Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.11.2017 um 20:23:07


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



  Ägyptologie Forum
   Ägyptische Götterwelt (251)
   Djesernetjeru (13)
  Autor/in  Thema: Djesernetjeru
Ti  weiblich
Member

  

Djesernetjeru 
« Datum: 29.08.2004 um 14:14:50 »   

Hallo zusammen,

da hab ich doch wieder einmal etwas gefunden:  

Eine Gottheit, die für den reibungslosen Ablauf des Heb-Sed-Festes zuständig war.

Im National Museum Ireland wird ein Sockel für eine Statue des Gottes Djesernetjeru aufbewahrt (Inv.Nr. 1896.19), von denen Amenophis III. anscheinend eine ganze Serie anläßlich seines Thronjubläums in Auftrag gegeben hat.

Meine Frage wäre nun, ob das eine "persönliche" Kreation Amenophis' war, oder ob diese Gottheit auch schon bei den Regierungsjubiläen früherer Pharaonen zu Ehren gekommen ist.
Wird sie noch irgendwo erwähnt?
Gibt es erhaltene Darstellungen dieser Gottheit?

Bin - wie immer - für jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag Euch allen!

Ti
Gitta  
Gast

  
Re: Djesernetjeru 
« Antwort #1, Datum: 29.08.2004 um 14:25:03 »     

Hallo Ti,

"Djesernetjeru" scheint mir eher ein Begriff als ein Gottesname. Hast Du ein Foto oder eine Umschrift der Hieros. Lesen könnte man das Ganze ungefähr als "Heiligkeit der Götter".

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 14:14:50  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Djesernetjeru 
« Antwort #2, Datum: 29.08.2004 um 14:35:34 »   

Hallo Gitta,

nein leider habe ich außer der Inventarnummer und der Objektbeschreibung des Sockels und dem Namen nichts in der Hand. Deine Übersetzung des Titels dieser Gottheit hat mich auch schon ins Grübeln gebracht - irgendwie nicht richtig greifbar...

Als ich das hörte, dachte ich etwa an "Wir haben ein Problem, also schaffen wir uns einen Gott, der sich darum kümmert..."

Deshalb wäre es interessant, ob Djesernetjeru auch schon z.B. in der Festanlage von Djoser o.a. erwähnt wird.

Danke für deine Hilfe Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 14:25:03  Gehe zu Beitrag
Gast_A.  maennlich
Member

  

Re: Djesernetjeru Djese-Neterut.jpg - 160,99 KB
« Antwort #3, Datum: 29.08.2004 um 15:14:53 »   

Hallo Ti...

ich denke Du meinst dieses Objekt.

Gruß A.
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 14:35:34  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Djesernetjeru 
« Antwort #4, Datum: 29.08.2004 um 15:18:58 »     

In Band 4 / Hannig ist dieser Begriff nicht als Terminus erwähnt. Wenn es ihn in der Form bei Djoser gegeben hätte, sollte es in diesem Band verzeichnet sein (Belegstellen AR und 1. Zwischenzeit). Das Ganze könnte auch heissen "den Göttern geweiht", dann fehlt allerdings ein "n", aber das will nicht unbedingt was heissen. Man müsste die Inschrift tatsächlich mal sehen - oder eine ausführliche Publikation finden.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 14:35:34  Gehe zu Beitrag
Michael Tilgner  maennlich
Member

  

Re: Djesernetjeru 
« Antwort #5, Datum: 29.08.2004 um 15:32:41 »   

Hallo, Ti,

Gast_A war schneller! Dieses Stück ist abgebildet in der CD-ROM-Serie "Egyptian Treasures in Europe", Vol. 3: National Museum of Ireland. Als Information ist beigefügt:

Zitat:
Teil der Basis einer Statue des Djesernetjeru

Beschrifteter Teil des Piedestals einer Statue einer Gottheit. Diese Inschrift wurde zu einem unbekannten Zeitpunkt von der Ecke einer Statue eines Gottes abgeschlagen, die einst zu einer Serie gehörte, die anläßlich des Jubiläums des Königs Amenophis III. etwa 1360 v.Chr. geschaffen wurde. Der Gott ist in der hieroglyphischen Inschrift als Djesernetjeru, Herr der Jubiläen, bezeichnet; eine obskure Gottheit, deren hauptsächliche Funktion nur darin bestanden haben dürfte, einen Teil der Jubiläumsriten zu beschützen.


