Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.11.2017 um 11:15:21


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Alltagsleben der Ägypter (219)
   Behinderte (32)
  Autor/in  Thema: Behinderte
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Behinderte 
« Antwort #15, Datum: 29.06.2003 um 16:40:26 »     

Hi Iufaa,
Erst mal: man kann sowas (in Bezug auf "sozial oder unsozial" nicht ´"wissen", wenn man nicht gerade ne Zeitreise macht. Aber unsozialer wie die heutige Gesellschaft gehts doch fast nicht!

Damals hatte man ja auch ein anderes Verhältnis zum menschlichen Leben, Da es z.B. bei Kindern öfters zu Fehl- oder Totgeburten kam. Da war man sicher froh, wenn man ein gesundes Kind bekam. Außerdem war damals Kinderreichtum auch Reichtum!

Aber wenn jetzt welche aus der Zukunft kommen würden, und sagen würden, du sollst ihnen etwas über deine Kultur zeigen. Würdest du mit ihnen dann zum nächsten Biobauern gehen? Nein! Sicher nicht! weil du, und die aus der Zukunkt, das nicht als wichtigen Teil deiner Kultur ansehen!

Marcel

P.S.u glaubst mindestens so viel, was Ägypten betrifft, wie du weißt! Denn alle Schriften sind subjektiv, und JEDE Aussage ist nicht zu 100% richtig, wenn es um Geschichte geht!
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 15:55:41  Gehe zu Beitrag
Harachte  
Gast

  
Re: Behinderte 
« Antwort #16, Datum: 29.06.2003 um 18:32:10 »     

Hallo
Euthanasie stammt nicht von den Nazis sondern ist eine "Erfindung" der Griechen. Dieser Begriff wird heute noch (zum Bspl im Holland) für die aktive Sterbehilfe verwendet.
gruß
Harachte
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 15:55:41  Gehe zu Beitrag
Iufaa  maennlich
Moderator

  

Re: Behinderte 
« Antwort #17, Datum: 29.06.2003 um 18:43:27 »   

Kleine Korrektur, der Begriff ist griechisch (eu thanatos der gute oder gnädige Tod). Das Programm als "große Bewegung" stammt von den Nazis. Die Niederländer benutzen den Begriff seit einigen Jahren für ihre Sterbehilfe.

Iufaa
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 18:32:10  Gehe zu Beitrag
Harachte  
Gast

  
Re: Behinderte 
« Antwort #18, Datum: 29.06.2003 um 18:57:58 »     

noch eine korrektur
um es ganz genau zu sagen stammt der Begriff von
eu: gut oder schön und
thneskein =sterben ab.

Harachte
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 18:43:27  Gehe zu Beitrag
Senenmut (Gast)  
Gast

  
Re: Behinderte 
« Antwort #19, Datum: 29.06.2003 um 18:59:19 »     

Hi Marcel!

Zitat:
Aber unsozialer wie die heutige Gesellschaft gehts doch fast nicht

Was meinst du was ohne Arbeits-und Sozialamt, ohne Krankenkasse und caritative Einrichtungen in Deutschland los wäre Warst Du schon einmal im heutigen Ägypten bzw. die harte Variante in Indien bzw. Nepal? Versuche mal ein wenig objektiv zu bleiben. Ob die alten Ägypter sozialer waren, bleibt allerdings Spekulation.

Zitat:
Außerdem war damals Kinderreichtum auch Reichtum

Wäre es heute auch, siehe Renten.

Zitat:
glaube ich auch nicht, dass die Ägypter einfach aus Lust und Laune dem Nachbar die abschnitten und sie zum Pharao brachten.

Hat ja auch keiner hier in den Beiträgen behauptet, oder habe ich etwas überlesen?

Zitat:
JEDE Aussage ist nicht zu 100% richtig, wenn es um Geschichte geht!

