "a considerable number of spectacular antiquities". Eine Auswahl ist auch in der jetzigen Ausstellung zu sehen!!!!!

Die heute zu sehende permanente Ausstellung wurde 1996 eröffnet.

Die Informationen habe ich einer Kurzbeschreibung entnommen:
Museum of Fine Arts, The egyptian Collection

Ansonsten muss ich leider anmerken, dass die Beschriftungen in den einzelnen Ausstellungsvitrinen eher etwas dürftig sind. Gleichwohl lohnt sich ein Besuch durchaus, wenn mal in der Gegend ist.

Leider habe ich erst nach Fertigstellung des Albums von der Webseite des Museums erfahren. Die Informationen hätten auch die Besichtigung noch interessanter gemacht.





> Zurück zur Foto-Album-Übersicht <
(Aufruf der Seite wo das Album verlinkt ist.)


Impressum | Datenschutz
Powered by YaBB