Text:

nswt bity nb-mAat-ra di anx mry Dsr-nTrw nb Hb-sd
" Der König von Oberägypten und Unterägypten Nebmaatre, dem Leben gegeben, geliebt von Djesernetjeru, dem Herrn des Sedfestes."

Hier hilft nur LGG weiter!

Viele Grüße,
Michael Tilgner

> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 14:35:34  Gehe zu Beitrag
Gast_A.  maennlich
Member

  

Re: Djesernetjeru 
« Antwort #6, Datum: 29.08.2004 um 15:40:40 »   

Hallo Gitta,

es handelt sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Gott, da die Phrase 'mry GN' "geliebt von GN"  eben für die Angabe eines Gottes typisch ist (man denke an das häufige 'mry Jmn'). Es dürfte sicher ein männlicher Gott sein (siehe nb = maskulinum), der eben der "Herr des Sedfestes" oder der "Herr der Sedfeste" war.
Als Übersetzung würde ich (sofern man das schwierige Wort Dsr überhaupt adäquat wiedergeben kann) "Pracht/Heiligkeit der Götter" vorschlagen. Eventuell handelt es sich hierbei um einen Personifikationsgott, also einen Gott der eigentlich aus dem Namen und der Funktion eines Ritualgegenstandes oder (was ich für wahrscheinlicher halte) eines Kultbaus entstanden ist (man denke an die zahlreichen mit "Dsr-XY" gebildeten Tempel und Kapellen des Neuen Reiches). Bei solchen Personifikationen kann man ja oft beobachten, dass sie ohne Götterdeterminativ geschrieben sind (vgl. etwa die "wD (Stelen/Weisungen) der Götter" als Personifikationsgötter in den Unterweltsbüchern oder die NHt-nTrw "Wunsch der Götter"-Personifikationen im Konzept der Nachtfahrt der Sonnenbarke.


Die technischen Daten des Stückes aus dem Katalog:
Erwerb: ANKAUF
Jahr des Erwerbs: 1896
Fundort: THEBEN: OSTUFER ?
Material: GRANIT
Technik: GEGLÄTTET, KERBSCHNITT
Erhaltungszustand: UNVOLLSTÄNDIG
Höhe: 31,5 cm
Breite: 16,5 cm
Tiefe: 14 cm
Datierung: AMENHOTEP III./AMENOPHIS III./NEBMAATRE
Daterierungskriterien: DATUM AUF DEM OBJEKT
Götter: NICHT SPEZIFIZIERTER ÄGYPTISCHER GOTT
Könige: AMENHOTEP III./AMENOPHIS III./NEBMAATRE


Gruss A.
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 15:18:58  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Djesernetjeru 
« Antwort #7, Datum: 29.08.2004 um 15:49:08 »     


Zitat:
es handelt sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit um einen Gott, da die Phrase 'mry GN' "geliebt von GN"  eben für die Angabe eines Gottes typisch ist


Nach der Abbildung ist das nun auch ziemlich klar geworden. Auf den ersten Blick hatte ich aber das "nb" als "alle" gelesen, wobei ich allerdings am Grübeln war, wie man das Ganze grammatikalisch zusammenbekommen könnte.

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 15:40:40  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Djesernetjeru 
« Antwort #8, Datum: 30.08.2004 um 10:15:55 »   

Hallo zusammen,

danke Euch allen herzlich für Eure schnellen und kundigen Antworten.

Kann ich aus Euren Antworten schließen, daß keine erhaltenen Darstellungen dieser Gottheit bekannt sind?

@ Michael: Was ist LGG?  