Das mag stimmen, aber sollte man deswegen alles in Frage stellen? Irgendwer sagte einmal:"Geschichte ist immer die Geschichte des Siegers!"
Sorry, bin etwas abgedriftet. Eigentlich ging es ja um geistig Behinderte. Wenn man von einigen Herrschern einmal absieht, die einer Form von Wahnsinn verfallen waren, wurden sie meistens eher versteckt, oder brachten es vielleicht zum Seher?


> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 18:43:27  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Behinderte 
« Antwort #20, Datum: 29.06.2003 um 19:26:42 »     


Zitat:
Was meinst du was ohne Arbeits-und Sozialamt, ohne Krankenkasse und caritative Einrichtungen in Deutschland los wäre Warst Du schon einmal im heutigen Ägypten bzw. die harte Variante in Indien bzw. Nepal? Versuche mal ein wenig objektiv zu bleiben. Ob die alten Ägypter sozialer waren, bleibt allerdings Spekulation.


Da bist du irgendwie auch vom Thema abgedriftet! Wenn man vergleicht, heute und altes Ägypten, dann denk ich mal das die Ägypter genauso sozial waren wie wir es heute sind! Damals gab es zwar keine caritativen Einrichtungen, aber damals konnte man auch noch zu Essen kommen ohne zu klauen.


Zitat:
Wäre es heute auch, siehe Renten.


Aber auch ohne Kinder bekommt man heute Rente!


Zitat:
Hat ja auch keiner hier in den Beiträgen behauptet, oder habe ich etwas überlesen?


Zumindest kann man chufus Beitrag so deuten! Ich hab das ja auch eher ironisch gemeint!


Zitat:
Das mag stimmen, aber sollte man deswegen alles in Frage stellen?


Ja! Wenn man vernünftige Quellen hat, die das Widerlegen!


Zitat:
Wenn man von einigen Herrschern einmal absieht, die einer Form von Wahnsinn verfallen waren,


Ob man das als Geisteskrankheit bezeichnen kann?! Meiner Meinung nach nicht!


Zitat:
oder brachten es vielleicht zum Seher?


Gab es sowas? Wurden dann nicht eher die als geisteskrank bezeichnet?

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 18:59:19  Gehe zu Beitrag
Harachte  
Gast

  
Re: Behinderte 
« Antwort #21, Datum: 29.06.2003 um 19:28:22 »     

Hallo,
eine schwierige Frage, denn was ist geistigbehindert?

Denn die einzige Stelle die mir spontan einfällt ist aus dem Papyrus Insinger

Der Sohn, der nicht unterwiesen worden ist, dessen Vater erregt Verwunderung
Das Herz seines Vaters wünscht ihm kein langes Leben.
Das Kluge unter den Kindern verdient zu leben.

ACHTUNG: Ich denke nicht das es sich hierbei um die Aufforderung zum Kindsmord handelt. Aber es gibt eine Möglichkeit das es sich bei solchen Ängelegenheiten (Behinderung unter die sehr wohl auch ein schlechter Charakter zählen kann (der nicht zu korrigieren ist nach Ani oder "du sollst nicht")) dem Vater bzw. der Familie obliegt damit umzugehen.
Also die Familie entscheidet wie das leben einer solchen Person verläuft.
gruß
Harachte
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 18:59:19  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Behinderte 
« Antwort #22, Datum: 29.06.2003 um 21:19:29 »     

Hallo zusammen,

ob die Ägypter sozial oder unsozial waren, muss man sicher - wie Iufaa schon irgendwo weiter oben geschrieben hat - immer in den richtigen Bezug setzen. Dass alle Ägypter immer satt wurden ohne zu klauen, würde ich so nicht unterschreiben. Und ob sie es als sozial ansahen, wenn sie ihre Felder bestellten und die Ernte Pharao überlassen mussten, weiss man auch nicht. Vielleicht fanden sie es auch unsozial, wenn sie während der Überschwemmungszeit zum Arbeiten in Steinbrüche und auf heilige Baustellen eingezogen wurden. Genauso wenig wissen wir, ob sie es als sozial ansahen, dass die Tempel im Reichtum schwammen und damit auch die Priester, die das Fleisch der Opfertiere wahrscheinlich unter sich aufteilten. Fleisch - gar Rindfleisch - konnte sich ein normaler Ägypter kaum leisten.

