Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
20.11.2017 um 12:20:46


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Auge des Ra (26)
  Autor/in  Thema: Auge des Ra
Schu  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #15, Datum: 22.03.2007 um 11:18:55 »     

Hallo Mubarek

leider kann ich dir das nicht beantworten da ich diese info von einem buch deren autor ich sehr schätze aber ihn hier nicht namendlich nennen darf habe.Aber wie ich aus deiner frage raushören konnte weißt du anscheinend mehr!?

mfg schu
> Antwort auf Beitrag vom: 22.03.2007 um 00:39:18  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #16, Datum: 22.03.2007 um 15:43:32 »     


Zitat:
Aber wie ich aus deiner frage raushören konnte weißt du anscheinend mehr!?


Nein, aber ich würde natürlich gerne mehr wissen.
Weisst Du, wenn ich hier schriebe, es gäbe sprechende Badewannen, glaubte das ja auch niemand.
In solchen Fällen ist die Nennung des Autors, eventuell unterstützt durch ein Zitat, schon sehr hilfreich.
Und ich glaube nicht, daß es "verbotene" Autoren gibt; höchstens unseriöse.
> Antwort auf Beitrag vom: 22.03.2007 um 11:18:55  Gehe zu Beitrag
Schu  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #17, Datum: 22.03.2007 um 22:59:20 »     

Also der Autor heißt Erdogan Ercivan.Das Buch heißt Das Sternentor der Pyramiden.Der Autor gibt die Quelle mit Hornung`s übersetzung des Totenbuchs an.  
> Antwort auf Beitrag vom: 22.03.2007 um 15:43:32  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #18, Datum: 23.03.2007 um 00:15:07 »     


Zitat:
Der Autor gibt die Quelle mit Hornung`s übersetzung des Totenbuchs an.


Das Ägyptische Totenbuch liegt mir sowohl in der Übersetzung von Hornung als auch von Kolpaktchy vor.
In beiden Versionen finde ich nichts, was die Aussage

Zitat:
Bei dem auge des ra hingegen muss es sich um einen "waffenähnlichen" gegenstand gehandelt haben. das geht aus einer überlieferung aus dem totenbuch hervor...

stützt oder auch nur ansatzweise rechtfertigt.
« Letzte Änderung: 23.03.2007 um 00:16:00 von Mubarek »
> Antwort auf Beitrag vom: 22.03.2007 um 23:19:50  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Auge des Ra 
« Antwort #19, Datum: 23.03.2007 um 08:53:35 »   

Lieber Schu, lieber Mubarak,

die "Vernichtung des Menschengeschlechtes" wird im sog. "Kuhbuch" geschildert. Hier die Zusammenfassung aus dem "Lexikon der Ägyptologie", Bd. III, Sp. 837-838, Stichwort: "Kuhbuch" (oder "Buch von der Himmelskuh"):

Zitat:
Auf den Rat der Götterversammlung sendet der altgewordene Re das Sonnenauge als Hathor gegen die rebellischen Menschen aus und läßt einen Teil von ihnen töten; den Rest aber bewahrt er vor der Vernichtung, indem er die Göttin durch eilig gebrautes Bier in Trunkenheit versetzt und dadurch besänftigt. Doch ist Re auch über diesen Rest der Menschheit enttäuscht und verzichtet auf weitere irdische Herrschaft; auf dem Rücken der Himmelskuh entfernt er sich zum Himmel.

Den hieroglyphischen Text und eine französische, englische und deutsche Übersetzung findet man auf dieser Webseite: Le livre de la Vache du Ciel (unten auf der Seite auf die Links zu den Spalten klicken, z.B. "Colonnes 1 à 15"; dann kommt man zu den Übersetzungen)

Es ist ja hinlänglich bekannt, daß Romanschriftsteller und Autoren, die "Sachbücher" mit sensationellen Enthüllungen über das Alte Ägypten veröffentlichen, die ägyptologische Fachliteratur hemmungslos ausschlachten und es dabei auch mit den Quellenangaben nicht so genau nehmen.

Diesen altägyptischen Mythos dahingehend zu interpretieren, daß es sich beim Auge des Re um einen "waffenähnlichen Gegenstand" handelt, ist doch etwas weit hergeholt. Die besagte Stelle heißt in der Übersetzung von Erik Hornung, Der ägyptische Mythos von der Himmelskuh, 1982, S. 38:

Zitat:
Sie [die Götter] aber sprachen im Angesicht Seiner Majestät [Re]:
"Laß dein Auge dahinziehen, daß es sie [die Menschen] dir bloßstelle (?),
die sich verschworen haben als Bösewichter.
Es gibt kein Auge, das ihm überlegen ist, um sie für dich zu schlagen -
(so) möge es herabfahren als Hathor!"