Liebe Grüße Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 29.08.2004 um 15:49:08  Gehe zu Beitrag
Gast_A.  maennlich
Member

  

Re: Djesernetjeru 
« Antwort #9, Datum: 30.08.2004 um 10:25:28 »   

Hallo Ti!

Nach Leitz (Lexikon der ägyptischen Götter und Götterbezeichnungen, Leuven-Paris-Dudley 2002, S. 657) sind zu Dsr-nTrw folgende Belege verzeichnet:

1. Dsr-nTrw: „Der die Götter erhaben macht“ oder: „Der Erhabene der Götter“?
Datierung: gr.-röm.
Funktion: Bezeichnung des Horus Behedetj (Horus von Edfu) in einer Ritualszene (vier rote Krüge: dSr.t)
Belegstellen: E(dfu) I, 48, 15.

2. Dsr-r-nTr.w: „Der erhabener ist als die Götter“
Datierung: gr.-röm. Zeit
Funktion: Bezeichnung des Sobek-Schedetj in einer Prozession von Gabenträgern (Hapy-m-Hpt=f)
Belegstellen: K(om) O(mbo) 104, links.

Eine etwas ältere Wortfeldstudie zu ‚Dsr’ findet sich bei J.K. Hoffmeier, Sacred in the vocabulary of Ancient Egypt, Freiburg-Göttingen 1985, wo der hier behandelte Beleg jedoch nicht aufgenommen ist.

Gruß A.
> Antwort auf Beitrag vom: 30.08.2004 um 10:15:55  Gehe zu Beitrag
Gitta  
Gast

  
Re: Djesernetjeru 
« Antwort #10, Datum: 30.08.2004 um 11:42:11 »     

Aha, hätte ich vielleicht doch mit meiner Grammatik-Grübelei forfahren sollen?

Gitta
> Antwort auf Beitrag vom: 30.08.2004 um 10:25:28  Gehe zu Beitrag
Ti  weiblich
Member - Themenstarter

  

Re: Djesernetjeru 
« Antwort #11, Datum: 30.08.2004 um 14:46:44 »   

Hallo A.

Danke!
Kann ich mir demnach eine mögliche Darstellung des Gottes in Falkengestalt vorstellen?

Ist das Lexikon der ägyptischen Götter und Götterbezeichnungen die ausgeschriebene Version von LGG, das Michael ansprach?


Zitat:
1. Dsr-nTrw: „Der die Götter erhaben macht“ oder: „Der Erhabene der Götter“?
Datierung: gr.-röm.
Funktion: Bezeichnung des Horus Behedetj (Horus von Edfu) in einer Ritualszene (vier rote Krüge: dSr.t)
Belegstellen: E(dfu) I, 48, 15.


"Der die Götter erhaben macht" - im Zusammenhang mit dem Sed-Fest denke ich, daß diese Übersetzung des Namens am besten paßt, wenn es bei Amenophis III. tatsächlich auch um die Vergöttlichung seiner Person ging. Anscheinend hatte man bei Amenophis ja auch eine Rekonstruktionsschwierigkeiten, was den Hergang des Festes betraf - göttlicher Beistand wäre wohl wünschenswert gewesen...  

Liebe Grüße und noch einmal Danke
Ti
> Antwort auf Beitrag vom: 30.08.2004 um 10:25:28  Gehe zu Beitrag
Thutmosis_III  
Gast

  
Re: Djesernetjeru 
« Antwort #12, Datum: 01.12.2004 um 12:23:14 »     

Hallo zusammen,

habe eben in meinem Döskopf erst festgestellt, dass ich die hier besprochene Inschrift als neue Übung ins "pinke" Forum gesetzt habe.

Sorry - ist also kein "copy & paste" !
Schön zu sehen, dass es auch noch andere die CCER CD-Reihe im Schrank haben

Grüsse
Tuthmosis III.
> Antwort auf Beitrag vom: 30.08.2004 um 14:46:44  Gehe zu Beitrag
Seiten: 1           

Gehe zu:


Powered by YaBB