Aber wahrscheinlich waren sie - der eine mehr, der andere weniger (sonst hätte es z.B. keine Grabräuber gegeben) - im Großen und Ganzen zufrieden mit ihrem Los, überzeugt davon, dass ihr Leben maatgerecht verläuft. Wir können uns heute da nicht hineinversetzen, weil wir eine ganz andere Denkweise haben. Und weil wir viel über Pharao, seinen Hofstaat und seine Beamten wissen, aber so gut wie nichts über das "normale" Leben.

Deshalb habe ich es ja so bedauert, dass zu wenig Wert auf Texte gelegt wird, wenn man sich mit der ägyptischen Kultur beschäftigt. Da gibt es zum Beispiel die Geschichte des Lebensmüden, der seiner Seele etwas über sein trostloses Leben erzählt, weshalb er sich selbiges nehmen möchte. Es gab also auch noch andere Dinge als große Siege, Lobpreisungen Gottes und schöne Grabtexte, in denen der Verblichene sich selbst als guten Menschen darstellt. Dabei fällt mir ein: sogar zwischen den Zeilen dieser Grabtexte kann man Einiges herauslesen. Da heißt es "nie ließ ich einen Armen hungern, nie ließ ich einen Nackten ohne Kleidung" oder irgendwie so ähnlich. Im Umkehrschluss muss das wohl heissen: es gab Arme, die hungerten und nichts anzuziehen hatten.

Es liegt mir fern, aus den Ägypter ein barbarisches Volk zu machen. Das waren sie ganz sicher nicht. Aber sie waren auch nicht die reinsten Gutmenschen. Und um darüber mehr zu erfahren, muss man sich auch mit dem "einfachen" Volk beschäftigen. Und da von diesem nur ein Bruchteil des Lesens und Schreibens mächtig war, müsste man m.E. die erhaltenen "Profan"texte analysieren.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 19:28:22  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Behinderte 
« Antwort #23, Datum: 30.06.2003 um 12:06:47 »     

Hi Gitta,
Man muss auch sehen, dass wir heute eine Gesellschaft haben, wo es oft nur darum geht, wer besser, wer schöner, wer schlauer, usw. ist.

Das mag für uns vielleicht komisch klingen, aber nicht zu allen Zeiten war das so! Ich denke das die Ägypter oft auch mit ihrem einfachen Leben zufrieden waren, und nichts besseres, schöneres, usw. wollten!


Zitat:
Im Umkehrschluss muss das wohl heissen: es gab Arme, die hungerten und nichts anzuziehen hatten.


solche gab es zu allen Zeiten, und so wird es auch immer sein!!!


Zitat:
Es gab also auch noch andere Dinge als große Siege, Lobpreisungen Gottes und schöne Grabtexte, in denen der Verblichene sich selbst als guten Menschen darstellt.


Ich denk da mal an das (oder die, oder der??) Psychosis, also die Geschichte mit dem Herz wiegen! Dort wurden m.E. doch auch die schlechten Taten vorgelesen!


Zitat:
Aber sie waren auch nicht die reinsten Gutmenschen.


Die Existenz der Spezies der "Gutmenschen" zu irgend einer Zeit bezweifle ich immer noch!!!!!!!

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 29.06.2003 um 21:19:29  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Behinderte 
« Antwort #24, Datum: 30.06.2003 um 22:34:36 »     

Hi Marcel,


Zitat:
Ich denke das die Ägypter oft auch mit ihrem einfachen Leben zufrieden waren, und nichts besseres, schöneres, usw. wollten!