Viele Grüße,
Michael Tilgner
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2007 um 00:15:07  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #20, Datum: 23.03.2007 um 09:24:58 »     

Du sagst es  
Ich bezog mich beim Zitieren auch weniger auf die "Vernichtung des Menschengeschlechts" als mehr auf die "Verwendung als Waffe".
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2007 um 08:53:35  Gehe zu Beitrag
Tahemet  weiblich
Member

  

Re: Auge des Ra 
« Antwort #21, Datum: 23.03.2007 um 09:37:38 »   

"Auge des Ra" ist doch einer der vielen Titel von Hathor, oder?
Also bezieht sich das Auge auf Hathor und nicht auf einen Gegenstand
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2007 um 09:24:58  Gehe zu Beitrag
Schu  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #22, Datum: 23.03.2007 um 11:29:39 »     

hallo murbarek

Beim "waffenählichen gegenstand" meine ich hier meine Meinung deshalb konntest du es wahrscheinlich auch nicht in der Übersetztung finden!! Naja was des andere angeht "man sieht nichts,was man nicht sehen will"!
Naja ein forum ist zum diskutiern da "Sei nicht stolz auf dein Wissen und verlasse dich nicht darauf, dass du ein Weiser bist,
sondern berate dich mit dem Unwissenden wie dem Weisen.
Denn die Grenzen der Kunst werden nie erreicht.
Es gibt keinen Künstler, der seine Vollkommenheit besitzt."
Weisheit des Ptahhotep
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2007 um 00:15:07  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #23, Datum: 23.03.2007 um 16:25:04 »     

@ Schu:

Aus der Lehre des Ani, Schreiber am Tempel der Iahmes-Nofretiri, der Gemahlin des Königs Ahmose, 18. Dynastie, für seinen Sohn Chonsuhotep, in der Übersetzung von Emma Brunner-Traut:

Laß die vielen Reden sein,
die fern davon sind, gehört zu werden.
Der krumme Ast, der auf dem Felde liegen geblieben ist
und dem Sonne und Schatten zugesetzt haben,
den holt sich ein Schreiner,
biegt ihn gerade
und macht den Würdestab eines Großen (daraus).
Den geraden Ast (aber), den biegt er zu einem Pferdejoch (krumm).
Du Herz*, das nicht erkennen will,
hast du nun Lust, dich von uns unterweisen zu lassen,
oder bist du (hoffnungslos) mißlungen?

*= Das Herz war nach altägyptischem Verständnis der Sitz des Verstandes.
« Letzte Änderung: 23.03.2007 um 16:36:31 von Mubarek »
> Antwort auf Beitrag vom: 23.03.2007 um 11:29:39  Gehe zu Beitrag
Isis  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #24, Datum: 20.01.2009 um 11:11:40 »     

hallo leute

ich bin neu hier in forum...interessier mich zwar schon länger für Altägypten bin aber im vergleich zu euch noch in den Kinderschuhen des wissens

ich bin leicht ferwirrt...in einigen quellen heißt es Ra hätte das auge verloren..in anderen wiederum es war Horus

manchmal heißt es auch "Das Auge des Ra" und manchmal "Das Auge des Horus"

könntet ihr mich mal bitte aufklären?
> Antwort auf Beitrag vom: 05.06.2008 um 21:01:31  Gehe zu Beitrag
Mubarek  
Gast

  
Re: Auge des Ra 
« Antwort #25, Datum: 20.01.2009 um 11:38:31 »     

Die beiden großen Himmelslichter, Sonne und Mond, werden seit alters als Augen des Licht- und Himmelsgottes verstanden, und zwar gilt der Mond als sein linkes, die Sonne als sein rechtes Auge (Junker, Giza II. 49). Der Gott, an den sich diese Vorstellung heftet, ist zunächst wohl Horus; unter dem Einfluß der Lehre von On tritt aber früh neben ihn Re. Die beiden Gestirne können demnach sowohl "Augen des Re" wie "Augen des Horus" genannt werden. Beides geschieht; so läßt u.a. noch eine volkstümliche Legende Sonne und Mond aus den Augen des Horus entstehen, die Seth ausriß und vergrub (Spiegel, Streit d. Horus u. Seth 56, 135). Im allgemeinen vollzieht man aber doch eine Scheidung, indem man die Sonne als "Auge des Re", den Mond als "Auge des Horus" bezeichnet.

Entnommen dem Lexikon der ägyptischen Religionsgeschichte von Hans Bonnet, 3. Auflage 2000
> Antwort auf Beitrag vom: 20.01.2009 um 11:11:40  Gehe zu Beitrag
Seiten: « 1 2           

Gehe zu:


Powered by YaBB