Vielleicht, vielleicht auch nicht. Das würde ich gern herausbekommen.


Zitat:
solche gab es zu allen Zeiten, und so wird es auch immer sein!!!


Sag ich ja. Aber in der landläufigen Betrachtung Ägyptens treten sie kaum in Erscheinung - mein Eindruck.


Zitat:
Ich denk da mal an das (oder die, oder der??) Psychosis, also die Geschichte mit dem Herz wiegen! Dort wurden m.E. doch auch die schlechten Taten vorgelesen!


Das Herz wurde gewogen gegen die Maat-Feder. Wenn es schwerer war, war der Verstorbene ein schlechter Mensch und ging nicht in den schönen Westen, sondern in die gefürchtete Unterwelt der ein für allemal Toten. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo das passiert wäre.


Zitat:
Die Existenz der Spezies der "Gutmenschen" zu irgend einer Zeit bezweifle ich immer noch!!!!!!!


Ich auch

Gitta


> Antwort auf Beitrag vom: 30.06.2003 um 12:06:47  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Behinderte 
« Antwort #25, Datum: 01.07.2003 um 13:44:41 »     


Zitat:
Das Herz wurde gewogen gegen die Maat-Feder. Wenn es schwerer war, war der Verstorbene ein schlechter Mensch und ging nicht in den schönen Westen, sondern in die gefürchtete Unterwelt der ein für allemal Toten. Ich kenne keinen einzigen Fall, wo das passiert wäre.


Soviel wusste ich über die Psychosis auch noch, nur nicht, wie der Artikel heißt!  
Wird denn beschrieben, das einer dorthinn kam? woher wollen die das gewusst haben?

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 30.06.2003 um 22:34:36  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Behinderte 
« Antwort #26, Datum: 01.07.2003 um 14:02:26 »   

Hi Marcel,

Zitat:
Wird denn beschrieben, das einer dorthinn kam? woher wollen die das gewusst haben?

Gewusst haben die das nicht! Das ist halt der Unterschied zwischen Glauben und Wissen. Man glaubt an Gott/die Götter, aber das zu beweisen fällt schwer...

Ich glaube, dass die zehn Gebote ihren Ursprung im negativen Sündenbekenntniss der Ägypter haben, aber beweisen kann ich es nicht.

Gruß sema
> Antwort auf Beitrag vom: 01.07.2003 um 13:44:41  Gehe zu Beitrag
Sadjehuti  
Gast - Themenstarter

  
Re: Behinderte 
« Antwort #27, Datum: 01.07.2003 um 14:12:47 »     

Hi semataui,
Ich meinte, ob die , und woher die wussten ob der Verstorbene nach Westen ging oder ob er aufgefressen wurde!

Übrigens sind wir ziemlich vom Thema abgedriftet!

Marcel
> Antwort auf Beitrag vom: 01.07.2003 um 14:02:26  Gehe zu Beitrag
semataui  maennlich
Member

  

Re: Behinderte 
« Antwort #28, Datum: 01.07.2003 um 15:23:03 »   

Hi Marcel,

Zitat:
Übrigens sind wir ziemlich vom Thema abgedriftet!

Stimmt! Sollten wir unter Jenseitsglube und Totenkult fortsetzen.

sema
> Antwort auf Beitrag vom: 01.07.2003 um 14:12:47  Gehe zu Beitrag
Horus20  
Gast

  
Behinderte 
« Antwort #29, Datum: 05.07.2003 um 03:15:16 »     

Also da muss man doch einen gewaltigen Unterschied machen, zwischen "Lilliputanern" und Behinderten im alten Ägypten, schließlich waren die Zwerge verehrt! Wenn ich das richtig verstanden habe!
> Antwort auf Beitrag vom: 28.06.2003 um 20:06:26  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2 3 »           

Gehe zu:


Powered by YaBB